Bewusstseinsbildung für biologische Vielfalt in der Landwirtschaft

Stand: Oktober 2018

Ziel und Massnahmen

Das Projekt leistet einen besonderen Beitrag zur Umsetzung der Ziele A und B des Strategischen Plans 2011-2020 anhand von bewusstseinsbildenden Maßnahmen für den Wert der biologischen Vielfalt und durch gezielten Kapazitätsaufbau von ausgewählten Multiplikatoren. Ein globaler Wettbewerb wird Best Practice Mainstreaming-Ansätze zur Stärkung der biologischen Vielfalt in der Landwirtschaft aufzeigen. Diese Initiativen werden durch eine Austausch- undTrainingsplattform zwischen unterschiedlichen Regionen verbreitet und, soweit möglich, in politische Planungsprozesse auf nationaler und internationaler Ebene einfließen. Eine Reihe von Kapazitätsaufbau-Workshops wird den ausgewählten lokalen Akteuren das technische Wissen über die prämierten Mainstreaming-Ansätze sowie vor allem über Social Marketing Techniken vermitteln, um lokale Kampagnen zur Verhaltensänderung und zur Stärkung von Biodiversität in der Landwirtschaft zu fördern.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Projekt in Umsetzung. 2017 wurden über den Ideenwettbewerb über 300 Vorschläge eingereicht, wie man Biodiversitätsschutz auf landwirtschaftlichen Flächen fördern kann.
  • 2018 werden daran anschließend in acht Ländern Trainings zu Social Marketing, Verhaltensänderungsmaßnahmen und technischen Aspekten mit 160 Focal Points durchgeführt. – Im Rahmen des Projekts wurde eine Plattform zum Austausch von Lernerfahrungen etabliert, die bereits online zur Verfügung steht.

Projektdaten

Land:
weltweit

Durchführungs­organisation:
Rare

Partnerinstitution(en):
  • Organics International IFOAM

BMU-Förderung:
2.129.560 €

Projektlaufzeit:
09/2016 bis 12/2019

Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+