Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Ausbildung von lokalen "Gold Standard" Experten

Stand: August 2018

Ziel und Massnahmen

Das Projekt trug zur Entwicklung des Kohlenstoffmarktes bei. Es sorgte dafür, dass sowohl quantitativ mehr, als auch qualitativ hochwertigere sowie nachhaltigere CDM-Projekte (Clean Development Mechanism) auf den Markt kamen. Zu diesem Zweck baute das Projekt ein globales Netzwerk regionaler Gold Standard Manager auf, die vor Ort Projektentwickler in lokalen Stakeholder-Konsultationen, vor Ort-Audits und bei Projektbesuchen unterstützen. Gleichzeitig wurden neben Projektentwicklern auch "Designated National Authorities" (DNAs), Nichtregierungsorganisationen, Organisationen der Technischen Zusammenarbeit (TZ), "De-signated Operational Entities" (DOEs) und Händler ausgebildet. Bei allen Beteiligten wurde Verständnis und Bewusstsein entwickelt, um die Gold Standard-Qualität der CDM-Projekte zunehmend im Markt als ein Benchmark zu etablieren.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Projekt abgeschlossen
  • Positionen von sieben regionalen Gold Standard Managern sowie einem Network Controller geschaffen (für zwei Jahre)
  • Finanzierung von weiteren Netzwerkmitarbeitern durch WWF Niederlande und Gold Standard Foundation
  • 40 Trainingsworkshops, vier Gold-Standard Akademien und über 40 Konferenzbesuche für die Zielgruppen Projektentwickler, DOEs und DNAs adressiert durchgeführt
  • Neue Märkte für CDM/JI-Projektentwicklung erschlossen, darunter über 20 Projekte in Sub-Sahara Afrika.

Projektdaten

Land:
weltweit

Durchführungs­organisation:
The Gold Standard Foundation

Partnerinstitution(en):
  • Diverse climate change relevant institutions in the respective partner countries/Diverse klimarelevante Institutionen in den entsprechenden Partnerländern
  • Relevante Partnerinstitutionen (Regierungsinstitutionen, Nichtregierungsorganisationen)

BMU-Förderung:
984.094 €

Projektlaufzeit:
11/2008 bis 12/2010

Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+