Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Zurück zu den Ergebnissen

Stand: Dezember 2017

ERHALTUNG DER ALTAI-SAYAN ÖKOREGION


Ziel und Massnahmen

Das Projekt setzte sich dafür ein, den russischen Teil der Ökoregion Altai-Sayan langfristig zu erhalten und nachhaltig zu nutzen. Das Gebiet beheimatet eine große biologische Vielfalt und ist eine global bedeutsame Kohlenstoffsenke. Dazu führten die Projektpartner folgende integrierten Maßnahmen durch, die durch capacity building flankiert wurden: Ausweisung neuer Schutzgebiete, Waldbrandverhütung und -bekämpfung, Pilotmaßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel sowie Förderung alternativer Erwerbs- und Existenzgrundlagen.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Projekt ist abgeschlossen
  • Insgesamt 785.336 ha neuer Schutzgebiete ausgewiesen, weitere 451.000 ha in Vorbereitung, 4 Besucherzentren und 6 Rangerstationen errichtet
  • Integrierte Feuermanagementstrategie fertig gestellt und Feuermanagementpläne für 12 Schutzgebiete ausgearbeitet
  • 15 Schutzgebiete mit Ausrüstung für Waldbrandbekämpfung ausgestattet
  • Anpassungsstrategie für den Klimawandel in der Region ausgearbeitet und Pilotprojekt zur Anpassung durchgeführt
  • Entwurf für ein regionales Klimawandelmonitoringsystem sowie 60 dauerhafte Monitoringplots errichtet und 14 automatische Wetterstationen beschafft
  • Trainingsseminare zu alternativen Erwerbs- und Einkommensgrundlagen durchgeführt
  • Förderung des Ökotourismus

Projektdaten

Land:
Russische Föderation

Durchführungs­organisation:
United Nations Development Programme (UNDP) - Slovakia

Partnerinstitution(en):
United Nations Development Programme (UNDP) - Russia;World Wide Fund for Nature (WWF) - Russia

BMUB-Förderung:
2.999.230 €

Projektlaufzeit:
12/2009 bis 12/2012

Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+