Grünes Wachstum im Herzen Borneos – das Zusammenwirken von Naturschutz, ökonomischer Entwicklung und Wohlergehen lokaler Gemeinden in einem grenzüberschreitenden Naturraum - 16_III_068 - 865 - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Grünes Wachstum im Herzen Borneos – das Zusammenwirken von Naturschutz, ökonomischer Entwicklung und Wohlergehen lokaler Gemeinden in einem grenzüberschreitenden Naturraum

Stand: Dezember 2019

Ziel und Maßnahmen

Im Kontext der trinationalen "Heart of Borneo (HoB)" Initiative wird das Projekt ein Green Economy Managementkonzept entwickeln und pilothaft umsetzen. Die Vernetzung der verschiedenen Beteiligten auf politischer und privatwirtschaftlicher Ebene stößt neue Kooperationen an, welche zu einem nachhaltigen ökonomischen Wachstum in der Region beitragen und die lokalen Gemeinden miteinbeziehen. Die langfristige Sicherung des Trinkwasserschutzgebietes hat positive Auswirkungen weit über die Region hinaus und kann modellhaft in anderen Gebieten angewandt werden. Das Projekt unterstützt Teilbereiche des HoB Aktionsplans, welcher durch Malaysia und Indonesien anerkannt ist: grenzüberschreitendes Management von Ressourcen, Ökotourismus und Stärkung der Gemeinden. Alle Ergebnisse und Ansätze sollen in die übergreifende "Heart of Borneo" Initiative einfließen und auf breiter Ebene repliziert werden.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Malaysia
  • Das Beraterteam, das von der Regierung des Bundesstaates Sarawak mit der Entwicklung eines Masterplans für die Landnutzung in Sarawak beauftragt wurde, stand in Kontakt mit dem IKI-Team, um sich über Naturkapital und andere Projektaktivitäten zu informieren. Es ist beabsichtigt, die Projektergebnisse im Rahmen der Entwicklung des endgültigen Masterplans einzubeziehen.
  • Zwei Projekte zur Sicherung der Lebensgrundlagen lokaler Gemeinden laufen: Die Gaharu-Plantage für Tee auf degradierten Flächen nahe Lebensräumen für Orang Utans und eine nachhaltige Pfefferplantage mit Vermarktung.
  • Die Dreharbeiten für eine Videodokumentationsreihe über die Pfefferplantage wurden begonnen. Der erste Teil der Serie soll im Dezember 2019 fertig gestellt werden.
  • Indonesien:
  • Drei Lagerhallen für die Gummiproduktion in den Dörfern Lubuk Antuk, Kelakar und Mentawit wurden gebaut. Die Dorfregierung beteiligt sich auch am Bau des Lagerhauses, indem sie ein Grundstück für Gebäude vorbereitet.
  • Im Dorf Miau Merah baut die Gruppe nun eine Baumschule für zertifizierte Ölpalmensamen.
  • Die Staudammrevitalisierung für die Trinkwasserversorgung läuft im Dorfbezirk Sebangkang.
  • Das Dorf Kelakar produzierte seine zweite Charge nachhaltigen Kautschuks (2,5 Tonnen), der mit 11.600 Rp/kg verkauft wurde.
  • Eine Medienreise im Juni wurde von Medienvertreter*innen aus Sarawak (Malaysia) und Indonesien besucht. Artikel wurden unter anderem in der Pontianak Post und dem Tribun Pontianak veröffentlicht und bei iNews und RTM ausgestrahlt.
  • Ein Dokumentarfilm über den Zustand des Fördergebiets vor und während der Projektintervention wird gedreht. Dieser Dokumentarfilm soll die Projektaktivitäten veranschaulichen und am 30. Dezember 2019 veröffentlicht werden.
  • Es wurden zwei Infoblätter zu Maßnahmen zur Unterstützung der ländlichen Bevölkerung in fünf Pilotdörfern des IKI-Projekts entworfen. Sie werden am 30. November 2019 veröffentlicht.
  • Entwürfe für öffentliche Berichte über den IKI-Gemeindeworkshop zur Förderung einer nachhaltigen Landnutzung und die Medienreise im Juni 2019 sind fertig. Die beiden Berichte werden im November 2019 veröffentlicht.

Weiterführende Links

Projektdaten

Land:
Indonesien, Malaysia

Durchführungs­organisation:
World Wide Fund for Nature (WWF) - Germany

Partnerinstitution(en):
  • Forest Department Sarawak - Malaysia, Ministry of Environment and Forestry - Indonesia
  • World Wide Fund for Nature (WWF) - Indonesia

BMU-Förderung:
4.219.390 €

Laufzeit:
03/2016 bis 02/2020

Internetauftritt(e):

Videos