Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Klimaresiliente Stadtplanung: Institutionelle Unterstützung der städtischen Behörden auf den Philippinen

Stand: November 2018

Ziel und Massnahmen

Das Vorhaben berät die Philippinische Regierung, wie durch verbesserte nationale Politiken und nachhaltigen Stadtentwicklungsplänen die Anpassung an den Klimawandel gefördert werden kann. Als Unterstützung des nationalen Klimawandelaktionsplans werden die institutionellen Kapazitäten auf nationaler und subnationaler Ebene gestärkt, um das städtische Wachstum in geeignete Gebiete zu lenken dort nach Resilienzprinzipien zu gestalten. Das Vorhaben wird existierende Stadtplanungsrichtlinien ergänzen und durch Politikberatung, Kapazitätsentwicklungsmaßnahmen und modellhaften Umsetzungsaktivitäten neues Wissen zu klimaresilienter Stadtenwicklung generieren. In fünf Städten mit unterschiedlichen Ökosystemen werden innovative Ansätze aufgezeigt, wie mittels kontext-spezifischen Maßnahmen die städtische Resilienz durch eine ausbalancierte ökonomische und ökologische Nachhaltigkeit in schnell wachsenden Urbanisierungsräumen gestärkt werden kann.

Projektdaten

Land:
Philippinen

Durchführungs­organisation:
UN-HABITAT

Partnerinstitution(en):
  • Climate Change Commission (CCC) - Philippines, Department of Interior and Local Governments (DILG) - Philippinen, Housing and Land Use Regulatory Board (HLURB) - Philippinen, League of Cities of the Philippines, Local Government Academy (LGA) - Philippines, National Economic and Development Authority (NEDA) - Philippines

BMU-Förderung:
1.998.480 €

Projektlaufzeit:
03/2017 bis 02/2020

Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+