Caribbean Cooperative MRV Hub (CCMRVH) - 18_I_328 - 10036 - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Caribbean Cooperative MRV Hub (CCMRVH)

Stand: November 2019

Ziel und Maßnahmen

Ziel des Vorhabens ist die Einrichtung eines sog. "Caribbean Cooperative MRV Hubs (CCMRVH)", um THG-inventare zu erstellen, Minderungsmaßnahmen zu bewerten und Fortschritte bei der Umsetzung der NDCs nachzuverfolgen. Das CCMRVH wird Experten aus verschiedenen Ländern zusammenbringen und regional institutionelle Voraussetzungen schaffen, um Expertenwissen zu MRV vor Ort länderübergreifend zu nutzen. Nationale Experten werden institutionelle Strukturen, nationale emissionsrelevante Daten, Projektionen sowie Entwürfe für politische Strategien und die int. Berichterstattung entwickeln. Geplante Projektaktivitäten sind: a) Aufbau und Betreiben des CCMRVH, b) Durchführen von Bedarfsanalysen, c) gemeinsame Entwicklung von institutionellen MRV-Strukturen, d) gemeinsame Erarbeitung transparenter MRV- und Minderungsergebnisse der Partnerländer, e) Steigerung des Expertenwissens durch Trainings, f) Entwicklung von Rahmenbedingungen zur Weiterverbreitung und Sicherung der Nachhaltigkeit des „Hubs“.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Das MRV Hub wurde physisch an der St. George es University, Grenada, in den Büros des UNFCCC-Regional Collaboration Centre (RCC) für die Karibik und der Windward Islands Research & Education Foundation (WINDREF) etabliert.
  • Die Projektpartner veranstalteten am 3. Dezember auf der COP24 (Katowice) ein offizielles Side Event mit dem Titel "Kooperative regionale Modelle für MRV," an der Vertreter der Regierungen von Trinidad &Tobago und Belize sowie des GHG Management Institute, WINDREF, UNFCCC und das Global Support Programme von UNDP/UNEP teilnahmen. Eine Aufzeichnung der Veranstaltung ist zu finden unter: ghginstitute.org/…
  • Das regionale Projektstart-Treffen ("Enhancing MRV/Transparency Processes in Climate Action in the English Speaking Caribbean: Kick-off-Meeting of the Caribbean Cooperative Monitoring, Reporting & Verification Hub (CCMRVH)") fand vom 5.- 6. Februar 2019 an der St. George’s Universität in Grenada mit 37 anwesenden Ländervertretern und Beobachtern (ohne Projektpartner) statt. Der Bericht zur Veranstaltung ist zu finden unter: www.un-gsp.org/…
  • Das MRV Hub veranstaltete am 14. März seine erste Trainingseinheit zum Thema "Einführung in die IPCC-Richtlinien (2006) für nationale Treibhausinventare". Am Workshop nahmen 9 Personen aus 9 Hub-Ländern teil (Antigua und Barbuda, Bahamas, Belize, Grenada, Guyana, Jamaika, St. Kitts und Nevis, Saint Lucia, Trinidad und Tobago).
  • Das MRV Hub führt derzeit Bestandsaufnahmen in den relevanten karibischen Ländern durch.

Projektdaten

Land:
Antigua und Barbuda, Bahamas, Barbados, Belize, Dominica, Grenada, Guyana, Jamaika, St. Kitts und Nevis, St. Lucia, St. Vincent und die Grenadinen, Trinidad und Tobago

Durchführungs­organisation:
Greenhouse Gas Management Institute (GHGMI) - USA

Partnerinstitution(en):
  • Climate Change Division, Ministry of Economic Growth and Job Creation - Jamaica
  • Department of Environment, Ministry of Health and the Environment - Antigua and Barbuda
  • Department of Sustainable Development, Ministry of Education, Innovation, Gender Relations and Sustainable Development - Saint Lucia
  • Energy Division, Ministry of Finance and Energy - Grenada
  • Environmental Coordinating Unit, Ministry of Health and Environment - Dominica
  • Ministry of Agriculture, Marine Resources, and Cooperatives - Saint Kitts and Nevis
  • Ministry of Economic Planning, Sustainable Development, Industry, Information and Labour - Saint Vincent and the Grenadines
  • Ministry of Environment and Drainage - Barbados
  • Ministry of Planning and Development - Trinidad and Tobago
  • National Climate Change Office, Ministry of Agriculture, Forestry, Fisheries, the Environment, Sustainable Development and Immigration - Belize
  • Office of Climate Change, Ministry of the Presidency - Guyana
  • The Bahamas Environment, Science and Technology (BEST) - Bahamas

BMU-Förderung:
2.988.114 €

Laufzeit:
08/2018 bis 07/2023

Internetauftritt(e):