Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Entwicklung nachhaltiger Waldbewirtschaftungsmodelle und Verbindung zu privater Finanzierung für Sekundärwälder

Stand: November 2018

Ziel und Massnahmen

Projektziel ist die nachhaltige Bewirtschaftung von Sekundärwäldern (SF) in Zentralamerika mit langfristiger Landnutzung und Verringerung der Entwaldung. Es werden die Erhaltung von Ökosystemen und deren Ökosystemleistungen gewährleistet, sowie eine  bessere sozioökonomische Entwicklung. Zielgruppe sind Sekundärwaldbesitzer und Gemeinden in umliegenden Gebieten. Um dies zu erreichen sind die Ziele des Vorhabens: (1) Ermittlung von Flächen mit einem hohen Potenzial für eine nachhaltige Sekundärwaldbewirtschaftung; (2) Identifikation, Analyse und Beratung von lokalen administrativen Strukturen und Landbesitzern zur Umsetzung nachhaltiger Waldbewirtschaftung; (3) Umsetzung neuer Waldbewirtschaftungskonzepte in Sekundärwäldern; (4) Verbinden lokaler Verwaltungsstrukturen mit öffentlichen und privaten Finanzierungsinstrumenten; und (5) Dokumentierung der besten Managementpraktiken und Formulierung von Politikempfehlungen.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Erster Kurs zum Sekundärwald-Geschäftsmodellen und -management vom 24. bis 28. Juli 2017 mit der Teilnahme von 20 Waldpraktikern aus den Partnerländern-- Teilnahme an einem runden Tisch für den Waldsektor Guatemalas, der die Förderung von Sekundärwaldprojekten unterstützt-- Diskussionsprozess mit der Abteilung für Finanzmechanismen und Industrie von INAB, innerhalb der definierten Agenda zum Verknüpfung des Finanzsektors (nationale Banken und andere Stakeholder) mit dem Forstsektor, um neue Finanzinstrumente für den Sektor zu schaffen.-- Durchführung eines Workshops zur Kartierung des Sekundärwaldflächenpotentials in Guatemala und Honduras
  • Verhandlungen mit den costa-ricanischen Forstbehörden zur Unterstützung der Bedürfnisse bei der Ausbildung im Sekundärwald.-- Vereinbarungen, um Demonstrationsgebiete für die Sekundärwaldbewirtschaftung zu schaffen: In Guatemala mit "Defensores de la Naturaleza", einer lokalen NGO, in Honduras mit der "Landwirtschafts-Panamerikanischen Schule" und in Costa Rica mit "Estación Experimental Horizontes" einer Testfläche der nationalen Forstbehörde
  • Costa Rica: Erste Tests innovativer Waldmonitoringausrüstung
  • Teilnahme an einer Radiosendung zum Thema Kommerzielles Potential der Wälder, Forstunternehmer und Waldfinanzierung in Costa Rica

Projektdaten

Land:
Costa Rica, El Salvador, Guatemala, Honduras

Durchführungs­organisation:
CATIE - Costa Rica

Partnerinstitution(en):
  • Ministry of Environment and Energy (MINAE) - Costa Rica, Ministry of Environment and Natural Resources (MARN) - El Salvador, National Forest Institute (INAB) - Guatemala

BMU-Förderung:
1.725.146 €

Projektlaufzeit:
02/2017 bis 12/2019

Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+