IMPACT

Stand: Dezember 2019

Ziel und Maßnahmen

Die Gruppe kleiner Inselstaaten (SIDS) und der am wenigsten entwickelten Länder (LDC) sind stark von Klimaveränderungen betroffen, verfügen jedoch nur über begrenzte Kapazitäten zur Formulierung von wissenschaftsbasierten Umsetzungsstrategien, um Klimafinanzierung in Anspruch zu nehmen und ihre Interessen in internationalen Verhandlungen zu vertreten. Zentrales Ziel des Projekts ist daher der nachhaltige Kapazitätsaufbau in mehreren Dimensionen in den Partnerregionen. Zum einen sollen Fähigkeiten zur Entwicklung und Umsetzung von wissenschaftsbasierten Strategien zur Anpassung und Minderung entwickelt werden. Der Zugang zu Klimafinanzierung in den Partnerländern soll verbessert und die Schaffung einer 1,5 Grad kompatiblen Klimafinanzarchitektur unterstützt werden. IMPACT unterstützt die Partnerregionen zudem darin, ihre regionalen Interessen bei internationalen Verhandlungen zu vertreten und das Pariser Abkommen umzusetzen.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Um auf direkte Anfragen und Bedarfe der Länder in den Zielregionen reagieren und Unterstützung leisten zu können, arbeitet IMPACT mit ei-nem Länderanfrage-Mechanismus. Im Rahmen dieses Mechanismus wur-den beispielsweise Belize bei der Entwicklung eines nationalen Klimaak-tionsplans sowie mehrere Länder im Pazifikraum bei der Konzipierung von Anträgen beim Green Climate Fund (GCF) unterstützt. Mehr Informa-tionen sind hier zu finden: climateanalytics.org/…

  • Die regionalen Wissenschaftler*innen, welche permanent vor Ort in den drei Zielregionen sind, unterstützen den Aufbau und die Stärkung von wissenschaftlichen Netzwerken und Kapazitäten in sowie zwischen den Regionen. Zudem sind die regionalen Wissenschaftler*innen die zentralen Ansprechpartner*innen für den Länderanfrage-Mechanismus und unter-stützen die Umsetzung konkreter Projekte vor Ort.

  • Die Durchführungspartner*innen des IMPACT Projektes organisieren Ver-anstaltungen, bei denen Regierungsvertreter*innen, Wissenschaftlern, Verhandlern und Ministern aus den am wenigsten entwickelten Ländern (LDCs) und der Gruppe kleiner Inselentwicklungsländer (SIDS) neueste wissenschaftliche Erkenntnisse und praktische Instrumente vorgestellt werden. Ziel der Veranstaltungen ist, dass die Länder die Erkenntnisse und Instrumente für nationale und regional Strategie- und Projektentwick-lungen besser nutzen sowie ihre Interessen bei internationalen Verhand-lungen und anderen relevanten Foren wissenschaftlich begründen kön-nen.

  • In den letzten Monaten standen beispielweise die Sonderberichte des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) im Fokus des Projek-tes: In der Karibik- sowie in der Pazifikregion standen die wichtigsten Punkte des Sonderberichts zu Ozeanen und Kryosphäre (SROCC: www.ipcc.ch/…) gemeinsam analysiert, in Westafrika war der Bericht zu Klimawandel und Land (SRCCL: www.ipcc.ch/…) im Fokus.

  • Der United Nations Secretary General (UNSG) Climate Action Summit und die parallel stattfindende Climate Week in New York im September 2019 waren ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu international ambi-tioniertem Klimaschutz. IMPACT hat dort am 25. und 26. September zwei Veranstaltungen organisiert: „The race to zero emissions: How countries can improve their climate pledges and close the gap to 1.5°C“ hatte ambi-tionerte Emissionsreduktionsziele zum Thema und „From the smallest is-lands to the highest peaks – oceans, ice and climate change“ behandelte den SROCC.

  • Darüber hinaus unterstützt IMPACT SIDS und LDC durch die jeweiligen Vorsitzenden bei entscheidenden Klimaverhandlungen (z.B. Konferenzen des United Nations Framework Convention on Climate Change (UN-FCCC), Plenarsitzungen des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC), Vorstandssitzungen des Green Climate Fund (GCF)).

Projektdaten

Durchführungs­organisation:
Climate Analytics gGmbH

Partnerinstitution(en):
  • African Climate Policy Centre (ACPC)
  • Alliance of Small Island States (AOSIS)
  • Economic Community of West African States (ECOWAS)

BMU-Förderung:
11.786.062 €

Laufzeit:
10/2016 bis 12/2020

Internetauftritt(e):