Beratungsfazilität für Städte und Kommunen zur Finanzierung von Minderungsmaßnahmen im Bereich nachhaltiger Energieversorgung - 17_I_274 - 9790 - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Beratungsfazilität für Städte und Kommunen zur Finanzierung von Minderungsmaßnahmen im Bereich nachhaltiger Energieversorgung

Stand: Dezember 2019

Ziel und Maßnahmen

Das Emissionsminderungspotenzial nachhaltiger Energieversorgung in Städten und Kommunen wird trotz Ausweitung des Angebots an Finanzierungsmitteln nicht realisiert. Häufig mangelt es Städten und Kommunen an Wissen, Kapazitäten für die Entwicklung förderfähiger Projekte und geeigneten Rahmenbedingungen zur Erfüllung internationaler Kreditvergabekriterien. Die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und die Europäische Investitionsbank (EIB) werden eine Beratungsfazilität bei der EIB einrichten, die diese Herausforderungen adressiert. FELICITY unterstützt die Umsetzung von Minderungsmaßnahmen in Städten und Kommunen durch: 1. Nachfrageorientierte Beratung für Städte zur Beantragung und Nutzung von Fördermitteln; 2. Kapazitätsaufbau in der lokalen Verwaltung; 3. Politikberatung zu nationalen Rahmenbedingungen für internationale Klimafinanzierung; 4. Wissensmanagement zu Finanzierungsmechanismen; Weiterentwicklung relevanter Instrumente und Methodologien (z.B. Nationally Determined Contributions/NDC).

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

FELICITY unterstützt momentan insgesamt fünf städtische Minderungsprojekte im Infrastrukturbereich, davon drei in Brasilien (Porto Alegre, Florianópolis, Maringá) und zwei in Mexiko (Mexiko-Stadt, Naucalpan):

  • Die von FELICITY unterstützten Projekte in Mexiko und Brasilien haben ein geschätztes Investitionsvolumen von 210 Millionen Euro, und ein Emissionsminderungspotential von bis zu einer Million tCO2eq über 15 Jahre.
  • 557 Mitarbeiter/innen der unterstützten Städte und weiterer Zielgruppen auf nationaler und regionaler Ebenen haben bis Juli 2019 an von FELICITY organisierten Trainings teilgenommen.
  • Die nationalen Rahmenbedingungen für subnationale Klimafinanzie-rung wurden in Mexiko, Brasilien und China analysiert und ausgewertet.
  • Momentan werden fünf weitere Projekte in Indonesien und Lateinamerika für FELICITY-Unterstützung identifiziert.
  • Für Brasilien hat die EIB hat ein Rahmendarlehen mit der regionalen Ent-wicklungsbank BRDE (Banco Regional de Desenvolvimento do Extremo Sul; als Finanzintermediär in Höhe von 80 Millionen Euro abgeschlossen. Ein Teil der Kreditmittel ist für klimafreundliche Investitionsprojekte in Städten vorgesehen.
  • FELICITY wird die Climate Policy Initiative (CPI) finanziell dabei unterstützen, das Sekretariat der der Cities Climate Finance Leadership Alliance (CCFLA) zu leiten.

Projektdaten

Land:
Brasilien, China, Ecuador, Indonesien, Mexiko

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Partnerinstitution(en):
  • Ministry of Cities Brazil, Secretariat of Finance and Public Credit (SHCP) - Mexico
  • European Investment Bank

BMU-Förderung:
10.400.000 €

Laufzeit:
03/2017 bis 05/2021

Internetauftritt(e):