Film

Grenada soll nicht verdursten

By clicking on the video, you will change the context of this page.

Auf Grenada wird das Trinkwasser knapp. Für die Bewohner ist das eine Katastrophe. Sie brauchen das Wasser, leben von der Landwirtschaft und vom Tourismus. Die zunehmende Trockenheit und der zugleich intensive Wasserverbrauch lassen den Grundwasserspiegel sinken. Dadurch dringt Meerwasser in die Wasserschichten des Bodens ein. Gleichzeitig erodieren durch den steigenden Meeresspiegel die Küsten und Wirbelstürme verwüsten die Infrastruktur der Wasserversorgung.

Gemeinsam mit der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), unterstützt von der Internationalen Klimaschutzinitiative, wollen die Grenadier versuchen, das Wasserproblem zu lösen. Einerseits technisch, indem Brunnen vertieft oder Bewässerungssysteme für Landwirte errichtet werden. Andererseits geht es darum, Wasser sparen zu lernen. Gerade im Tourismus ist das entscheidend.

Ein Film von Grit Hofmann

Zurück

Information

Dauer
7:21 Minuten

Land
Grenada

Global Ideas

In der Dokumentationsreihe "Global Ideas" informiert die Deutsche Welle Menschen in der ganzen Welt über vorbildliche Projekte zur praktischen Umsetzung von Biodiversitäts- und Klimaschutz. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit finanziert das Medienprojekt innerhalb der IKI.