Film

Schutz des Andenbären

By clicking on the video, you will change the context of this page.

Manu ist einer der artenreichsten Nationalparks der Erde. Er erstreckt sich von Perus Anden bis in das Amazonastiefland; von nebelverhangenen Bergwäldern auf rund 3000 Metern Höhe bis tief in den Dschungel. Seltene Vögel, Reptilien und Insekten finden hier ein Zuhause. Und auch über 200 Säugetierarten, wie Jaguar, Puma und der Andenbär. Tremarctos ornatus ist die einzige Bärenart Südamerikas. Rund 25.000 von ihnen soll es noch geben. Ihr Lebensraum wird durch Abholzung und Klimawandel immer kleiner. Zudem macht die Landwirtschaft den Tieren zu schaffen. Es kommt immer wieder zu Konflikten mit Bauern, wenn die Bären in Maisfeldern fressen oder Ziegen reißen. Ein Projekt der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt studiert den Andenbären und versucht Wege zu finden, um Konflikte mit den Menschen zu vermeiden.

Ein Film von Carl Gierstorfer

Zurück

Information

Dauer
7:19 Minuten

Land
Peru

Global Ideas

In der Dokumentationsreihe "Global Ideas" informiert die Deutsche Welle Menschen in der ganzen Welt über vorbildliche Projekte zur praktischen Umsetzung von Biodiversitäts- und Klimaschutz. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit finanziert das Medienprojekt innerhalb der IKI.