Mexiko: Waldfreundliche Milchwirtschaft in Chiapas

Die Nebelwälder von Chiapas im Süden Mexikos bieten Subsistenzbauern und ihren Mais- und Bohnenkulturen seit langer Zeit Schutz. In den 1980er-Jahren jedoch ließ sich ein Boom in der Milchwirtschaft verzeichnen, welche sich als weitaus rentabler erwies. Die Dorfbewohner ließen ihr Vieh im Biosphärenreservat La Sepultura frei weiden, was verheerende Folgen für die Waldgebiete mit sich zog. Jene Gebiete litten an den Folgen, und dasselbe Schicksal wurde ihren Bewohnern zuteil – Dürreperioden traten ein, und ein Rückgang der Artenvielfalt und von Futterpflanzen wurde registriert.

Das BioPaSOS-Projekt unterstützt Bauern bei der Pflege ihrer Wälder. Hierbei werden agrosilvopastorale Techniken angewendet, die es ermöglichen, dass Vieh, Pflanzen und Bäume koexistieren. Darüber hinaus sieht es die Unterstützung der Gemeinde bei der Einzäunung ihrer Tiere und der Aufforstung ihrer Felder vor, wodurch die Bewohner in der Lage sind, ihre Umgebung zu schützen. Und dort, wo sie einmal ihre Milch zu Tiefstpreisen verkauft haben, besitzen sie nun im Rahmen des BioPaSOS-Projekts die Möglichkeit, die Herstellungsprozesse für eine Vielzahl hochwertiger Käsesorten zu erlernen und somit von einer Gewinnsteigerung zu profitieren.

Ein Film von Aitor Sáez

Zurück

Information

Sprache
Deutsch

Dauer
6,26 Min

Land
Mexiko

Global Ideas

In der Dokumentationsreihe Global Ideas informiert die Deutsche Welle Menschen in der ganzen Welt über vorbildliche Projekte zur praktischen Umsetzung von Biodiversitäts- und Klimaschutz. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Nukleare Sicherheit finanziert das Medienprojekt innerhalb der IKI