Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Zurück zu den Ergebnissen

Stand: Dezember 2017

Cities fit for climate change


Ziel und Massnahmen

Das Projekt hat das Ziel, Städte bei der Bewältigung von klimawandelbedingten Herausforderungen zu unterstützen. Stadtverwaltungen werden dabei beraten ihre Bauleitplanung, Flächennutzungs- und Bebauungspläne, Stadtentwicklungsstrategien, städtebauliche Entwürfe und andere Instrumente der Stadtplanung so anzupassen, dass emissionsarme und gegen Klimarisiken widerstandsfähige Städte entstehen. U.a. müssen zunehmende Hochwassergefahren berücksichtigt werden in dem bspw. Abflussmöglichkeiten und Rückhalteflächen geschaffen werden. Im Projekt werden bestehende Konzepte klimagerechter Stadtentwicklung analysiert und aufbereitet. Ausgewählte Städte in Indien, Chile und Südafrika werden in der klimagerechten Weiterentwicklung ihrer Strategien und Finanzierungsmöglichkeiten unterstützt. Darüber hinaus werden die Erfahrungen auf internationalen Veranstaltungen und Debatten bekannt gemacht. Das Vorhaben unterstützte u.a. den Habitat-III-Prozess für die Gestaltung einer neuen urbanen Agenda.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Aktive Beiträge zur UN-HABITAT-Konferenz in Quito geleistet
  • Studie zu städtischer Klimafinanzierung erstellt
  • In Südafrika wurde die Entwicklung eines Klimaresilienzplans unterstützt, der nun den Raumordnungsplan ergänzt.

Projektdaten

Land:
Chile, Indien, Südafrika

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Partnerinstitution(en):
Relevante Partnerinstitutionen in den Ländern (Regierungsinstitutionen, Nichtregierungsorganisationen)

BMUB-Förderung:
3.500.000 €

Projektlaufzeit:
11/2015 bis 10/2018

Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+