Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Global Ocean Biodiversity Initiative (GOBI)

Stand: Juli 2019

Ziel und Massnahmen

Das Ziel des Projekts ist die Unterstützung der Global Ocean Biodiversity Initiative (GOBI) durch eine Fortsetzung des Sekretariats und einer Initiierung von Aktivitäten auf der Grundlage bestätigter EBSA Beschreibungen, um zum Erreichen des Aichi Ziels 11 beizutragen. Durch das GOBI Sekretariat agiert das Projekt weltweit, und versucht durch die Zusammenarbeit zwischen GOBI Partnern, Vertragsstaaten und zwischenstaatlichen Organisationen eine Reihe von flächenbezogenen Meeresschutzmaßnahmen bereitzustellen. Durch das GOBI Sekretariat werden 6 unterschiedliche Aktivitäten unterstützt, die auf EBSA Daten basieren und verschiede Aspekte von Naturschutzfragen aufgreifen. Dieses koordinierte Programm von Aktivitäten fördert Lernerfahrungen, wie EBSAs genutzt werden können um den Wert der biologischen Vielfalt der Meere anzuerkennen, auf Erhaltungsmaßnahmen hinzuarbeiten, und Entwicklungsländer dabei zu unterstützen nationalen Verpflichtungen nachzukommen.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

Das GOBI Sekretariat und das CBD Sekretariat arbeiten eng hinsichtlich des (Ecologically or Biologically Significant Marine Areas) EBSA Prozesses zusammen. Im Jahr 2018 haben GOBI Sekretariats-Mitglieder verschiedenen CBD Treffen beigewohnt, um generiertes Wissen zu teilen und die GOBI Community zu repräsentieren

  • Verschiedene GOBI Partner sind nun Mitglied bei der CBD's Informal Advisory Group on EBSAs.
  • GOBI hat während der IGC1 (Intergovernmental Conference) der UN in New York (September 2018) an einem Side Event vom BMU zum Thema United Nations Convention on the Law of the Sea (UNCLOS) mit über 100 Deligierten teilgenommen.
  • Das GOBI Secretariat hat in Partnerschaft mit dem CBD Sekretariat den Sustainable Ocean Initiative Capacity Building Workshop in Kamerun (15.-19. Januar 2018) logistisch unterstützt. In dem Workshop ging es um die Prioritätensetzung hinsichtlich der Küsten- und marinen Ressourcen auf nationaler Ebene. Es sollen wissenschaftliche und technische Partnerschaften geschlossen werden, um EBSASs zu definieren und die möglichen Bedrohungen für die marine Biodiversität zu definieren.
  • GOBI hat an dem CBD's Aichi Target 11 and OECM (Other effective area-based conservation measures) Workshops (Februar 2018 in Montreal) teilgenommen.
  • GOBI stellte seinen technischen Support für den CBD's EBSA regionalen Workshop für die Ostsee bereit (Helsinki 19.-24. Februar 2018).
  • 14 May 2018: CBD EBSA Forum: 10 Jahres Feier des EBSA Prozesses, bei der Lessons Learned ausgetauscht wurden und ein Kurs ins Leben gerufen wurde um EBSAS für die Zukunft weiterentwickeln zu können. Montreal, Canada.
  • Am 7.-8. Mai 2018 haben BirdLife International und das GOBI Sekretariat am OSPAR (Oslo Paris Convention) Collective Arrangement Meeting teilgenommen. Es ging hierbei insbesondere darum Informationen und Expertenmeinungen zum Nordatlantikstrom and Evlanov Seamount als Marine Protected Area auszutauschen.

Projektdaten

Land:
Costa Rica, Honduras, Seychellen, Sri Lanka

Durchführungs­organisation:
Seascape Consultants Ltd - United Kingdom

Partnerinstitution(en):
  • Government of the Republic of the Seychelles, Governments of Central America (Honduras & Guatemala), International Seabed Authority (ISA) - Jamaica, Secretariat of the Convention on Biological Diversity (SCBD) - Canada, United Nations Environment Programme (UN Environment) - Canada, United Nations Environment Programme (UN Environment) - United Arab Emirates
  • BirdLife International - Global Office - United Kingdom,Commonwealth Scientific and Industrial Research Organisation (CSIRO) - Tasmania/Australia ,Duke University - United States,Instituto Tethys ONLUS - Italy,MarViva Foundation - Costa Rica

BMU-Förderung:
5.190.577 €

Laufzeit:
05/2016 bis 04/2021

Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+