Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Zurück zu den Ergebnissen

Stand: Dezember 2017

Anpassung an den Klimawandel durch klimasensibles Hochwassermanagement im unteren Mekongbecken


Ziel und Massnahmen

Das Projekt stärkte die Fähigkeiten relevanter Fachbehörden in den vier Anrainerstaaten Kambodscha, Laos, Thailand und Vietnam sowie des Sekretariats der „Mekong River Commission“ (MRC) für die Prognose der Auswirkungen des Klimawandels. Ziel war es, dass die Länder die steigenden Hochwasserrisiken und daraus entstehenden Schäden besser abwenden oder abmildern könnten. Dabei setzte das Projekt auf bestehende Vorhersagesysteme für Hochwasser auf und entwickelte diese mit Blick auf die Auswirkungen spezifischer Klimafaktoren weiter. Lokale Akteure lernten, dies für die Planung und Umsetzung von Anpassungsmaßnahmen zu nutzen. Dies geschah durch Weiterbildungen und „On-the-job“-Trainings sowie durch die direkte Beratung und den Austausch mit anderen, insbesondere europäischen, Flussgebietsorganisationen. Das Projekt testete die entwickelten Vorhersageverfahren in der Praxis und half den Partnern, exemplarische Maßnahmen für den Hochwasserschutz umzusetzen.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Projekt abgeschlossen
  • Maßnahmen zur Identifizierung von Klimadaten, -modellen und -szenarien in den vier MRC-Mitgliedsländern durchgeführt
  • Methoden zur Abschätzung der Auswirkungen spezifischer Klimafaktoren auf die jährliche Hochwasserentwicklung wurden entwickelt
  • Hochwasservorhersagesystem der MRC evaluiert und Verbesserungsmöglichkeiten eingebracht

Projektdaten

Land:
Kambodscha, Laos, Thailand, Vietnam

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Partnerinstitution(en):
Mekong River Commission (MRC)

BMUB-Förderung:
3.653.749,63 €

Projektlaufzeit:
12/2010 bis 02/2016

Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+