Energieeffizienz in öffentlichen Gebäuden in der Türkei - 11_I+_047 - 9612 - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Energieeffizienz in öffentlichen Gebäuden in der Türkei

Stand: Dezember 2019

Ziel und Maßnahmen

Ziel des Projektes ist die Verbesserung der rechtlichen, technischen und administrativen Voraussetzungen zur Steigerung der Energieeffizienz in öffentlichen Gebäuden. Damit wird die nachhaltige, wirtschaftliche und technologische Entwicklung der Türkei unterstützt. Die Einführung von technologiebezogenen Anreizen und die Durchführung von Informations- und Verbreitungskampagnen sollen dabei die Nachfrage nach Energiedienstleistungen und effizienten Technologien erhöhen. Das Vorhaben wird von der Deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) ausgeführt und agiert im Rahmen der Deutschen Klimatechnologie Initiative (DKTI).

Verbundprojekt
Energieeffizienz in öffentlichen Gebäuden in der Türkei (FZ-Teil)

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • 11/2019:
  • Erstellung mehrerer Studien zu Energieeffizienz (EE) in der Türkei, u.a. eine Studie zur Übertragbarkeit von Elementen aus internationalen Definitionen von Niedrigst Energiegebäuden (nZEB) auf die Türkei sowie eine Studie (mit SHURA) zu rechtlichen EE- Rahmenbedingungen in der Türkei und Informationen zu EU Gesetzgebungen.
  • Schulung von über 200 Teilnehmer*innen verschiedener Berufsgruppen zum überarbeiteten türkischen Gebäudeenergieausweis (BEP Tr-2). Insgesamt gibt es in der Türkei nun 5.400 Energieausweisexperten. Über 780.000 Energieausweise wurden in den vergangenen Jahren ausgestellt.
  • Erstellung von Curricula für Trainer/Lernende zur neuen Software des überarbeiteten türkischen Energieausweises BEP-TR.
  • Stärkung türkischer Start-up-Unternehmen durch b2b-Ansätze beim Berlin Energy Transition Dialogue 2018 (DENA SET-awards).
  • Durchführung des 1. „EE-Hackathon“ in der Türkei zur Entwicklung digitaler EE Lösungen im Gebäudesektor (hackathon.ee-turkey.org).
  • 1. Summer School 2018 zu EE in Gebäuden mit Studenten der Architekturfakultäten der METU Ankara und der Beuth Hochschule Berlin vorbereitet und durchgeführt. 2. Summer School 2019 wird durch die beiden Hochschulen in Eigenregie organisiert (DAAD Förderung).
  • Für die langfristige bilaterale akademische Zusammenarbeit über ein gemeinsames Masterprogramm zu EE in Gebäuden wird ein Zertifikatkurs für EE in Gebäuden entwickelt.
  • Planung für pilothafte PV-Aufdachanlage (125kWp) auf dem Haupt-gebäude des MoEU fertiggestellt.
  • Vorbereitung zur Konzeption eines mobilen EE Gebäudemodells im MoEU im Maßstab 1:100 zu Schulungszwecken.
  • Planung einer EE-Modellsanierung in einer Schule in Kırıkkale (energetische Sanierung mit Lüftungsanlage in Kombination mit statischer Ertüchtigung zur Erdbebensicherheit sowie PV- Aufdachanlage 50 kWp). Baubeginn: 3. Qtl. 2019.
  • Ausschreibungsunterlagen für ein Energieverbrauchsdaten-Monitoringsystem (DMS) mit Ziel- und Referenzwerten für Schulgebäude in der Türkei fertiggestellt (in Kooperation mit Umwelt- (MoEU) und Erziehungsministerium (MoNE)).
  • Parallel zur EE-Schulsanierung wird ein EE-Sanierungs-Leitfaden erstellt, der für die Sanierung von bis zu 60.000 Schulgebäuden in der Türkei genutzt werden kann.
  • Website: Energy Efficiency in Public Buildings in Turkey (EN/TR): ee-turkey.org
  • Website: EE Hackathon: hackathon.ee-turkey.org

Projektdaten

Land:
Türkei

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH - Turkey

Partnerinstitution(en):
  • Ministry of Energy and Natural Resources - Turkey, Ministry of Environment and Urban Planning - Turkey
  • Ministry of Energy and Natural Resources - Turkey,Ministry of Environment and Urban Planning - Turkey

BMU-Förderung:
6.492.664,61 €

Laufzeit:
06/2014 bis 08/2020

Internetauftritt(e):