Global Landscapes Forum

Stand: November 2019

Ziel und Maßnahmen

Das GLF ist eine wissenschaftlich geführte, sektorübergreifende Plattform, die Wissen produziert und verbreitet und Maßnahmen beschleunigt, um widerstandsfähigere, klimafreundlichere, vielfältigere, gerechtere und produktivere Landschaften zu schaffen. GLF verbindet verschiedene Interessengruppen und bietet Lernmöglichkeiten, Der Landschaftsansatz umfasst Kompromisse zwischen konkurrierenden sozialen, ökologischen, politischen und ökonomischen Anforderungen, um aus begrenzten Ressourcen vielfältigen Nutzen zu ziehen. Das GFL unterstützt dies durch vier Aktivitäten: Engagement durch kollaborative Plattformen und Veranstaltungen, Öffentlichkeitsarbeit, Schaffung einer Wissensplattform und eines Lernlabors für den Aufbau von Kapazitäten. Diese Aktivitäten tragen dazu bei, eine globale Community of Practice zu schaffen, um Best Practices zu gewinnen und eine Milliarde Menschen durch die weit verbreitete Nutzung des Landschaftsansatzes bis 2020 positiv zu beeinflussen.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Am 1./2. Dezember 2018 wurde das Global Landscapes Forum (GLF) in Bonn, Deutschland, veranstaltet. Auf dieser Konferenz diskutierten Akteure aus verschiedenen Sektoren und Ländern, wie Zusagen und Verpflichtungen zu nachhaltiger Restaurierung von Landschaften umgesetzt werden können.
  • Im Rahmen einer halbtäglichen Veranstaltung begleitend zur COP24 in Kattowitz, Polen, im Dezember 2018 werden die Erkenntnisse aus den Veranstaltungen des GLF in die Diskussionen auf der internationalen Klimakonferenz eingebracht.
  • Das Hauptthema des vom 29. bis zum 30. August 2018 stattfindenden Global Landscapes Forum in Nairobi, Kenya, war die Landschaftsrestaurierung in Afrika.

Projektdaten

Land:
weltweit

Durchführungs­organisation:
Center for International Forestry Research (CIFOR)

BMU-Förderung:
5.500.000 €

Laufzeit:
04/2017 bis 03/2021

Internetauftritt(e):