Geschäftsmodelle zur Reduktion von Entwaldungstreibern - 14_III_054 - 805 - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Geschäftsmodelle zur Reduktion von Entwaldungstreibern

Stand: August 2019

Ziel und Maßnahmen

REDD+ bietet Anreize zur Entwaldungsreduktion, kann aber einige Entwaldungstreiber allein kaum adressieren. Das Projekt unterstützte nationale und regionale REDD+ Ansätze, indem es mithilfe von Regierung, Zivilgesellschaft und dem Privatsektor Geschäftsmodelle erprobte und rahmensetzenden institutionellen Mechanismen zuarbeitete. Das Projekt begann in vier Ländern, die Treiber, Akteure und zugrundeliegenden Anreizstrukturen zu analysieren sowie Geschäftsmodelle zur Entwaldungsreduktion zu bewerten. Daraufhin wurden zwei Länder ausgewählt, um detaillierte Geschäftsmodelle und institutionelle Mechanismen zu pilotieren, MRV-Systeme zu spezifizieren und rechtliche Implementierungsvereinbarungen zwischen den lokalen Akteuren und bspw. dem REDD Early Movers (REM) oder dem Carbon Fund der Forest Carbon Partnership Facility (FCPF) zu unterstützen.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

Projekt in Durchführung

  • Erfolgreicher Abschluss der Entwicklung von Investitions- und Geschäftsmodellen (Output I).
  • Verbesserung der operativen Kapazitäten bei den Projektpartnern (Output II).
  • Fehlende Durchführung des geplanten FPIC-Prozesses (Indikator I.7) aufgrund fehlender Einbindung indigener Gruppen in die Geschäftsmodellierung.
  • Unterzeichnung von Absichtserklärungen von Partnerbetrieben zur Umsetzung der Geschäftsmodelle (Output III).
  • Erfolgreicher Abschluss der Lehr- und Öffentlichkeitsarbeit in COL (Projektkomponente "Tropensymphonie").
  • Durchführung einer Abschlusskonferenz im Mai 2018 in Hue/Vietnam.
  • Beispiele der Aktivitäten in VNM: 1) Validierung der Geschäftsmodelle, 2) Begleitung der Pflege der Versuchs- und Demoflächen für einheimische Baumarten im Forstbetrieb Song Huong PFMB, 3) Fertigstellung einer Studie zu Finanzierungsoptionen, 4) Durchführung einer Windrisikoanalyse durch Forest Research, 5) Finalisierung der IFC Safeguardsanalyse
  • Beispiele der Aktivitäten in COL: 1) Abschluss von Studien verschiedener Viehweideintensivierungssystemen zusammen mit ICV und CIAT, 2) Unterzeichnung von Absichtserklärungen und Erstellung von Managementplänen in zwei landwirtschaftlichen Betrieben auf >3000 ha, 3) Pilotierung in einem landw. Betrieb auf 167 ha und Planung eines Demonstrationsfeldes von 40 ha, 4) Vorläufige Entwicklung eines Lehrkurses zur nachhaltigen Viehzucht zusammen mit Unillanos Corpoica und Uni Santo Tomas, 5) Unterzeichnung einer Absichtserklärung mit Grupo Exito zur Unterstützung der Zertifizierung nachhaltig produzierten Rindfleisches.

Projektdaten

Land:
Äthiopien, Ecuador, Kolumbien, Paraguay, Vietnam

Durchführungs­organisation:
UNIQUE forestry and land use GmbH

Partnerinstitution(en):
  • Ethiopian Environmental Protection Authority (EPA) - Ethiopia , Ministry of Agricultural Development (MoAD) - Ethiopia, Ministry of Agriculture and Rural Development - Colombia, Ministry of Environment and Sustainable Development (MADS) - Colombia, Ministry of Natural Resources and Environment (MONRE) - Viet Nam, National Forestry Institute (INFONA) - Paraguay, Secretary of the Environment (SEAM) - Paraguay

BMU-Förderung:
2.272.361,15 €

Laufzeit:
05/2014 bis 12/2018

Internetauftritt(e):