Bundesumweltministerin Svenja Schulze zum Jubiläum des Pariser Klimaschutzabkommens

Die internationale Gemeinschaft feiert am 12. Dezember 2020 das fünfjährige Jubiläum des Pariser Klimaschutzabkommens. Im Jahr 2020 sind alle Vertragsparteien dazu aufgerufen, ihre Klimaschutzzusagen anzuheben. Mit der Ambition Initiative der NAMA-Fazilität und der Einzahlung in den Anpassungsfonds wird das deutsche Umweltministerium (BMU) Entwicklungs- und Schwellenländern mit 150 Millionen EUR bei ihren Klimaschutzanstrengungen unterstützen. Die Mittel hierfür stammen aus der Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI).

Die „Ambition Initiative“ der NAMA-Fazilität unterstützt Entwicklungsländern mit besonders ambitionierten Klimaschutzzielen. Gemeinsam mit der britischen Regierung wird das BMU über die Ambition Initiative der NAMA-Fazilität mehr als 170 Millionen Euro für die Finanzierung von Projekten in diesen Ländern bereitstellen. Der deutsche Anteil beträgt 100 Millionen Euro.  
Darüber hinaus unterstützt Deutschland den Anpassungsfonds des Kyoto-Protokolls und des Pariser Klimaschutzabkommens mit einer weiteren Einzahlung von 50 Millionen Euro. Die so finanzierten Projekte in besonders vom Klimawandel betroffenen Regionen unterstützen Gemeinschaften in der Anpassungs- und Widerstandsfähigkeit an den Klimawandel.

Weitere Informationen zur Ambition Initiative und zur NAMA-Fazilität.
 

Zurück

Information

Sprache
Englisch

Dauer
2:10 Min.

Land
weltweit