Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Zurück zu den Ergebnissen

Stand: Dezember 2017

Integration von Genderaspekten bei der Anpassung an den Klimawandel und der kohlenstoffarmen Entwicklung


Ziel und Massnahmen

Das Projekt trug dazu bei, die Gender-Dimension in Anpassungs- und Low-Carbon-Development-Maßnahmen (LCD) in Entwicklungsländern sowie in die nationale und internationale Klimapolitik zu integrieren. Dafür bot es Schulungen für Vertreterinnen und Vertreter gemeindebasierter und Nichtregierungs-Organisationen sowie Regierungsangestellte zu gendersensiblen Anpassungs- und LCD-Maßnahmen an und erstellte entsprechende Informations- und Trainingsmaterialien. Außerdem entwickelte das Projekt Indikatoren und Methoden für Auswahl und Monitoring von gendersensiblen Anpassungsmaßnahmen sowie Vorschläge für politische Strategien.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Projekt abgeschlossen
  • Kampagne zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit zum Thema Gender und Klimawandel gestartet; in Bangladesch und pazifischen Inselstaaten Poster entwickelt und weitläufig verteilt; Zeitungen haben das Thema aufgegriffen
  • Regierungen fachlich beraten: Gender-Analyse des nationalen Strategie- und Aktionsplans zum Klimawandel durchgeführt; Genderdimension in die nationalen Politikprozesse in der Republik Marshallinseln, in Tuvalu und Bangladesch integriert
  • Fortbildungen zu gendersensibler Anpassung an den Klimawandel sowie Emissionsminderung entwickelt, Bildungsmaterialien produziert und Trainerinnen und Trainer ausgebildet
  • Bei den internationalen Klimakonferenzen (COPs) genderspezifische Belange durch offizielle Eingaben in den Verhandlungskontext von GenderCC eingebracht; hochrangig besetze Side-Events bei den COPs durchgeführt. Seit 2012 arbeiten die Vertragsstaatenkonferenzen der Klimarahmenkonvention regelmäßig zur Förderung der Gleichberechtigung der Geschlechter (z.B. Gender Decision von Doha)
  • Umsetzung von Pilotprojekten mit RegierungsvertreterInnnen, NRO, Gemeinschaften, Jugendlichen und Frauen. Thematischer Fokus lag auf alternativen Einkommensquellen für vom Klimawandel Betroffene, Wassersicherheit und energieeffizienten Kochherden
  • Internetplattform für globales Lernen und Austausch eingerichtet

Projektdaten

Land:
Bangladesch, Kiribati, Marshallinseln, Nauru

Durchführungs­organisation:
GenderCC - women for climate justice

Partnerinstitution(en):
Centre for Global Change (CGC);Secretariat of the Pacific Community (SPC)

BMUB-Förderung:
451.339 €

Projektlaufzeit:
11/2010 bis 01/2014

Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+