Film

Chile

Wälder als Schutzschild gegen Lawinen

Photo: Screenshot Youtube/IUCN

Der Urwald im Biosphärenreservat Nevados de Chillán – Laguna Del Laja in Chile kann als schützende Barriere gegen Lawinen dienen.

El Salvador

Die Landscape Restoration Initiative in El Salvador

Photo: Screenshot youtube/ REDD+ Landscape/CCAD-GIZ

Das animierte Video zeigt die Maßnahmen der Initiative zum Schutz und zur Wiederherstellung der bedrohten Ökosysteme im Naturschutzgebiet El Imposible-Barra de Santiago in El Salvador.

Costa Rica

Die Landscape Restoration Initiative in Costa Rica

Foto: Screenshot youtube/ REDD+ Landscape/CCAD-GIZ

Das animierte Video zeigt die Maßnahmen der Initiative zum Schutz und zur Wiederherstellung der bedrohten Ökosysteme in Costa Ricas Pazifikregion.

Indien

Film: Fishing Palk Bay

Film "Fishing Palk Bay"; Foto: Screenshot Youtube/ Indo-German Biodiversity Programme

Der Film "Fishing Palk Bay" des Indo-German Biodiversity Programme zeigt die bedrohte Biodiversität in der indischen Palkbucht.

Global

Das WaCCliM-Projekt: Wasser- und Abwasserunternehmen für den Klimaschutz

Photo: Screenshot vimeo/ iwa

Das Projekt fördert die Nutzung von Technologien, die Treibhausgasemissionen verringern, um so die Kohlenstoffbilanz von Wasser- und Abwasserunternehmen zu verbessern.

Panama

Kleine Mangroven-Schützer in Panama

Jugendliche laufen durch einen Mangrovensumpf, Foto: Deutsche Welle

Was sie an ihren Mangroven haben, ist den Menschen in Panama bewusst. Trotzdem muss noch viel mehr für die klimaschützenden Pflanzen getan werden. Das gilt für jede Altersgruppe, wie die "Defensores del Manglar" zeigen.

Grenada

Community-Projekt zur Regenwassergewinnung in Blaize, Grenada

Screenshot Film

Innovativer Ansatz zur Stabilisierung der Wasserversorgung in Gemeinden auf Grenada.

Guatemala

"WaldGewinn" im Land der Bäume

In Guatemala gibt es immer weniger Wald, stattdessen wachsen die Flächen von Palmöl- und Maisfeldern an. Das Projekt "WaldGewinn" sorgt nun für zweierlei: Einkommen für die Bevölkerung und einen wachsenden Wald.

Ghana

Die Suche nach dem Grossen Pfeiffrosch

Frosch

Gilbert Adum liebt Frösche. So sehr, dass er sein Leben dem Schutz der Frösche verschrieben hat. Durch sein Engagement verbessert er auch die Lebensbedingungen der lokalen Bevölkerung - ein echter Naturschutz-Held.

Belize

BIOFIN: Wenn der Naturschutz ein Preisschild bekommt

Papagei sitzt auf einem Baum

Je mehr Klimawandel, Menschen und verschwindende Lebensräume den Arten weltweit zusetzen, desto wichtiger wird der Naturschutz. Aber den gibt es nicht umsonst.

Mexiko

Zwerge und Giganten im Golf von Kalifornien

Screenshot Film

Wilderei und Überfischung bedrohen die Tierwelt und die Lebensgrundlage der Menschen an Mexikos Golf von Kalifornien. Aber jetzt sind die örtlichen Gemeinden mit an Bord, wenn es darum geht die Umwelt zu schützen. 

Global

Integration des Agrarsektors in Nationale Anpassungspläne (NAPs)

Screenshot of the film

Das Video erklärt warum der Agrarsektor durch die Auswirkungen des Klimawandels und klimatische Veränderungen besonders gefährdet ist. 

Paraguay

Paraguay: Waldschutz zum Nutzen von Klima, Mensch und Natur

Blick von oben auf Wald in Paraguay

Mit einer schnell anwachsenden Bevölkerung und fortschreitendem Wandel in der Landnutzung steht Paraguay vor einer großen Herausforderung beim Schutz von Wäldern. Dabei arbeitet ein IKI-Projekt mit der lokalen Bevölkerung, um auch ihre Interessen mit dem Erhalt des Waldes zu vereinbaren.  

Ruanda

Das Rugezi Moor – Lebensader für Ruanda

Frauen und Kinder sitzen am Ufer

Mücken, Krokodile, Matsch: Sümpfe sind nicht gerade ein einladender Ort. Aber sie sind ein wichtiges Ökosystem, aus dem sich Flüsse und Seen speisen und in dem viele Arten leben.

Peru

Peru: bedrohte Delikatesse aus dem Amazonas

Mann hält Fisch

Der Paiche ist der größte Süßwasserraubfisch im Amazonasgebiet. Und eine Delikatesse. Das bedroht den Bestand, was auch die indigenen Fischer zu spüren bekommen.

Nepal

Mit Amriso-Gras gegen Erosion

Mann und Junge pflanzen Gras

Gras wird als alltäglicher Teil unserer Umwelt gerne übersehen. Aber wenn man genauer hinsieht, wird klar, wie wichtig Gras wirklich ist. Manchmal vollbringt es sogar richtige Heldentaten.

Kenia

Aus Pink wird Grün: Mit Flamingos will Kenia auf die “Grüne Liste”

Screenshot of the film

Nach der Roten Liste bedrohter Arten, startet die Umweltorganisation "Internationale Union zur Bewahrung der Natur und natürlicher Ressourcen" (IUCN) Ende 2014 die Grüne Liste für Projekte, die vorbildlich im Naturschutz sind. Eines der ersten darauf könnte der Bogoria-See in Kenia werden.

Thailand

Mangroven pflanzen für mehr Artenvielfalt in Thailand

Mangrovenpflanze

Für die Garnelenzucht wurden vielerorts in Thailand Mangroven gerodet, doch heute liegen viele der Zuchtbecken brach. Eine Initiative versucht die Mangroven zurückzubringen, wovon auch die Einheimischen profitieren.

Russland

Russlands Moore - eine Klima-Chance für die Welt

Bild eines Torfmoors

Trockene Moore in Russland sind riskant: Geraten sie in Brand, tritt Kohlendioxid aus. Und davon speichern Moore eine Menge. Um die Gefahr zu bannen, müssen Moore renaturiert werden.  

Peru

Schutz des Andenbären

Andenbär sitzt auf Baumstamm

Mais und Ziegen stehen auf dem Speiseplan von Bären. Allerdings auch beim Menschen. Damit beide trotzdem gut miteinander auskommen, versucht ein IKI-Projekt zu vermitteln.

Indien

Mumbai will seine Flamingos schützen

Flamingos fliegen über Fluss

Mumbai beherbergt nicht nur Wolkenkratzer. Dank ihrer Mangrovenwälder, zieht die Stadt auch Flamingos und seltene Vögel an. Aber die Artenvielfalt ist durch Umweltverschmutzung und die wachsenden illegalen Slums bedroht. 

Philippinen

The Value of Nature

Screenshot

Das Projekt zum verbesserten Schutzgebietsmanagement auf den Philippinen unterstützt die philippinische Regierung dabei, das Übereinkommen über die biologische Vielfalt (CBD) umzusetzen.

Indien

Media Reporting on Coasts

Screenshot

Der Kurzfilm stellt eine Verbindung zwischen den Medien und ihrer Rezeption zum Thema Küsten- und Meeresschutz her.

Indien

Ecological Footprint

Screenshot

Der Film behandelt den ökologischen Fußabdruck, den jedes Individuum auf der Erde hinterlässt und seine Auswirkungen auf die natürlichen Ressourcen des Planeten.

Indien

Coastal and Marine Ecosystem Services

Screenshot

Kurzfilm über Dienstleistungen der Natur.

Indien

Indigenous Peoples' Adaptation to Climate Change

Screenshot

Kurzfilm zu Anpassungsstrategien indigener Gemeinschaften an den Klimawandel.  

Indien

Die Juwelen der Thane Bucht

Screenshot

Der Film zeigt die reichhaltige Biodiversität der Thane Bucht.

Indien

Die Insel Chorao: Ein Ort, seine Bewohner und ein Projekt

Screenshot

Die Insel Chorao, im Mandovi-Fluss in Goa, hat eine einzigartige ökologische und kulturelle Geschichte, die viele Veränderungen des Landes und seiner Umwelt einschließt.

Indien

Natur in Gefahr: Wie man Meeres- und Küstenbiodiversität schützt

Screenshot

Der Film gibt einen Einblick in das Projekt “Nachhaltiges Management von Küsten- und Meeresschutzzonen“.

Philippinen

Wie man das Paradies beschützt und dabei im Budget bleibt

Mann in einem Boot

Eine der größten Sorgen beim Schutz der biologischen Vielfalt des Planeten ist zu wenig Geld. Das gilt auch für das Schutzgebiet in der Tanon-Straße bei den Philippinen. Aber es gibt Hilfe.

Nepal

Nepal zwischen Wiederaufbau und Umweltschutz

Frau mit Holzstöcken in der Hand

Im April 2015 erschütterte ein Erdbeben Nepal. Die Nachwirkungen spüren die Menschen dort immer noch. Wiederaufbau und Umweltschutz passen nur schwer zusammen. Sogenannte Waldkomitees greifen hier ein.

Kolumbien

Mikrokredite gegen Klimawandel in Kolumbien

Bus auf Landstraße

Schon kleinste Summen helfen Landwirten in Kolumbien dabei, sich gegen Klimarisiken zu wappnen und gleichzeitig ihr Ökosystem zu schützen. Dass sie die Mikrokredite auch dafür nutzen, müssen sie nachweisen.

Costa Rica

Wie ein roter Faden für Costa Ricas Arten

Wald und Nebel

Selbst in Costa Rica haben es Tiere schwer, sich durchzuschlagen. Dabei hat das Land viele gute Ideen, die Umwelt zu schützen. Eine davon hilft wandernden Arten - ein Netzwerk von Wildkorridoren soll ihnen Wege ebnen.

Brasilien

Brasiliens Stadtplaner entdecken den Wert von Natur in der Stadt

Zwei Personen überblicken vom Hügel aus eine Stadt

Lange hat die Stadtplanung in Brasilien die Natur kaum berücksichtigt. Das rächt sich inzwischen verstärkt durch Erdrutsche und Umweltverschmutzung. Doch die Stadtplaner in einem Vorort von Rio de Janeiro denken um.

Indien

Ein sicheres Dorf für Schildkröten

Strand

Meeresschildkröten in tropischen Gewässern auf der ganzen Welt sind bei Wilderern gefragt für ihr Fleisch, ihre Eier und Haut. Eine NGO in Indien steuert gegen - mit Bildung, Ökotourismus und Plastik-Patrouillen.

Kambodscha

Die letzten Kraniche Kambodschas

Fliegender Schwarm Kraniche

Weniger als 1000 Kraniche gibt es noch in den Feuchtgebieten am Mekong. Jetzt versuchen Naturschützer sie zu retten.

Indien

Wenn Förster tauchen lernen

Forstbeamte erhalten ein spezielles Training auf den Andamanen - unter Wasser.

Indien will 1400 km Küste besonders schützen. Dafür müssen sich auch Waldschützer neue Fähigkeiten aneignen.

Global

Feuchtgebietsschutz für Wasservögel und Menschen

Screenshot: animierte Figuren am Wasser

Der Film zeigt, warum Feuchtgebiete für Wasservögel und Menschen wichtig sind.

Guatemala

Rettung für den alten Regenwald der Maya

Morgennebel über dem Regenwald der Selva Maya.

Die Selva Maya beheimatet eine immense Artenvielfalt - und die antike Maya-Stadt Tikal. Heute ist der Wald bedroht, aber Organisationen und die Bevölkerung arbeiten zusammen, um ihn und ihre Lebensgrundlage zu retten.

Benin

Koexistenz im Flussdelta

Dreharbeiten im Mono-Delta in Benin.

An der Grenze zwischen Benin und Togo ist das Zusammenleben zwischen Mensch und Tier nicht einfach. Ein neues Schutzprojekt soll helfen.

Costa Rica

Geld für Artenvielfalt in Costa Rica

Person betrachtet Blätter

Costa Rica ist führend im Naturschutz, aber das dafür nötige Geld aufzutreiben, ist nicht einfach. Naturschützer, Politiker und NGOs suchen nach Lösungen.

Kolumbien

Tanz mit dem Jaguar

Affe im Baum

Das Naturschutzgebiet Los Colorados ist eine Oase für die Tierwelt, aber die zunehmende Bevölkerung sorgt für Probleme. Neue Ansätze wie das Jaguarfestival sollen die Menschen für ihre Umwelt sensibilisieren.

Seychellen

Schutz der Artenvielfalt im Inselparadies der Seychellen

Sandstrand

Der Schutz des Ökosystems und der Artenvielfalt hat Priorität auf den Seychellen. Die BIOFIN-Initiative soll das Land bei seinen Bemühungen unterstützen.

Äthiopien

Rettung für einen heiligen Wald

Person füttert Rind auf Wiese

Der Sheka-Wald ist den Clans, die dort leben, heilig. Inzwischen rücken immer mehr Menschen in den Wald vor und bedrohen seinen Fortbestand. Doch eine NGO will ihnen eine Alternative bieten und den Wald so schützen.

Peru

Peruanische Bergbauern sichern ihr Überleben mit einfachen Tricks

Burgruine

Seit jeher haben die Völker in den Bergen Perus im Einklang mit der Natur gelebt, doch der Klimawandel holt sie ein. Sie müssen ihre traditionelle Lebensweise an die Veränderungen anpassen, auch um die Natur zu erhalten.

Global

Funding the Future

Screenshot Landschaft und Filmtitel

"Funding the Future" erzählt von der erfolgreichen Arbeit der BMUB-IKI. Projektpartner aus unterschiedlichen Ländern kommen zu Wort und berichten, wie sie mit Unterstützung der IKI einen Beitrag zur Minderung von Treibhausgasemissionen und zur Anpassung an den Klimawandel leisten.

Föderation St. Kitts und Nevis

Kreuzfahrtschiff und Fischerboot gegen Schildkröte und Zackenbarsch

Personen mit Booten am Strand

Der Karibische Ozean hat zwischen den Inseln St. Kitts und Nevis nur wenig Platz. Trotzdem leben hier sehr viele Arten. Sie müssen ihre Heimat mit Fischern und Touristen teilen. Das bleibt nicht ohne Konflikte.

Vietnam

Nur Blutegel können das seltene Saola finden helfen

Mann mit Geweih

Umweltschützer haben in Vietnam alles versucht, um dem seltenen und vom Aussterben bedrohten Saola auf die Spur zu kommen. Nur mit Hilfe von Blutegeln können sie die Tiere überhaupt finden.

Kirgisistan

Gletscherschmelze auf dem Tienschan

Mann steht vor Gebirge

Am Tienschan wird das Wasser knapp. Die steigenden Temperaturen lassen von den Gletschern kaum etwas übrig - eine Herausforderung für das Überleben im Hochgebirge. Nun bekommen die Bewohner Unterstützung.

Kolumbien

Erfolg ist auch ohne Abholzung möglich

Cowboy auf Pferd

Kolumbiens Viehzüchter und Landwirte brauchen viel Platz für ihre Produktion. Das geht auf Kosten der Umwelt. Sie können aber auch nachhaltig und erfolgreich wirtschaften. Sie müssen nur lernen, wie.

Moldau

Reiche Ernte in Europas Bio-Garten

Person führt Pferdekutsche durch ein Dorf

In Moldau liegen viele Felder brach. Die Flaute stellt sich als Chance für einen Neuanfang heraus. Denn die Böden können sich vom jahrelangen Pestizid-Einsatz erholen. Sie sind nun bereit für den Anbau von Bioprodukten.

Paraguay

Kleinbauern im Schatten der Soja-Monokulturen

Weidelandschaft

Kleinbauern in Paraguay versuchen nachhaltig im Einklang mit der Natur zu leben. Dazu setzen sie auf traditionelle Anbaumethoden. Ihr Gegner ist allerdings mächtig - Soja wird in immer größerem Stil angebaut.

Uganda

Weitsicht am Mount Elgon

Nationalpark

Am fruchtbaren Mount Elgon in Uganda leben zahlreiche Arten. Aber auch immer mehr Menschen. Sie drücken die Schulbank, damit sie in Zukunft ihre Bedürfnisse besser mit dem fragilen Ökosystem in Einklang bringen können.

Peru

Vom Feind zum Retter - In Peru gehören Kaffeeanbau und Waldschutz zusammen

Über Jahrzehnte haben die Kaffeebauern Perus den Regenwald ausgebeutet und zerstört. Doch sie denken um. Dabei hilft ein Projekt, bei dem Kaffeeanbau und der Schutz des Regenwaldes Hand in Hand gehen.

Mexiko

Im Konflikt mit der Tradition

Die Maya in Mexiko hatten von jeher eine tiefe Verbindung zu ihrem Wald. Ihre Nachfahren haben heute keine Wahl, sie müssen ihre Heimat ausbeuten, um zu überleben. Ein Waldschutzprojekt hilft, diesen Konflikt zu lösen.

Senegal

Mit traditionellen Methoden gegen Versalzung

Bauern auf dem Feld

Dürre und Überschwemmung mögen gegensätzliche Extreme sein, aber durch den Klimawandel sind Teile Senegals von beiden betroffen. Bauern vor Ort wollen den Schaden für ihre Felder mit traditionellen Methoden begrenzen.

Vietnam

Mangroven, Marktwirtschaft, Garnelen

Mangroven sind wichtige Ökosysteme, müssen aber vielerorts Garnelen-Aquakulturen weichen und werden abgeholzt. Bio-Garnelen-Zucht und Aufforstung sollen das in Vietnam ändern.

Brasilien

Ein grasender Fisch löst Unterwasserkonflikt

Ein Krieg spielt sich in den Tiefen vor der Küste Brasiliens ab. Algen und Seegras bedrohen die Korallenriffe. Der Papageifisch könnte die Lösung sein - wäre er nicht selbst bedroht.

Mexiko

Zu Besuch auf dem Spielplatz der Walkinder

Delfine, Wale, Fische - kaum ein Meerestier schwimmt nicht durch den Golf von Kalifornien. Damit die Party unter Wasser niemals endet, legen sich die Anwohner mächtig ins Zeug: mit Schutzzonen und nachhaltiger Fischerei.

Kenia

Unruhiges Gewässer: Entlang des Tana-Flusses brodelt es

Der Tana in Kenia ist beides, Lebensader für Mensch und Natur und Konfliktherd zwischen Stromversorgern, Landwirten und Umweltschützern. Das Projekt WISE-UP bringt alle Parteien an einen Tisch.

Brasilien

Im Spannungsfeld zwischen Wirtschaftswachstum und Umweltschutz

An Brasiliens Ostküste, der Mata Atlântica, wächst der einzigartige Baum Pau-Brasil. Sein Bestand kann nur mit kreativen Ansätzen, gut koordinierten Programmen und Hilfe der lokalen Bevölkerung erhalten werden.

Honduras / El Salvador

Der geteilte Fluss von El Salvador und Honduras

Wem gehört das Wasser, und wer darf es nutzen? Darüber haben die Gemeinden in der Trifinio-Region von El Salvador und Honduras über Jahrzehnte heftig gestritten. Bis sie selbst zu Wasser-Managern wurden.

Peru

Perus Amazonien: Flüsse ohne Fische

Abholzung und Goldförderung schaden der biologischen Vielfalt im Amazonasbecken. Lokale Gemeinden wollen diesen Trend nun umkehren - und mit der Natur statt gegen sie arbeiten, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

Fidschi

Das zähe Ringen um Schutzgebiete

Fidschi gilt vielen als Paradies auf Erden, doch tatsächlich ist das Leben im Meer um die Inselgruppe bedroht. Forscher, Politiker und Einwohner müssen zusammenarbeiten, um die Artenvielfalt unter Wasser zu schützen.

Marokko

Das schuppige Geheimnis des Atlas-Gebirges

Eine Fischaufzuchtstation im marokkanischen Atlas-Gebirge soll den Wandel bringen: Landet der Nachwuchs erst im See, soll er den Einheimischen doppelt Geld bringen - durch Fischfang und Angeltourismus.

Mexiko

Die unglaubliche Reise der Monarchfalter: Von Kanada nach Mexiko

Millionen von Monarchfaltern kommen jeden Winter in Mexiko an. Das Naturschauspiel ist nicht nur schön anzusehen, sondern auch wichtig für ganze Ökosysteme. Diesen Nutzen wollen Forscher herausfinden.

Laos

Letzte Zuflucht im geschützten Wald

Die Anzahl der Elefanten in Laos ist gering und sie schrumpft weiter. Weil mehr Tiere sterben als geboren werden, droht der Population das Ende. Ihr Zustand muss überwacht werden, genau wie der Lebensraum der Dickhäuter.

Indonesien

Vom Termitenfrühstück und Astschwingen

Bevor die Orang-Utans von Bukit Tigapuluh wieder in die Freiheit des indonesischen Regenwaldes entlassen werden, lernen sie von der Pike auf, was ein Affe in der Wildbahn wissen muss. Und das ist eine ganze Menge.

Grenada

Grenada soll nicht verdursten

Ein Pilotprojekt soll die Wasserversorgung auf der Insel sichern helfen. Das ist besonders wichtig für die Landwirtschaft und den Tourismus, von denen das Land lebt. Wassersparen steht nun ganz oben auf der Agenda.

Costa Rica

Costa Rica kämpft um den Erhalt seiner Küsten

Costa Rica verfolgt ehrgeizige Klimaziele, doch nicht nur die Klimaprobleme drücken enorm. Das Land muss auch dafür sorgen, dass die Lebensgrundlage seiner Bevölkerung erhalten bleibt.

Kiribati

Wie der Klimawandel die Gesellschaft verändert

Auf Kiribati verschärft der Klimawandel die Spannungen in der Gesellschaft - dabei müssten alle Bewohner zusammenhalten, damit die Insel eine Chance gegen die Folgen der Erderwärmung hat.

Bosnien und Herzegowina

Klima Bosnien: Grüne Kredite für mehr Energie-Effizienz

Bosnien hat in Sachen Energie-Effizienz großen Nachholbedarf. Die Industrie verbraucht mehr Energie als sein müsste und für viele Privathaushalte ist Klimaschutz kein Thema - denn oft ist den Menschen die nötige Technik schlichtweg zu teuer. Mit Hilfe von zinsgünstigen Darlehen soll sich das jetzt ändern.

Türkei

Wasserkraftwerke sollen Energie-Engpässe beseitigen

Strom ist in der Türkei Mangelware - Wasser jedoch nicht. Dieses Potenzial will die Türkei in Zukunft nutzen und mit Strom aus Wasserkraft die Energie-Engpässe klimaschonend ausgleichen.

Marokko

Marokko entdeckt die Windkraft für sich

Hohe Sonneneinstrahlung und stabile Windverhältnisse: Marokko hat beste Voraussetzungen zur Gewinnung regenerativer Energien. Wie die nutzbar werden, zeigt der wachsende Windpark in Tanger.

China

Kampf gegen Müll und Methan

Eine Modellanlage in Gaobeidian bei Peking soll nicht nur die Müllberge der Region reduzieren, sondern dabei auch das Klima schonen. Denn die neue Anlage begrenzt die Emission der besonders schädlichen Methangase.

Vanuatu

Landwirtschaft gegen den Klimawandel

Nahrung und Trinkwasser werden knapper im pazifischen Inselstaat Vanuatu. Damit sich die Bewohner trotz steigender Temperaturen, Überschwemmungen und Stürmen versorgen können, stellen sie ihre Landwirtschaft um.

Peru

Wälder, Flüsse, Seen für alle

In Peru wandelt sich der Umgang mit Gemeingütern: Indigene Gemeinden bemühen sich um deren Schutz.

Indien

Wie Propan Klima-Anlagen grüner macht

Natürliche Kältemittel statt klimaschädlicher Stoffe: Neuartige Klima-Anlagen schonen die Atmosphäre.

Mexiko

Schutzgebietsmanagement in Mexiko

Die Bauern der Sierra Madre Oriental nehmen die Rettung ihrer Umwelt selbst in die Hand.

Südafrika

Klima-Zugfahrt durch Südafrika

Vor Durban wollen die Organisatoren der Fahrt das Klima-Bewusstsein schärfen.

Indien

Im Himalaya wird das Wasser knapp

Indien und der WWF wollen versiegenden Quellen mit Gruben und Wasserspeichern begegnen.

Serbien

Frisches Kreditprogramm für den Balkan

Unternehmen erhalten in Serbien günstige Kredite, damit sie auf "grüne" Energien umstellen.

Russland

Mit der Erwärmung kommen Krankheiten

Steigende Temperaturen können in kalten Regionen die Gesundheit der Menschen gefährden.

Russland

Europas Urwälder binden Klimagase

Die borealen Wälder in Russland sind wichtige CO2-Speicher. Ihr Erhalt war lange unsicher.

Indien

Gemeinsam zu mehr Klimaschutz

Kosten sparen und das Klima schützen - Industrieparks in Indien zeigen wie's geht.

Sambia

Rettung des unversehrten Waldes

Ein Schutzgebiet soll einen von Menschen weitgehend unberührten Wald sichern.

Fidschi

Ein wertvoller Wald im Pazifik

"Der Wald gibt uns sehr viel", weiß Lemeki Toutou, Clanführer der Waldbesitzer in Emalu auf Fidschi. Sie werden den Wald nicht abholzen. Als Kompensation hoffen sie auf Geld aus dem Waldschutzprogramm REDD. Vergeblich? 

Südafrika

Knapper Lebensraum für den Kap-Papagei

Der Kap-Papagei ist ein seltener Gast in den Wäldern Südafrikas. Kaum 1000 Tiere gibt es noch. Tierschützer sorgen sich um deren Wohl, bauen Nester, erforschen Krankheiten und beraten die Regierung bei Schutzkonzepten.

Kenia

Kenia forstet auf, für größere Wälder und gegen den Krebs

Die Rinde des Prunus Africana bringt Wirkstoffe gegen zahlreiche Krankheiten, vor allem gegen Prostata-Krebs. Umweltschützer und Bevölkerung arbeiten gemeinsam für nachhaltige Erntemethoden und gegen illegale Abholzung.

Global

Biologische Vielfalt - gemeinsam Verantwortung tragen

Erfahren Sie mehr über das Engagement des Bundesumweltministeriums für den Erhalt der biologischen Vielfalt. Dieser Film beschreibt die Herausforderungen und zeigt einige Beispiele für Lösungsansätze.

Kongo

Tour de Force im Regenwald: Was wächst in der "Wetterküche"?

Der Wald des Kongobeckens beherbergt eine ungeahnte Artenvielfalt. In luftigen Höhen und nahezu undurchdringlichem Dickicht messen Forscher, welcher Wert tatsächlich in der "Wetterküche" der Region steckt.

St. Lucia

Meeresschildkröten: St. Lucia sichert ihr Überleben

Überfischung und unvorsichtige Tauch-Touristen, aber auch zu viele Pestizide in der Landwirtschaft und die illegale Müllentsorgung gefährden das Leben an den Küsten St. Lucias. Ein Projekt will das nun ändern.

Thailand

Reissende Flüsse in Schranken weisen

Staudämme aus Bambus und Sand, aber auch neu gepflanzte Bäume bändigen Flüsse in Thailand. Das sorgt für mehr Sicherheit in der Regenzeit und am Ende auch für bessere Ernten für die Bauern.

Peru

Perus Naturschutz vor Herausforderungen

Die Umweltschützer in Perus Manú Nationalpark beziehen die lokale Bevölkerung in ihre Arbeit ein. Das ist nicht immer einfach, weil einige indigene Gemeinden die Abgeschiedenheit von der Außenwelt vorziehen. 

Kongo

Der Bonobo - Waldretter und Arbeitgeber

Im Kongo hilft ein einziges Projekt Natur, Mensch und Tier: Alternative Einkommensquellen bieten Menschen einen Anreiz, den Wald nicht mehr abzuholzen, wodurch sie den Lebensraum der Bonobo-Affen schützen.

Kolumbien

Mit Kescher und Netz in den letzten Winkel der Welt

Erkunden, was noch nie zuvor ein Wissenschaftler erforscht hat: Im kolumbianischen Amazonasgebiet ist es noch möglich, den Forscherfuß in unberührtes Terrain zu setzen. Global Ideas zeigt ein Team bei seiner Arbeit.

Indien

Neue Technik sorgt für höhere Effizienz

Indien ist wirtschaftlich sehr erfolgreich. Doch nun steigen Energieverbrauch und Emission.

Vietnam

Wenn Jagd und Konsum von seltenen Arten zum Statussymbol wird

Wer sich in Vietnam das Fleisch seltener Schlangen oder Bären-Gallensaft leisten kann, gehört zur steigenden Zahl der Reichen und Schönen. Um die Artenvielfalt zu erhalten, unternehmen viele Vietnamesen etwas dagegen.

Kongo

Eine schwimmende Arztpraxis wirbt im Kongo für den Umweltschutz

Mit einem Medizinboot kümmert sich der WWF um die ärztliche Versorgung der Menschen entlang des Kongo. Das schafft Vertrauen - auf das die Umweltschützer setzen, um die Bevölkerung für Naturschutz zu sensibilisieren.

Mexiko

Mexiko-Stadt kämpft gegen den Smog

Der Dreck muss weg: Seit über zwanzig Jahren kämpft Mexiko-Stadt gegen den Smog. Mit Erfolg: Alte Fahrzeuge werden weniger und die Stadt wieder grüner.

Sambia

Inventur im weltgrößten Trockenwald

Aloe Vera statt Holz, Bienen statt Ackerland: die Menschen sollen den Miombo-Wald in Sambia nachhaltig bewirtschaften. Denn nur gesund ist er wertvoll - Forscher dokumentieren deswegen, wie sich der Miombo verändert.

Palau

Palaus Artenvielfalt über und unter Wasser erhalten

Der mikronesische Inselstaat Palau ist berühmt für seine Artenvielfalt und Unterwasserwelt. Beim Schnorcheln, nachhaltigem Fischen und Zitronengras pflanzen lernen die Palauer, ihre Umwelt zu schätzen und zu schützen.

Paraguay

Indigene Aché: Mit altem Wissen den Sojaproduzenten trotzen

Viele Bauern in Paraguay haben ihr Land an die großen Sojaproduzenten verkauft. Doch das indigene Volk der Aché geht einen anderen Weg: Mit nachhaltiger Land- und Forstwirtschaft wollen sie weiterhin genug verdienen.

Äthiopien

Rettung für den Dschungelkönig

Die Landwirte in der Kafa-Region in Äthiopien sollen helfen, die seltenen Berglöwen in ihrer Region zu retten. Ihr Vieh wird oft von den Löwen gerissen. Mit Entschädigungen soll Abhilfe geschaffen werden.

Malediven

Die Malediven kämpfen um den Reichtum des Meeres

Korallenriffe sind spektakuläre Naturwunder. Doch wenn sie nicht geschützt werden, droht weltweites Korallensterben. Auf den Malediven soll ein außergewöhnliches Projekt die Riffe retten.

Brasilien

Artenvielfalt messen für jedermann

Wie artenreich der brasilianische Nationalpark Serra da Bodoquena tatsächlich ist, weiß niemand. Verlässliche Daten fehlen bislang. Doch Zählung und Überwachung beginnen gerade, in Zukunft auch mit Hilfe der Bevölkerung.

Brasilien

Mata Atlântica - Brasiliens Araukarienwälder unter Druck

Das Holz der Araukarie war einst ein brasilianischer Exportschlager. Doch durch Abholzung und Raubbau am Küstenwald in Brasilien ist es heute vor allem ein Symbol - für den Aufwand, die bedrohte Region zu erhalten.

Mexiko

Kaffee anbauen am Tacaná Vulkan in Mexiko

Für die Menschen, die am mexikanischen Vulkan Tacaná leben, ist ihr Berg ein Drache, der sich schlafen gelegt hat. Seine reiche Natur aber lebt - und von ihr die ganze Region.

Philippinen

Die Urwälder auf den Philippinen nach Taifun Haiyan

Reis-Terrassen, Felder, grüne Wiesen: Wald gibt es auf der philippinischen Insel Panay nur wenig. Nach Taifun Haiyan ändert sich das: Bäume sollen bei Sturm schützen - und Lebensraum für Tieren und Pflanzen schaffen.

Südafrika

Mit nachhaltiger Landwirtschaft die Wüste aufhalten

Übernutzte Böden und schwindende Artenvielfalt zeigen, dass die Zeit in der Halbwüste im Westen Südafrikas drängt: Damit Namaqualand nicht zur Wüste wird, setzt das indigene Volk auf nachhaltige Landwirtschaft.

Global

Green Cooling for a Warming World

Im Rahmen der Internationalen Klimaschutzinitiative setzt GIZ Proklima die Green Cooling Initiative um. Damit fördert sie umweltfreundliche Kühlsysteme mit natürlichen Kühlmitteln für eine nachhaltige Zukunft weltweit.

Burkina Faso

Kraftstoffsparende Herde in Burkina Faso

Das Save-for-a-Stove-Projekt setzt sich dafür ein, kraftstoffsparende Herde in den armen, ländlichen Gebieten von Burkina Faso zu verbreiten. Diese verbessersten Herde tragen direkt dazu bei, die Abhängig von Feuerholz und somit die Zerstörung von Wäldern sowie Luftverschmutzung in Gebäuden und die damit einhergehenden Gesundheitsrisiken zu reduzieren.

Ecuador

Ecuador - Neue Energie für Galapagos

Die Galapagos-Inseln gehören zum Unesco-Weltnaturerbe und sind Heimat schier unzähliger Pflanzen- und Tierarten. Jede fünfte der endemischen Pflanzenarten ist vom Klimawandel bedroht, ebenso fast die Hälfte aller endemischen Tierarten. Global Ideas begleitet Wissenschaftler dabei, die einheimischen Arten gegen die Folgen des Klimawandels zu schützen.

Kamerun / Kongo

Trinationaler Waldschutz

Kamerun, die Zentralafrikanische Republik und die Republik Kongo haben sich zusammengetan, um die einzigartige Natur des Kongobeckens zu retten - mit deutscher Unterstützung. Die Internationale Klimaschutzinitiative und die KfW-Entwicklungsbank finanzieren und unterstützen über eine unabhängige Stiftung das 25.000 km² große Schutzgebiet.

Dominikanische Republik

Dominikanische Republik – Nationale Klimastrategie

Eine der Hauptsäulen ist der so wichtige Tourismus. Im Osten des Landes, wo weiße Strände und türkisblaues Meer ganzjährig Touristen locken, betreibt ein Hotel in der Touristen-Hochburg Punta Cana seine Wäscherei neuerdings mit Biomasse – erzeugt durch Kompostwürmer. Einsparung: 60 Prozent der Energiekosten.

Philippinen

Philippinen - Anpassung Fischerei

Die Verde Island Passage an der Nordküste der Philippinen gilt als eines der artenreichsten Meeres-Ökosysteme in der Welt. Davon profitieren auch die einheimischen Fischer. Unwetter, Küstenerosion und steigende Wassertemperaturen gefährden das Meer und damit die Lebensgrundlage der Anwohner. Mit neuen Ideen reagieren die Menschen nun auf die Bedrohung.

St. Lucia

St. Lucia - Hurrican-Versicherung

Die Schäden, die durch tropische Stürme in der Karibik verursacht werden, vergrößern sich Jahr für Jahr. Schuld daran ist der Klimawandel. Leidtragende sind vor allem die ärmeren Menschen, die ihr gesamtes Hab und Gut in einer einzigen Sturmnacht verlieren können. Mikroversicherungen sollen sie vor solchen Schäden schützen.

Brasilien

Brasilien bekommt Waldbrände in den Griff

Feuer und Rodungen gibt es in der Savannenlandschaft des Cerrado regelmäßig. Nun werden sie zentral überwacht. Das erhält nicht nur den bedeutenden Kohlenstoffspeicher, sondern auch die Biodiversität der Region.

Marokko

Ein Wüstenstaat will grüner werden

Es ist nicht nur das bald weltgröße Solarkraftwerk, mit dem Marokko seine Zukunft grüner gestalten will. In vielen kleinen Projekten passen sich auch die Menschen dem Klimawandel an - und sichern so ihre Lebensgrundlage.

Tadschikistan

Bessere Zeiten für die Auwälder in Tadschikistan

Nachhaltige Konzepte sorgen dafür, dass die Bevölkerung in den Bergen Tadschikistans nicht nur aktiv am Schutz ihrer wertvollen Wälder beteiligt ist - sie hat heute auch finanziell etwas davon.

Costa Rica/Panama

Costa Rica & Panama - Wasserkooperation

Der Fluss Sixaola zwischen Panama und Costa Rica ist für die Bewohner der entlegenen Grenzregion Lebensgrundlage, Transportweg und Bedrohung zugleich. Der Klimawandel sorgt immer häufiger für schwere Überschwemmungen.

Brasilien

Brasilien - Solarprojekte

Brasilien ist der Pionier in Sachen Solarenergie in Lateinamerika: In dem fußballbegeisterten Land werden zwei Jahre vor der Fußball-Weltmeisterschaft die ersten Stadien mit Solardächern ausgestattet.

Indien

Indien - Parabolspiegel im Ashram

In den Bergen Rajasthans im Norden Indiens entsteht ein ganz besonderer Solarpark: Am Fuße des Mount Abu, von vielen als "heiliger Berg" verehrt, werden riesige Parabolspiegel aufgestellt.

Libanon

Libanon - Intelligente Netze

Nur fünf bis sechs Stunden Strom am Tag - das ist im Libanon fast überall die Regel. Die Menschen helfen sich mit Dieselgeneratoren, die viel CO2 ausstoßen. Wind und Sonne könnten die Lösung sein, aber bisher versorgen solche Anlagen nur einzelne Gebäude.

Indonesien

Indonesien - Energieeffizienz Tourismus

Nachdem ein Tsunami 2006 den beliebten Badeort Pangandaran an der Südküste Javas zerstört hatte, sieht heute alles fast wieder so aus wie damals. Die Hotels sind aufgebaut, die Touristen sind da. Doch wer kümmert sich um die Natur?

Thailand

Palmöl in Thailand

Die stinkenden Schlammteiche zeigen noch das alte Dilemma: Verdrecktes Grundwasser und frei werdende Methangase. Die verpesten nicht nur die Luft, sondern sind auch potente Klimakiller. Verantwortlich dafür sind verrottende Abfälle der Palmölpflanzen, von denen bisher nur das Öl genutzt wird.

Indonesien

Vermiedene Entwaldung im Torfwald (Waldschutz in Indonesien)

Indonesiens Regenwälder schrumpfen mit rasender Geschwindigkeit. Im Süden Sumatras versuchen Umweltschützer tausende Hektar Torfwald zu retten. Diese Urwälder sind besonders wichtig, weil sie große Mengen CO2 speichern.

Philippinen

Küstenschutz Philippinen

Auf der philippinischen Insel Negros machen die Einwohner mobil gegen den Klimawandel. Dabei steht nicht nur der Klimaschutz im Vordergrund, sondern auch die Anpassung an den Klimawandel. Zum Beispiel durch die Aufforstung von Mangrovenwäldern.

Mexiko

Solardächer in Mexiko

Die Bewohner von Heroes de Tecamac in Mexico City steigen für den Klimaschutz aufs Dach: Auf 1000 Häusern der Arbeiter-Siedlung haben sie Sonnenkollektoren montiert. Die sorgen nun für warmes Wasser, sparen damit Gas ein und schützen das Klima.

Russland

Waldschutz in Sibirien

Das Bikin-Tal mit seinen riesigen Waldflächen im Fernen Osten Russlands ist Lebensraum für viele bedrohte Tierarten. Als wichtiger Kohlenstoffspeicher trägt der Urwald zum Klimaschutz bei.

Ghana

Öko-Uni Ghana

Die Valley View Universität in der ghanaischen Hauptstadt Accra setzt auf Nachhaltigkeit. Den Strom liefern Solaranlagen auf dem Dach, das Regenwasser wird gespeichert und aufbereitet, organische Abfälle in der Biogasanlage wieder verwertet.

Tansania

Waldaufforstung in Tansania (Aufforstung in Tansania)

Der Baumbestand in Tansania schrumpft durch Abholzungen und Brände jährlich um rund 400.000 Hektar. Damit geht nicht nur ein wichtiger CO2-Speicher verloren, auch die Tier- und Pflanzenwelt wird dramatisch reduziert. Schulungen und Projekte zeigen, wie sie ihre Wälder und damit auch das Klima schützen können.

Vietnam

Küstenschutz in Vietnam

Der Klimawandel setzt den Mangrovenwäldern vor der vietnamesischen Küste massiv zu. Doch nicht nur das. Auch die intensive Reisproduktion und gigantische Shrimps-Farmen sorgen dafür, dass die vietnamesischen Küsten nicht mehr ausreichend geschützt sind. Besseres Mangroven-Management kann helfen.

Mikronesien

Inselschutz in Mikronesien

Die kleinen Inselstaaten im Pazifik leiden am meisten unter dem Klimawandel: Auf den Marshall-Inseln, auf Palau und anderen Inseln Mikronesiens sehen sich die Menschen mit einem stetig steigenden Meeresspiegel konfrontiert.

Georgien

Neuer Wald für Georgien

Der Kaukasus ist eine Region der Superlative, hier gibt es alles: Gletscher, Wälder, Wüsten, Steppen. Mehr als 7000 Tierarten gibt es zwischen dem Schwarzen und dem Kaspischen Meer. Für die Umweltschützer vom WWF gehört der Kaukasus zu den "Global 200" – den ökologischen Schlüsselregionen.

Jordanien

Wasserpumpen in Jordanien

Die Wasserversorgung ist eines der größten Entwicklungsprobleme Jordaniens. Ein Großteil der Wasserreserven befindet sich im Jordantal, das unter dem Meeresspiegel liegt. Von dort muss das Wasser zu den Verbrauchern befördert werden - meist bis in Städte in über 1000 Metern Höhe.

Swasiland

Öko-Kühlschränke in Swasiland (Öko-Kühlung in Swasiland)

Das kleine Königreich im Süden Afrikas gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. Die meisten Bewohner leben von Viehzucht und Ackerbau. Für den Klimawandel tragen sie keine Verantwortung, doch die Auswirkungen – steigende Temperaturen und Trockenheit – machen dem Land zu schaffen.

Chile

Windkraft (bzw. Grüne Energie) in Chile

Chile ist ein Land mit einem enorm großen Potential für den Einsatz erneuerbarer Energien: 13 große Flüsse durchziehen das Land, an mehr als 300 Tagen im Jahr scheint die Sonne und an über 4000 Kilometern Pazifikküste weht eine steife Brise.

Südafrika

Klimahelfer in Südafrika

Im Township Khayelitsha, vor den Toren Kapstadts, leben mehr als eine Million Menschen unter teils katastrophalen Bedingungen. Viele sind bettelarm. Sie haben für ihre Holz- und Blechhütten kein warmes Wasser und heizen mit Paraffinöl oder Holz.

Brasilien

Regenwaldschutz in Brasilien

Der "Lunge der Welt" geht die Luft aus: Rinderfarmen, Sojafelder, Straßenbau und Besiedlung bedrohen den Regenwald in Amazonien. Fast die Hälfte der Treibhausgase Brasiliens werden durch Abholzungen verursacht. Deshalb sollen große Teile Amazoniens unter Naturschutz gestellt werden.

Weißrussland

Neue Moore in Weissrussland

Durch Menschen trockengelegte Moore schädigen das Klima massiv. Denn dadurch werden Treibhausgase freigesetzt, die seit Jahrtausenden in den Böden gespeichert sind. Besonders groß ist das Problem in Weißrussland: deshalb werden dort jetzt Moore durch Wasserzufuhr revitalisiert.

Papua-Neuguinea

Klimaschutz in Papua-Neuguinea

Der Wald auf der Halbinsel Hüén soll das erste Regenwaldschutzgebiet Papua-Neuguineas werden. Im Rahmen des Projekts lernt die Bevölkerung, das Klima in Eigenverantwortung zu schützen, indem sie ihr Gebiet nachhaltig bewirtschaftet.

Kirgisistan

Energieeffizienz in Kirgisistan

Energieeffizienz ist für die meisten Menschen in Kirgisistan noch ein Fremdwort. Vor allem in armen ländlichen Regionen, wo es große Temperaturschwankungen gibt, wird viel Energie verschwendet. In Seminaren erfahren Bewohner, wie sie Energie sparen, Häuser isolieren und effiziente Öfen bauen.

Südafrika

Umstellung von Supermärkten von halogenierten auf natürliche Kältemittel (Ökosupermärkte in Südafrika)

Ein Supermarkt ohne Kühlregal – das geht nicht. Doch die dafür immer noch oft eingesetzten fluorierten Kältemittel (FKW) sind Klimakiller. In Südafrika rüstet eine Supermarktkette jetzt um. In den ersten Filialen werden bereits natürliche, umweltfreundliche Kältemittel-Technologien eingesetzt.

Guyana

Grüne Wirtschaft in Guyana (Tropenwaldschutz)

In vielen Ländern wird der Regenwald abgeholzt. Durch die so angeschobene wirtschaftliche Entwicklung soll der Wohlstand steigen. Guyana will es anders machen: Mit der Low Carbon Development Strategy verfolgt die Regierung einen revolutionären Plan.

Papua-Neuguinea

Korallenschutz in Papua-Neuguinea

Fast ein Drittel aller weltweiten Korallenriffe gilt heute schon als zerstört. Die Verschmutzung der Meere, Überfischung und Klimawandel setzen den empfindlichen Ökosystemen immer mehr zu.

Ruanda

Schutz der Regenwälder in Ruanda (Bergwald in Ruanda)

Ruanda ist eines der am dichtesten besiedelten Länder Afrikas. Weil Menschen Brennholz zum Kochen und Heizen brauchen, sind die Bergnebelwälder des Landes zusehends bedroht. Die Rodung der Bäume führt zu Bodenerosion und beeinträchtigt das lokale Klima.

Kroatien

Lokaler Klimaschutz in Kroatien

Gerade in entwickelten Ländern sind Maßnahmen zum Klimaschutz oft mit hohen Anfangsinvestitionen verbunden. Doch einmal etabliert, verbessern sie nicht nur die Lebensbedingungen, sondern fördern auch die lokale Wirtschaft.

Türkei

Feuchtgebiete in der Türkei

Feuchtgebiete spielen als Lebensraum vieler Tier- und Pflanzenarten und auch als CO2-Speicher eine globale Rolle. Auch in der Türkei. Doch immer noch fallen hier viele Gebiete dem Bedarf nach Ackerflächen zum Opfer.

Thailand

Öko-Tourismus in Thailand

Die Insel Kho Khao wurde 2004 vom Tsunami völlig verwüstet. Seitdem entstehen hier neue Hotelanlagen. Im Gegensatz zu anderen thailändischen Urlaubsgebieten steht bei diesen Anlagen Klimaschutz im Vordergrund; sie arbeiten energieeffizient und sollen die CO2-Emissionen der Insel um 20 Prozent senken.

Mexiko

Klimaschutzstipendien in Mexiko

Damit Klimaschutz erfolgreich sein kann, muss er überall auf der Welt vorangebracht werden. Die Alexander-von-Humboldt-Stiftung fördert Kooperationen. Sie vergibt Stipendien an Nachwuchsführungskräfte aus Schwellen- und Entwicklungsländern für einen Aufenthalt in Deutschland.

Brasilien

Sparsame Kühlschränke in Brasilien

Fernseher und Kühlschrank gehören in fast jeden brasilianischen Haushalt. Wer sich keine neuen Geräte leisten kann, kauft sie eben gebraucht. So kommt es, dass fast jeder zehnte Kühlschrank in Brasilien älter als 16 Jahre ist. Das sind Millionen von Klimakillern.

Äthiopien

Bewässerungsprojekte in Äthiopien

Die Kleinbauern südlich der Sahara werden immer öfter von großen Dürren und plötzlichen Fluten heimgesucht, die ganze Ernten vernichten. In Äthiopien sind rund 80 Prozent der Bevölkerung betroffen. Wie kann Landwirtschaft auch in trockenen Regionen Früchte tragen?

Vietnam

Windenergie in Vietnam

Mit der wirtschaftlichen Entwicklung wächst der Energiehunger in Vietnam rasant. 15 Prozent mehr Strom braucht das Land im Schnitt pro Jahr. Alternative Energien spielen bislang kaum eine Rolle.

Ukraine

Energieeffizientes Bauen in der Ukraine

Die Ukraine gehört zu den größten Energieverschwendern Europas. Vor allem in Wohnhäusern verpufft unverhältnismäßig viel Energie. Undichte Fenster, schlechte oder gar keine Wärmedämmung und kaputte Heizungen sind allein für 30 Prozent des Energieverbrauchs des Landes verantwortlich.

Türkei

Strom aus Müll in der Türkei

Müll wird in der Türkei üblicherweise auf Deponien gekippt und liegt dann dort mehrere Jahrzehnte. Insbesondere bei organischem Müll entstehen auf den Deponien große Mengen Methangas, das in die Atmosphäre entweicht und das Klima schädigt.

Ghana

Agrarversicherungen in Ghana

Schwere und lange Dürreperioden haben Westafrika in der jüngsten Geschichte immer wieder heimgesucht. Für Kleinbauern in Ghana bedeuteten sie meist den finanziellen Ruin. Zwar konnten sich die Bauern gegen Ernteausfälle versichern. Doch in der Praxis waren solche Absicherungen meist zu teuer. Das soll sich ändern.

Brasilien

1000 Dächer-Programm (Solardächer in Brasilien)

Die Sonne wird in Brasilien als Energielieferant noch kaum genutzt – und das trotz bester Wetter-Bedingungen sowie steigender Gas- und Strompreise. Das soll sich jetzt ändern. In Rio de Janeiro wird ein neuer Wohnkomplex mit Solaranlagen ausgestattet, durch die Wasser ohne fossile Energien erhitzt wird.

Indien

Klimawandel im Himalaja

Die Mehrzahl der Bauern im indischen Bundesstaat Sikkim verwendet Wasser aus Quellen und nicht aus Flüssen für die Bewässerung ihrer Felder. Doch das wird zunehmend schwierig, weil Regenfälle immer öfter ausbleiben und die Quellen nur unregelmäßig genug Wasser führen.

China

Klimafreundlicher Verkehr in China

Werkbank für den Rest der Welt, Wirtschaftssupermacht, Exportweltmeister – die chinesische Wirtschaft boomt und der Wohlstand wächst. Das hat Folgen: Menschen, Güter und Dienstleistungen beanspruchen in China immer mehr Mobilität.

Guatemala

Regenwaldschutz in Guatemala

Innerhalb von 25 Jahren könnte der drittgrößte Nationalpark Guatemalas, der "Sierra del Lacandón" im Norden des Landes, über die Hälfte seines Regenwaldes verlieren. Schuld sind illegale Holzfäller und nicht genehmigte Siedlungen, Viehzucht und der Anbau von Mais.

Thailand

Klimaschutz durch Energieeffizienz

Der Energieverbrauch in den Schwellenländern wächst rasant – besonders in den Export-Industrien. Die Folge sind mehr Klimaemissionen und steigende Energiepreise. Daher wird Energieeffizienz immer wichtiger – für das Klima und die Geschäftsbilanzen. So auch in Thailand.

Bolivien

Bolivien - Wasser für La Paz

Die Einwohner von Boliviens Regierungssitz La Paz und ihrem Umland stehen vor einem gewaltigen Problem: Die Gletscher, die ihre Heimat mit dem notwendigen Wasser versorgen, schmelzen durch den Klimawandel ab.

Bangladesch

Neues Klima in Bangladesch

Karge, versalzene Böden liefern keine gute Ernten. Trockenheit oder Fluten - durch den Klimwandel immer häufiger - verschlimmern die Situation noch dazu. Doch im Südosten von Bangladesch wissen die Frauen es besser.

Kolumbien

Klimafreundliche Palmölplantagen in Kolumbien

Palmöl ist ein beliebter Rohstoff, denn es ist billiger als andere Pflanzenöle. Die Früchte der Palme sind besonders ertragreich und vielseitig einsetzbar. Also findet sich das Öl nahezu überall - in Kosmetik, Lebensmitteln oder Biosprit.

Kirgisistan

Gesundheitliche Anpassung in Kirgisistan

Die kirgisischen Hochgebirge sind von enormen Gletschern und Schneefeldern bedeckt. Doch durch den Klimawandel schmelzen diese immer stärker ab, Schlammlawinen und Fluten drohen, mit schwer zu kalkulierenden Folgen für die Gesundheit und den Lebensunterhalt der Bevölkerung.

Global

CI:Grasp Anpassung an den Klimawandel

Die Auswirkungen des Klimawandels zerstören die Lebensgrundlagen und das Zuhause vieler Menschen. Infrastruktur, Kommunikation und Handel leiden ebenfalls darunter. Betroffen sind vor allem die armen Menschen auf der Welt.

Indonesien

Hoffnung für den Regenwald auf Sumatra

Legale und illegale Abholzung, Waldbrände, Wilderei - der Lebensraum für die letzten Sumatra-Tiger ist fast zerstört. Kaum fünf Jahre ist es her, da fiel auch im "Harapan Rainforest" noch ein Tropenbaum nach dem anderen dem gigantischen Rohstoffhunger der Holzindustrie zum Opfer.

Mexiko

Mit Bäumen aus dem Klimawandel Gewinn schlagen

Der Klimawandel ist im mexikanischen Chiapas bittere Realität: die Dürreperioden sind länger, die Regenzeiten kürzer geworden. Doch der Regen ist inzwischen so heftig, dass Erdrutsche ganze Dörfer unter sich begraben. Die Menschen vor Ort müssen sich davor schützen.

Äthiopien

Nachhaltiger Kaffeeanbau in Äthopien

Es war ein Jahre dauernder Kampf, doch seit 2010 sind sie endlich geschützt: die Wildkaffeewälder Äthiopiens. 5.000 Kaffeesorten wachsen dort. Diese Vielfalt macht das UNESCO-Biosphärenreservat zu einem einmaligen genetischen Schatz der Erde und somit zu einem Hotspot der Biodiversität.

Peru

Klimaversicherung in Peru

An Perus Nordküste nimmt die Intensität und Häufigkeit von extremen Wettereignissen durch den Klimawandel zu. Für Anfang 2013 warnen Meteorologen gar vor einem El Niño - ein Wetterphänomen, das zu Unwettern und Überschwemmungen in der Region führt.

Philippinen

Bäume gegen Ackerland

Einst waren die Philippinen zu 60 Prozent mit Regenwald bedeckt, heute sind es nur noch 18 Prozent. Der Grund: Tropenholz ist begehrt. Eine Familie kann mit dem Verkauf von einem gefällten Baum ein ganzes Jahr lang leben.

Dominikanische Republik

Dominikanische Republik - die "Klimainsel" in der Karibik

Aufbruch in ein klimafreundliches Zeitalter: die Dominikanische Republik stellt die Weichen, um künftig deutlich weniger klimaschädliche Treibhausgase auszustoßen. Gegenüber 2010 sollen die CO2-Emissionen bis 2030 um ein Viertel reduziert werden.

Costa Rica

Earth University in Costa Rica

Noch immer sind in Costa Rica schwere Umweltschäden zu sehen: bis in die 80er Jahre waren drei Viertel des Regenwaldes zugunsten von Weideland gerodet worden - riesige Rinderherden zertrampelten den Boden. Heute hat sich die Politik geändert.

Kolumbien

Grüner Verkehr in Kolumbien

Das Schnellbus-Netz "TransMilenio" in Kolumbiens Hauptstadt Bogotá gilt als Vorbild für viele Metropolen in Entwicklungsländern: Busspuren und Radwege statt Autostraßen, kostenfreie Zubringerbusse und unterirdische Radstationen sind fast so effektiv wie eine U-Bahn, kosten aber nur einen Bruchteil.

TypoScript object not found (mediathek_infos)