Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Beratungsfazilität für Städte und Kommunen zur Finanzierung von Minderungsmaßnahmen im Bereich nachhaltiger Energieversorgung

Stand: Juli 2019

Ziel und Massnahmen

Das Emissionsminderungspotenzial nachhaltiger Energieversorgung in Städten und Kommunen wird trotz Ausweitung des Angebots an Finanzierungsmitteln nicht realisiert. Häufig mangelt es Städten und Kommunen an Wissen, Kapazitäten für die Entwicklung förderfähiger Projekte und geeigneten Rahmenbedingungen zur Erfüllung internationaler Kreditvergabekriterien. Die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und die Europäische Investitionsbank (EIB) werden eine Beratungsfazilität bei der EIB einrichten, die diese Herausforderungen adressiert. FELICITY unterstützt die Umsetzung von Minderungsmaßnahmen in Städten und Kommunen durch: 1. Nachfrageorientierte Beratung für Städte zur Beantragung und Nutzung von Fördermitteln; 2. Kapazitätsaufbau in der lokalen Verwaltung; 3. Politikberatung zu nationalen Rahmenbedingungen für internationale Klimafinanzierung; 4. Wissensmanagement zu Finanzierungsmechanismen; Weiterentwicklung relevanter Instrumente und Methodologien (z.B. Nationally Determined Contributions/NDC).

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

Am 14.11.2018 hat die EIB FELICITY auf ihrer Konferenz “Tackling global challenges together: economic resilience, climate action and innovation” in Luxemburg vorgestellt.

  • Auf dem Global Climate Action Summit in Kalifornien (12.-14.9.2018) wurde FELICITY als eines der relevanten Projekte im Bereich städtischer Infrastruktur präsentiert und ist im Joint Statement of the Supporting Institutions of the Climate Action in Financial Institutions Initiative aufgeführt.
  • FELICITY unterstützt die brasilianische Regionalbank BRDE im Hinblick auf eine langfristig klimafreundliche Ausrichtung des Finanzierungsportfolios für urbane Infrastrukturprojekte. Inzwischen hat die EIB ein Rahmendarlehen mit BRDE als Finanzintermediär i.H.v. 80 Mio. Euro unterzeichnet. Ein Teil der Kreditmittel ist für klima-freundliche Investitionsprojekte in Städten vorgesehen.

Projektdaten

Land:
Brasilien, China, Mexiko

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Partnerinstitution(en):
  • Ministry of Cities Brazil, Secretariat of Finance and Public Credit (SHCP) - Mexico
  • European Investment Bank

BMU-Förderung:
5.600.000 €

Laufzeit:
03/2017 bis 02/2020

Internetauftritt(e):



Meldungen und Filme zum Projekt

15.02.2018Weltgrößte Stadtentwicklungskonferenz setzt auf Nachhaltigkeit

  • Twitter
  • Facebook
  • Google+