Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Integriertes Finanzmanagement von Klimarisiken im Agrarsektor in Peru

Stand: Mai 2019

Ziel und Massnahmen

Das Projekt berät das peruanische Landwirtschaftsministerium beim Aufbau eines durch Staat und Privatsektor getragenen Systems zum Risikotransfer, das zur Anpassung des Agrarsektors an den Klimawandel, zur Ernährungssicherung und wirtschaftlichen Stabilität in ländlichen Regionen beiträgt. Das System umfasst private und öffentliche Finanzdienstleistungen für Agrarproduzenten, damit diese ihre Anfälligkeit gegenüber Wetterextremen – verstärkt durch den Klimawandel – und damit einhergehende Risiken verringern können. Dafür fördert das Projekt den Aufbau eines Informationssystems und stärkt entsprechende Fähigkeiten für Management und staatliche Aufsicht von Risikotransfersystemen in Peru.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • 2015 erarbeiteten das Landwirtschaftsministerium, die Versicherungsunternehmen und die Banken- und Versicherungsaufsichtsbehörde das Konzept eines von Staat und Privatsektor getragenen Risikotransfersystems.
  • 2014-2018 wuchs die von der Agrarkatastrophenversicherung versicherte Anbaufläche um 86 %. Der Zuwachs ist auf verbesserte markteinheitliche Versicherungsbedingungen, Prämienraten und Schadentrigger zurückzuführen.
  • 2017 gründete das Landwirtschaftsministerium die Abteilung für Finanzierung und Agrarversicherungen.
  • Gemeinsam mit dem Landwirtschaftsministerium wurde ein Gesetzesentwurf für Agrarversicherungen erarbeitet, der einen einheitlichen rechtlichen Rahmen für alle Agrarversicherungen, die staatliche Subventionen erhalten, schafft.
  • Das Landwirtschaftsministerium, die Versicherungsunternehmen und die Banken- und Versicherungsaufsichtsbehörde etablierten eine stabile öffentlich-private Partnerschaft, als Teil derer ein alle zwei Monate stattfindendes öffentlich-privates Dialogforum eingerichtet wurde.
  • Ein sich monatlich treffendes Komitee für Agrarversicherungen, an dem Vertreter der Agrarversicherungsfirmen teilnehmen, wurde gegründet. Das Komitee erarbeitet gemeinsame Initiativen und vertritt die Interessen der Firmen nach außen, um so ihre Beteiligung am Markt zu stärken.
  • Um die Datenerhebung im Agrarsektor zu verbessern, wurde mit dem Landwirtschaftsministerium eine kosteneffizientere und präzisere Methode zur Bestimmung von Agrarflächen entwickelt und beispielhaft in drei Regionen angewandt. Um den Einsatz der Methode nachhaltig zu verankern, wurde das Fachpersonal verschiedener Einrichtungen zur Anwendung der neuen Methode geschult. Das Nationale Statistikinstitut plant, diese Methode bei der nächsten Agrarumfrage einzusetzen. Die nationale Agraruniversität will die neue Methode in der Forschung benutzen. Erfahrungsaustausche auf lateinamerikanischer Ebene wie die vom Landwirtschaftsministerium organisierten Veranstaltungen „Auf dem sicheren Weg zum Risikomanagement im Landwirtschaftssektor“ und „Agrarversicherungen für die finanzielle Integration: Fortschritte und Herausforderungen bis zum Jahr 2021“ förderten die Entwicklung innovativer Ansätze bei Agrarversicherungen und Risikotransfersystemen.

Projektdaten

Land:
Peru

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Partnerinstitution(en):
  • Ministry of Foreign Relations - Peru
  • Ministry of Agriculture and Irrigation (MINAGRI) - Peru,Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft (Munich Re) - Germany,Superintendency of Banking and Insurance - Peru

BMU-Förderung:
5.000.000 €

Laufzeit:
01/2014 bis 02/2019

Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+