Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Klimafreundliche Konsum- und Produktionsweisen in Thailand, Indonesien und den Philippinen (“SCP TIP”)

Stand: Oktober 2018

Ziel und Massnahmen

Das Projekt unterstützt die nationalen Regierungen bei der Entwicklung von Minderungsstrategien im Agrar- und Lebensmittelbereich. Unternehmen werden ermutigt nachhaltige Geschäftsmodelle umzusetzen. Das Bewusstsein der Bevölkerung für nachhaltige Konsum - und Produktionsweisen (SCP) wird durch die Einbindung von Meinungsführern und Kommunikationskampagnen gesteigert. Thailand: SCP dient als Lösungsmodell für Landdegradierung und Entwaldung, mit Modellstandorten für eine nachhaltige Landwirtschaft in Nordthailand und nachhaltigen Lieferketten für den Einzelhandel. Die Modelle sollen Wege aus der schädlichen Maisproduktion in Monokultur aufzeigen. Indonesien: Es werden Beiträge zur NDC-Umsetzung im Agrarsektor mit Fokus auf die Palmölproduktion entwickelt und nachhaltige Geschäftsmodelle umgesetzt. Philippinen: Es werden nationale SCP-Strategien entwickelt, besonders im Hinblick auf Modelle zur THG-Minderung im Gastronomiebereich und mit Augenmerk auf den Tourismussektor.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Thailand:
  • Offizielle Konferenz zum Projektstart im Juli 2017 mit mehr als 50 Teilnehmern (Regierungsbeamte, Akademiker, NRO, internationale Organisationen und andere interessierte Akteure).
  • Durchführung einer Recherche zu den Lieferketten von Futtermais und basierend darauf Planung der Projektaktivitäten.
  • Gemeinsamer Workshop von WWF und der National Science and Technology Department Agency zum Thema "Indikatoren für nachhaltige Futtermaiserzeugung und die Futtermittelindustrie".
  • Start der Projektwebseite scp.wwf.or.th .
  • Seit Februar 2018 gibt es eine Reihe von Aktivitäten, um bei der Allgemeinheit für Konzepte zu nachhaltigen Konsum- und Produktionsmustern zu werben.
  • Pilotphase bei der Erprobung des Lösungsmodells in zwei Provinzen (Chiang Mai und Nan) , wo Waldflächen von nicht nachhaltiger Landwirtschaft der letzten 30 Jahre beeinträchtigt sind.
  • Indonesien:
  • Kickoff-Workshop im Juli 2017, an dem Vertreter der Regierung, des Privatsektors/Wirtschaftsverbände und NGOs teilnahmen.
  • Erarbeitung eines Vorschlags für die Zusammenarbeit mit Go-Food und Go-Mart (mobile APPs für die Online-Lieferung), um neue Kategorien für 'Green Shopping' in den APPs zu entwickeln.
  • Seit Dezember 2017 werden von Gemeindepartnern Kampagnenaktivitäten durchgeführt. Dazu zählen die “Live Greener” Kampagne von der Burgreens Community in Jakarta und die “Local for Local” Kampagne der Indonesia Organic Community (KOI) in Jakarta, Bandung and Surabaya.
  • Die Kampagne “Beli Yang Baik” des WWF-Indonesien zu nachhaltigem Konsum wurde einer eingehenden Analyse bezüglich Wirksamkeit und strategischer Umsetzung unterzogen. Als Ergebnis sind präzisierte Botschaften für die Kampagne hervorgegangen.
  • Philippinen:
  • Treffen mit wichtigen, touristischen Städten. Partnerschaften mit Quezon City, Tagaytay City und Cebu City sind etabliert.
  • Es wurden Kommunikationsmaterialien zu den Projektzielen zur Einbindung von Stakeholdern vorbereitet. Zudem wurden mehrere Videos auf die Facebook Seite des WWF-Philippinen sowie auf Instagram hochgeladen.
  • Im März 2017 fand die erste Medienreise mit Schlüsselakteuren unter dem Titel "Savour Planet" statt.

Weiterführende Links

Projektdaten

Land:
Indonesien, Philippinen, Thailand

Durchführungs­organisation:
World Wide Fund for Nature (WWF) - Germany

Partnerinstitution(en):
  • Climate Change Commission (CCC) - Philippines
  • Ministry of Agriculture and Cooperatives - Thailand
  • State Ministry of National Development Planning (BAPPENAS) - Indonesia
  • Department of Tourism (DOT) - Philippine
  • Ministry of Agriculture and Cooperatives (MOAC) - Thailand
  • Ministry of Environment and Forestry - Indonesia
  • Office of Natural Resources and Environmental Policy and Planning (ONEP) - Thailand
  • Office of the Consumer Protection Board (OCPB) - Thailand

BMU-Förderung:
3.859.999 €

Projektlaufzeit:
03/2017 bis 02/2020

Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+