Initiative Leadership for Urban Climate Finance (LUCI)

Gemeinsam für Klimaschutzfinanzierung in den Städten

In weniger als 30 Jahren werden zwei Drittel der Bevölkerung in Städten leben. Schon heute sind Städte für 70 Prozent der weltweiten Kohlenstoffemissionen verantwortlich. Für die Bewältigung der Herausforderungen durch den Klimawandel sind Städte und ihre Infrastruktur daher von entscheidender Bedeutung. Die COVID-19-Pandemie stellt Städte vor zusätzliche Herausforderungen, unterstreicht aber auch einmal mehr ihre Wichtigkeit für einen nachhaltigen und klimafreundlichen Wiederaufbau („Green Recovery“).

Städte, Geldgeber und Politiker auf nationaler Ebene sind sich der Dringlichkeit bewusst, die Gebäude, den öffentlichen Verkehr und die Energieinfrastruktur unserer Städte neu zu gestalten, um unsere Städte fit für die Zukunft zu machen. Doch häufig fehlt eine Vernetzung der Maßnahmen – insbesondere in Entwicklungs- und Schwellenländern mangelt es an abgestimmten Lösungsansätzen.

LUCI hilft Städten, Infrastruktur klimafreundlich auszubauen

Vor diesem Hintergrund hat das BMU - gemeinsam mit einer Koalition aus Regierungen, Finanzinstitutionen, Klimafonds, Städtenetzwerken und Think Tanks - die Rahmeninitiative LUCI (Leadership for Urban Climate Investment) entwickelt. Ziel der Rahmeninitiative ist es, Städten den Zugang zu Finanzmitteln zu erleichtern. So unterstützt LUCI den klimagerechten Ausbau der Infrastruktur und bringt dafür über zehn Initiativen zusammen, die in den verschiedenen Phasen eines Projekts ansetzen –  von der Projektentwicklung über die Finanzierung bis hin zur Umsetzung. Bestehende Hindernisse für Städte sollen abgebaut und Lücken in der subnationalen Klimafinanzarchitektur geschlossen werden.

LUCIs Ziele sind verbindlich und ambitioniert

LUCI wurde 2019 auf dem  Klimagipfel des Generalsekretärs der Vereinten Nationen ins Leben gerufen und konzentriert sich insbesondere auf die am wenigsten entwickelten Länder (LDCs), Länder mit niedrigem Einkommen (LICs) und Länder mit mittlerem Einkommen (MICs).

LUCI hat klare und ambitionierte Ziele formuliert, die bis zum Jahr 2025 realisiert werden sollen:

  • 2000 Städten sollen besser in der Lage sein, Projekte selbstständig zu entwickeln und zu planen.
  • 1000 Projekte sollen zu dem Punkt gelangen, an dem sich Investoren für eine Finanzierung interessieren.
  • 100 Projekte sollen die Finanzierungsinstrumente nutzen, die LUCI bereitstellt.

So funktioniert die Initiative

LUCI besteht aus vier Komponenten. Jede dieser Komponenten umfasst mehrere Initiativen, die für sich genommen transformativ sind. Kombiniert bieten sie jedoch das Potenzial für eine tiefgreifende systemische Transformation der Klimafinanzierung auf subnationaler Ebene. Die vier Komponenten sind:

  1. Schaffung einer starken globalen Architektur für die subnationale Klimafinanzierung und deren Tracking.
  2. Erhöhung der Anzahl und Qualität finanzierbarer Projekte und Pipelines
  3. Mobilisierung der nationalen und internationalen Kapitalmärkte für städtische Klimainvestitionen.
  4. Stärkung der Kompetenz und des Engagements der nationalen und subnationalen Entwicklungsbanken und Verbesserung der nationalen Rahmenbedingungen.

LUCI hat starke Verbündete

Die „Cities Climate Finance Leadership Alliance“ (CCFLA) hostet LUCI und ist das Bindeglied zwischen den Initiativen. Sie dient als Plattform für verstärkte Abstimmung und Zusammenarbeit und ermöglicht so ein einheitlicheres Vorgehen. Die verschiedenen Initiativen – umgesetzt von Regierungen, globalen Fonds, Entwicklungsbanken, Städtenetzwerken und internationalen Organisationen – unterstützen sich und profitieren voneinander. Dadurch werden die Projekte insgesamt ambitionierter und können den Weg in eine klimafreundliche Zukunft in Städten bereiten.

Der City Climate Finance Gap Fund (Gap Fund) ist ein gutes Beispiel für eine Initiative unter LUCI: Der Gap Fund bietet Städten in Entwicklungs- und Schwellenländern Zuschüsse für technische Unterstützung in den frühen Phasen der Projektentwicklung. So können Projekte so weit entwickelt werden, dass sie von anderen Institutionen Unterstützung bei der weiteren Projektvorbereitung bis hin zur vollständigen Finanzierung und Umsetzung erhalten. Unterstützung bieten zum Beispiel  Projektvorbereitungsfazilitäten wie „FELICITY“ und „FELICITY II - Eastern Partnership and Central Asia Program“, die ebenfalls unter LUCI laufen und vom BMU unterstützt werden.