Innovative Entwicklungsplanung zur Anpassung an den Klimawandel in Mali - 11_II_094 - 222 - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Innovative Entwicklungsplanung zur Anpassung an den Klimawandel in Mali

Stand: Dezember 2019

Ziel und Maßnahmen

Das Projekt stärkte die Kompetenzen der nationalen und lokalen Entscheidungsträger zur Anpassung an den Klimawandel und versetzte sie in die Lage, entsprechende wirksame Maßnahmen zu identifizieren und diese in die dezentrale Entwicklungsplanung zu integrieren und umzusetzen. Dazu wurden Aus- und Fortbildungen im Bereich Klimawandel und Anpassung angeboten sowie eine Austauschplattform für den Erfahrungsaustausch etabliert. Die Projektpartner unterstützten die Gebietskörperschaften bei der Umsetzung konkreter Anpassungsmaßnahmen und stellten die Ergebnisse und Erfahrungen in nationalen, internationalen und regionalen Foren und Fachkonferenzen vor. Außerdem betrieben sie Lobbyarbeit, um für die Notwendigkeit von Anpassungsmaßnahmen zu sensibilisieren, identifizierten Finanzierungsmechanismen auf dezentraler Ebene und entwickelten innovative Methoden und Instrumente zur Integration von Anpassungsmaßnahmen in dezentrale Entwicklungskonzepte.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

Projekt abgeschlossen

  • Gemeinden, in denen Anpassungsmaßnahmen umgesetzt werden sollen sowie potentielle Maßnahmen wurden identifiziert
  • 1077 Vertreter/innen der Gebietskörperschaften sowie der staatlichen technischen Dienste wurden zum Thema Klimawandel sensibilisiert
  • 7 Fortbildungsmodule zum Thema Klimawandel für Beamte auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene wurden erarbeitet
  • Die Kommunen und Kreise, in denen innovative, gendersensible Methoden und Instrumente zur Integration von Anpassung in die dezentrale Entwicklungsplanung erprobt werden sollen, wurden ausgewählt
  • Die Erstellung von Entwicklungsplänen in 20 Gemeinden und 7 Kreisen der 3 Projektregionen wurde durch Integration von Klimawandelaspekten unterstützt
  • Die Vorgehensweise des Projektes und die Methode "Climate Proofing" wurden bei verschiedenen nationalen und internationen Veranstaltungen vorgestellt
  • Im Rahmen der ersten Ernte konnten 350 Frauen aus den Gemeinden Sébécoro 1, Kolokani, Didiéni und Sagabla die Ernährungssituation in ihren Dörfern durch Gemüse verbessern, selbiges gegen Getreide mit den Nachbardörfern tauschen und einen Gewinn von umgerechnet 12.196 € durch den Verkauf des Überschusses erwirtschaften
  • Die Umsetzung der Anpassungsmaßnahmen hat zu einer nachhaltigeren Landnutzung von insgesamt 259 ha geführt, 3 ha wurden wieder aufgeforstet.
  • Der Leitfaden zur Erstellung der lokalen und regionalen Entwicklungspläne unter Einbezug der Klimaanpassung wurde 2018 verabschiedet; Dieser Leitfaden ist so einfach formuliert ist, dass er auch in den entlegensten Gebieten Malis angewandt werden kann-- 2018 wurden Fortbildungsmodule fertiggestellt zum Klimawandel auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene, welche die wissenschaftlichen Grundlagen des Klimawandels beinhalten, den internationalen Verhandlungsprozess sowie das notwendige Verwaltungshandeln / Budgetierung. Diese sind für den gesmaten francophonen Raum anwendbar.

Projektdaten

Land:
Mali

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Partnerinstitution(en):
  • " Ministry of the Environment, Sanitation and Sustainable Development - Mali"
  • Agency for Environment and Sustainable Development (AEDD) - Mali

BMU-Förderung:
3.150.000 €

Laufzeit:
11/2011 bis 04/2019

Internetauftritt(e):

Video