Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Geschäftsmodelle zur Reduktion von Entwaldungstreibern

Stand: Juni 2018

Ziel und Massnahmen

REDD+ bietet Anreize zur Entwaldungsreduktion, kann aber einige Entwaldungstreiber allein kaum adressieren. Das Projekt unterstützte nationale und regionale REDD+ Ansätze, indem es mithilfe von Regierung, Zivilgesellschaft und dem Privatsektor Geschäftsmodelle erprobte und begleitende institutionelle Mechanismen unterstützte. Das Projekt begann in 4 Ländern, die Treiber, Akteure und zugrundeliegenden Anreizstrukturen zu analysieren sowie Geschäftsmodelle zur Entwaldungsreduktion zu bewerten. Daraufhin wurden zwei Länder ausgewählt, um detaillierte Geschäftsmodelle und institutionelle Mechanismen zu pilotieren, MRV-Systeme zu spezifizieren und rechtliche Implementierungsvereinbarungen zwischen den lokalen Akteuren und bspw. dem REDD Early Movers (REM) oder dem Carbon Fund der Forest Carbon Partnership Facility (FCPF) zu unterstützen.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

Projekt in Durchführung

  • Identifikation von direkten und indirekten Treibern von Entwaldung auf nationaler Ebene
  • Identifikation passender Investitionsstrategien
  • Durchführung einer Machbarkeitsstudie zu ökonomischen, sozialen und ökologischen Einflüssen auf identifizierte Business-Modelle und Investitionen
  • Die Studie und ihre Ergebnisse wurden vor lokalen Akteuren präsentiert und diskutiert
  • Erfolgreiche Durchführung eines Workshops in der Amazonas/Orinoquo-Region
  • Präsentation des Projektes auf der COP 19 in Lima
  • Auf Basis der Studie wurden Vietnam und Kolumbien als Zielländer für die 2. Projektphase in Zusammenarbeit mit dem BMU ausgewählt, um detaillierte Geschäftsmodelle und institutionelle Mechanismen zu entwickeln
  • Vietnam: hier haben sich bereits sechs Staatsforstbetriebe dazu verpflichtet, in den kommenden fünf Jahren 2.000 ha der REDD+ Geschäftsmodelle umzusetzen
  • Kolumbien: hier haben bereits 15 Landbesitzer in der Regio Meta Interesse an eine Zusammenarbeit gezeigt sowie an die Restauration von Flächen, die durch intensive Weidewirtschaft beschädigt wurden; REDD+ Geschäftsmodelle wurden mit verschiedenen Stakeholdern diskutiert

Projektdaten

Land:
Äthiopien, Ecuador, Kolumbien, Paraguay, Vietnam

Durchführungs­organisation:
UNIQUE forestry and land use GmbH

Partnerinstitution(en):
  • Ethiopian Environmental Protection Authority (EPA) - Ethiopia , Ministry of Agricultural Development (MoAD) - Ethiopia, Ministry of Agriculture and Rural Development - Colombia, Ministry of Environment and Sustainable Development (MADS) - Colombia, Ministry of Natural Resources and Environment (MONRE) - Viet Nam, National Forestry Institute (INFONA) - Paraguay, Secretary of the Environment (SEAM) - Paraguay

BMU-Förderung:
2.272.361,15 €

Projektlaufzeit:
05/2014 bis 12/2018

Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+