Nachhaltig forschen und Leben: Klimaschutzstipendiatin aus Argentinien

Für Ana Karol aus Argentinien ist Nachhaltigkeit nicht nur für ihre Arbeit, sondern auch für ihren Alltag wichtig. Die Klimaschutzstipendiatin der Alexander von Humboldt-Stiftung forschte an der Universität Freiburg zu Anpassungsstrategien an den Klimawandel in ihrer Heimat. Dabei ist das klimafreundliche Umfeld der „grünen Stadt“ Freiburg mit ausgebauter Fahrrad-Infrastruktur und Nullenergiehäusern die beste Inspirationsquelle – auch für die Integration von Nachhaltigkeit in ihren Alltag in Argentinien.

 

Die Alexander von Humboldt-Stiftung fördert junge Wissenschaftler und Führungskräfte aus Entwicklungs- und Schwellenländern seit 2009 mit dem „Internationalen Klimaschutzstipendium“. Das Programm wird vom Bundesumweltministerium (BMUB) im Rahmen der Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI) finanziert. Das Video wurde vom Alumniportal Deutschland produziert.

Zurück