Film

Im Spannungsfeld zwischen Wirtschaftswachstum und Umweltschutz

By clicking on the video, you will change the context of this page.

Die Region entlang der Ostküste Brasiliens ist etwas ganz besonderes: Mit 120 Millionen Einwohnern schlägt hier das Herz der brasilianischen Wirtschaft. Gleichzeitig liegt hier einer der fünf wichtigsten Hotspots der Biodiversität weltweit: der Küstenregenwald Mata Atlantica - oder zumindest, was davon übrig ist. Im Spannungsfeld zwischen Umweltschutz und Wirtschaftswachstum ist es eine große Herausforderung die letzten verbliebenen acht Prozent des Küstenwaldes zu erhalten. Der Nationalpark Pau-Brasil gehört zu diesen letzten schützenswerten Resten. Die Artenvielfalt hier ist enorm: Auf nur einem Hektar Wald wurden fast 500 Baumarten gezählt - das ist Weltrekord. Typisch ist der Baum Pau-Brasil. Sein Holz wurde Jahrhunderte lang zur Gewinnung eines Farbstoffes genutzt, was die Baumart fast ausgerottet hätte. Im Nationalpark Pau-Brasil werden letzte Exemplare geschützt und junge Bäume wieder angepflanzt. Fest steht, dass der Wald nur mithilfe der lokalen Gemeinden erhalten werden kann.

Eine Reportage von Roberto Manhaes Reis

Zurück

Information

Dauer
7:05 Minuten

Land
Brasilien

Global Ideas

In der Dokumentationsreihe "Global Ideas" informiert die Deutsche Welle Menschen in der ganzen Welt über vorbildliche Projekte zur praktischen Umsetzung von Biodiversitäts- und Klimaschutz. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit finanziert das Medienprojekt innerhalb der IKI.