Finanzielle Inklusion und Klimaschutzpolitik Initiative zum wechselseitigen Lernen (FICC)

Stand: Oktober 2018

Ziel und Massnahmen

Das Projekt wird eine globale Plattform für Zentralbanken, Finanzaufsichtsbehörden, Finanzministerien und andere Akteure zu finanzieller Inklusion bilden, um die Zusammenhänge zwischen Klimawandel und Finanzieller Inklusion besser zu verstehen sowie innovative und wirkungsvolle politische Strategien zu erlernen, die den Klimawandel bekämpfen und zur Anpassung an seine Folgen beitragen. Das Projekt wird kollegiales Lernen, Kapazitätsaufbau, öffentlich-private Dialoge, Institutionenanalysen und andere Dienstleistungen für die Mitglieder der Alliance for Financial Inclusion (AFI) anbieten, damit diese entsprechende nationale Politikziele umsetzen können. Es wird erwartet, dass 15 Länder entsprechende nationale Politikziele formulieren und in fünf Ländern neue Ansätze umgesetzt werden. Mehr als 200 Entscheidungsträger werden von Fortbildungen profitieren. Die Erfahrungen werden im AFI-Netzwerk geteilt und erreichen so Entscheidungsträger und Mitarbeiter in den Finanzaufsichtsbehörden.

Projektdaten

Land:
weltweit

Durchführungs­organisation:
Alliance for Financial Inclusion (AFI)

Partnerinstitution(en):
  • African Development Bank, Asian Development Bank, Diverse climate change relevant institutions in the respective partner countries/Diverse klimarelevante Institutionen in den entsprechenden Partnerländern, United Nations Environment Programme (UN Environment)

BMU-Förderung:
2.996.636 €

Projektlaufzeit:
06/2018 bis 01/2021

Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+