Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Geschäftsmodelle zur Adressierung von Entwaldungstreibern in Peru

Stand: Juni 2019

Ziel und Massnahmen

Das Projekt wird nachhaltige Geschäftsmodelle entwickeln und Interessensgruppen unterstützen, die eine Reduzierung von Emissionen durch Entwaldung und Walddegradierung (REDD+) erreichen und eine nachhaltige Landnutzung im peruanischen Amazonasgebiet fördern. Geschäfts- und Landwirtschaftsentwicklungsmodelle werden partizipativ identifiziert und ausgewählt, um ökonomische, ökologische und soziale Werte in ländlichen Gemeinden zu fördern. Im Projekt verfolgte Aktivitäten umfassen die Analyse kontextspezifischer Einflussfaktoren auf die Entwaldung, Untersuchungen von THG-Emissionen in priorisierten Wertschöpfungsketten, die Entwicklung von nachhaltigen Geschäftsmodellen und Geschäftsmodellen hinsichtlich ihrem Potential, ökonomisch, ökologisch (Reduzierung von netto THG) und sozial gewinnbringend zu sein, die Entwicklung von Pilotumsetzungsplänen, Hochskalierungs- und Finanzierungsstrategien sowie die Verbreitung von Ergebnissen als Grundlage für eine breitere Anwendung.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

Die Auftaktveranstaltung fand am 5. Oktober 2018 in Lima, Peru statt, wo das MINAM (Umweltministerium) seinen Ansatz in Bezug auf die Politik und Strategien zur Minderung des Klimawandels im AFOLU-Sektor vorstellte und erläuterte, wie das Projekt dazu beiträgt. Darüber hinaus präsentierte CIAT die erwarteten Ergebnisse des Projekts.

  • Treffen mit politischen Partnern im Oktober 2018 und Februar 2019 in Lima, Peru. Die Treffen wurden mit MINAM, dem Ministerium für Landwirtschaft und Bewässerung (MINAGRI) und dem Nationalen Forstdienst (SERFOR) durchgeführt, um Informationen zu diskutieren, die von CIAT und Climate Focus gesammelt und analysiert wurden, um Wertschöpfungsketten und potenzielle Projektstandorte zu priorisieren.
  • Im November und Dezember 2018 wurden verschiedene Konsultationssitzungen mit nationalen und internationalen Organisationen durchgeführt, um Informationen und Beiträge für die Priorisierung der Wertschöpfungsketten und geografischen Standorte des Projekts zu sammeln.
  • Präsentation des Projekts vor den subnationalen und lokalen Behörden von Ucayali und Huánuco im März 2019
  • Besuche vor Ort und Treffen mit Genossenschaften und Erzeugern von Kakao- und Ölpalmen wurden im März 2019 von CIAT und Climate Focus durchgeführt. Identifizierte Interessengruppen wurden eingeladen, Teil der Wertschöpfungsplattformen zu sein, die durch das Projekt eingerichtet werden.
  • Die ersten Treffen der Wertschöpfungsplattform finden im Juni 2019 in Huánuco und Ucayali statt. Die Aktivitäten für diese Treffen und Plattformen werden mit den Bemühungen der MINAGRI harmonisiert, eine öffentlich-private Koalition zu bilden, um die Entwaldung im Agrarsektor zu verhindern.
  • Zwei der vier Wertschöpfungsketten, die in der gemeinsamen Absichtserklärung zwischen Peru, Norwegen und Deutschland enthalten sind, wurden nach einem Schnellbewertungsansatz priorisiert, der auf Sekundärinformationen, Experteninterviews und Prioritäten zur Bekämpfung des Klimawandels basiert. Die Bewertung umfasste die Entwaldung und die Analyse der Anbauflächen, die Nachfrage nach pflanzlichen Produkten und die bestehenden Anstrengungen zur Konsolidierung dieser vier Wertschöpfungsketten.
  • Die Akteure der beiden priorisierten Wertschöpfungsketten in Ucayali und Huánuco wurden kartiert und kontaktiert, um Möglichkeiten zur Verbesserung ihrer Geschäftsmodelle zu ermitteln, während gleichzeitig die Emissionen reduziert und Ziele der Entwaldung erreicht werden.
  • Basierend auf verfügbaren Sekundärinformationen wurde die Charakterisierung der priorisierten Wertschöpfungsketten für die ausgewählten geografischen Standorte des Projekts durchgeführt.
  • Mehrere Käufer, die den priorisierten Wertschöpfungsketten zugeordnet sind, wurden kontaktiert, um ihre Bereitschaft zur Teilnahme an Zero-Deforestation-Geschäftsmodellen zu prüfen.
  • Karten der Wertschöpfungsprozesse zur Abschätzung der Treibhausgasemissionen wurden erstellt. Darüber hinaus werden verfügbare Informationen zur Schätzung des Treibhausgases in den Wertschöpfungsketten gesammelt und die Vorlagen zur Erfassung zusätzlicher Informationen erstellt.

Projektdaten

Land:
Peru

Durchführungs­organisation:
International Center for Tropical Agriculture (CIAT)

Partnerinstitution(en):
  • Ministry of Agriculture and Irrigation (MINAGRI) - Peru, Ministry of Environment (MINAM) - Peru
  • Climate Focus B.V. - Netherlands,Climate Focus B.V. - Netherlands

BMU-Förderung:
2.000.106 €

Laufzeit:
08/2018 bis 07/2020



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+