Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

100 % Erneuerbare Insel Santa Cruz - Galápagos

Stand: Juli 2018

Ziel und Massnahmen

Zur Begleitung des ambitionierten Ziels der ecuadorianischen Regierung, den Mineralölverbrauch der Galapagos-Inseln bis zum Jahr 2015 vollständig durch erneuerbare Energien zu ersetzen, wurde ein dreijähriges Ausbildungskonzept entwickelt. Dies beinhaltete unter anderem technische Trainingsmaßnahmen zu den Themen Wind- und Solarenergie, Biokraftstoffen und Elektromobilität sowie Aus- und Fortbildungen im administrativen Bereich. Auch für politische Entscheidungsträger, beispielsweise im Hinblick auf die Gestaltung einer wirkungsvollen Förderpolitik, wurden Schulungen durchgeführt.

Nachfolgeprojekt(e)
Klimaschutz durch Erneuerbare Energien auf Galapagos mit besonderer Berücksichtigung der Stromerzeugung durch Jatropha-Öl

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Projekt abgeschlossen
  • Konzeption und Durchführung von sechs Planungs- und Trainingsmaßnahmen für insgesamt 164 Teilnehmer aus dem Partnerland durch 21 Experten aus Deutschland und Ecuador
  • Schwerpunktthemen der Seminare waren alternative Mobilitätssysteme, Windenergie und PV-Systeme
  • Sensibilisierung der Bevölkerung für erneuerbare Energien auf den Galapagos Inseln durch erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit (Interviews und Auftritte in den lokalen Medien)

Projektdaten

Land:
Ecuador

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH (als Zuwendungsempfänger)

Partnerinstitution(en):
  • Ministry of Electricity and Renewable Energy - Ecuador
  • Galapagos Provincial Electricity Company (EEPG) - Ecuador

BMU-Förderung:
755.911,24 €

Projektlaufzeit:
12/2009 bis 12/2011

Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+