Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Feuchtgebiete als wichtige Pfeiler für Biodiversitäts- und Klimaschutz

Stand: Mai 2019

Ziel und Massnahmen

Übergeordnetes Projektziel ist das verbesserte Management von Feuchtgebieten für Biodiversitäts- und Klimaschutz durch die Institutionalisierung eines Ökosystemansatzes und effektive Umsetzung des National Plan for Conservation of Aquatic Ecosystems (NPCA). Spezifische Projektziele sind: 1. Die Einführung eines Ökosystemansatzes in drei ausgewählten Ramsar-Gebieten in zwei Bundesstaaten; 2. Der Aufbau eines Überwachungssystems einschließlich Ramsar Site Management Effectiveness-Tracking-Tool (R-METT); und 3. Kapazitätsaufbau und Stärkung der indischen Institutionen für Feuchtgebiets-Management. Das Projekt konzentriert sich auf das Schließen von Management- und Kapazitätslücken. Dies soll zu einem besseren Schutz der Biodiversität von Feuchtgebieten und ihrer Ökosystemleistungen führen und im Weiteren die Klimaresilienz von Feuchtgebieten stärken sowie die Lebensbedingungen der Menschen im Einzugsbereich der ausgewählten Standorte verbessern.

Vorgängerprojekt(e)
Nachhaltiges Management von Küsten- und Meeresschutzzonen, Indien

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Das Ministry of Environment, Forest and Climate Change India (MoEFCC) hat folgende fünf Projektstandorte in drei Bundestaaten ausgewählt: Pong und Renuka in Himachal Pradesh; Bhitarkanika und Chilika in Odisha; Point Calimere in Tamil Nadu.

Projektdaten

Land:
Indien

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Partnerinstitution(en):
  • " Ministry of Environment, Forest and Climate Change (MoEFCC) - India"
  • "Ministry of Environment, Forest and Climate Change (MoEFCC) - India",Wetlands International South Asia (WISA)

BMU-Förderung:
4.000.000 €

Laufzeit:
09/2018 bis 08/2022



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+