IMPACT

Stand: September 2019

Ziel und Maßnahmen

Die Gruppe kleiner Inselstaaten (SIDS) und der am wenigsten entwickelten Länder (LDC) sind stark von Klimaveränderungen betroffen, verfügen jedoch nur über begrenzte Kapazitäten zur Formulierung von wissenschaftsbasierten Umsetzungsstrategien, um Klimafinanzierung in Anspruch zu nehmen und ihre Interessen in internationalen Verhandlungen zu vertreten. Zentrales Ziel des Projekts ist daher der nachhaltige Kapazitätsaufbau in mehreren Dimensionen in den Partnerregionen. Zum einen sollen Fähigkeiten zur Entwicklung und Umsetzung von wissenschaftsbasierten Strategien zur Anpassung und Minderung entwickelt werden. Der Zugang zu Klimafinanzierung in den Partnerländern soll verbessert und die Schaffung einer 1,5 Grad kompatiblen Klimafinanzarchitektur unterstützt werden. IMPACT unterstützt die Partnerregionen zudem darin, ihre regionalen Interessen bei internationalen Verhandlungen zu vertreten und das Pariser Abkommen umzusetzen.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Aktuelle Projektentwicklungen werden regelmäßig auf der IMPACT Webseite publiziert und über ei-nen Newsletter und Blogeinträge verbreitet. Zudem lassen sich von IMPACT entwickelte Instrumente und Publikationen direkt auf der Webseite einsehen: climateanalytics.org/…

  • Die Partner des IMPACT-Projektes organisieren Veranstaltungen bei denen Wissenschaftlern, Verhandlern und Ministern aus LDC und SIDS neueste wissenschaftliche Erkenntnisse und Instrumente vorgestellt werden, um so ihre Interessen bei internationalen Verhandlungen und anderen relevanten Foren wissenschaftlich begründen zu können.

  • Darüber hinaus unterstützt IMPACT SIDS und LDCs durch die jeweiligen Vorsitzenden bei entscheidenden Klimaverhandlungen (z.B. UNFCCC SB, IPCC Plenarsitzungen, COP, GCF Vorstandssitzungen).

Projektdaten

Durchführungs­organisation:
Climate Analytics gGmbH

Partnerinstitution(en):
  • African Climate Policy Centre (ACPC)
  • Alliance of Small Island States (AOSIS)
  • Economic Community of West African States (ECOWAS)

BMU-Förderung:
9.799.999 €

Laufzeit:
10/2016 bis 12/2019

Internetauftritt(e):