Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Zurück zu den Ergebnissen

Stand: Dezember 2017

Erarbeitung einer Klimaschutzstrategie für Aserbaidschans Öl- und Gasgesellschaft SOCAR


Ziel und Massnahmen

Das Projekt unterstützte Aserbaidschans wichtigste Öl- und Gasgesellschaft SOCAR bei der Erarbeitung und Umsetzung einer freiwilligen Klimaschutzstrategie mit dem Ziel, damit auch andere Unternehmen in der kaspischen Region zur Nachahmung anzuregen. Es wurden verschiedene Möglichkeiten von unternehmensinternen Emissionsminderungsmaßnahmen analysiert und eine Potenzialanalyse für Energieeffizienz und erneuerbare Energien erstellt. Diese sieht konkrete Maßnahmen mit bindenden Zielindikatoren zur Senkung der THG-Emissionsintensität zwischen 2015 und 2020 in den Bereichen Erdöl- und Erdgasförderung, Verarbeitung und Transport vor. Das Projekt erarbeitete einen Maßnahmenkatalog, der unter anderem konkrete Handlungsempfehlungen an die Geschäftsführung für die Umsetzung eines freiwilligen, internen Emissionshandelssystems enthalten sollte.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Projekt abgeschlossen
  • Studie mit Handlungsempfehlungen für eine freiwillige Klimaschutzstrategie von SOCAR erarbeitet
  • Monitoringsystem für die Umsetzung und Messung der THG-Emissionsdaten aufgebaut
  • Weiterbildungsmaßnahmen für die SOCAR Umweltabteilung im Bereich Datenerhebung und Monitoring sowie dem Einsatz nachhaltiger Energiequellen und der Auswertung von Best-Practice Beispielen durchgeführt
  • öffentlicher Abschlussworkshop mit relevanten Akteuren (Vertreter von Energieunternehmen der kaspischen Region) durchgeführt und Klimaschutzstrategie durch den Vizepräsidenten von SOCAR vorgestellt, inklusive der Bereitschaft diese umzusetzen

Projektdaten

Land:
Aserbaidschan

Durchführungs­organisation:
DIW Econ GmbH

BMUB-Förderung:
129.320 €

Projektlaufzeit:
10/2009 bis 12/2010

Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+