Partizipativer Prozess des Rahmengesetzes zum Klimawandel in Peru

Die Verordnung des Rahmengesetzes zum Klimawandel ist ein Instrument, das die Governance und die sektor-, ebenen- und akteursübergreifende Institutionalität zur Bewältigung des Klimawandels in Peru stärkt. Mehr als 2000 Vertretende der Zivilgesellschaft waren an der Ausarbeitung der Verordnung beteiligt. Besonderes Augenmerk wurde auf die Beteiligung der indigenen Völker gelegt, da sie am stärksten vom Klimawandel betroffen sind, wobei indigene Frauen am stärksten unter den negativen Auswirkungen zu leiden haben.

Zurück