Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Zurück zu den Ergebnissen

Stand: Dezember 2017

Klimaschutzmaßnahmen-Implementierungs-Netzwerk (MAIN) II: Umsetzung ehrgeiziger NAMAs in Lateinamerika und Asien


Ziel und Massnahmen

Das Projekt unterstützte Schwellen- und Entwicklungsländer in Lateinamerika und Asien bei der Gestaltung ambitionierter national angemessener Klimaschutzmaßnahmen (NAMAs) durch technische Zusammenarbeit und die Organisation nationaler, regionaler und globaler Workshops und Dialoge zur Entwicklung und Umsetzung von konkreten NAMAs in den Sektoren Transport, Energie und Abfall. Dabei schloss das Projekt an ein anderes IKI-Projektes an, das das MAIN-Netzwerk etablierte und sich mit dem Aufbau von allgemeinem Know-how zum Thema NAMAs beschäftigte. Bestehende NAMA-Ansätze wurden nun weiterentwickelt. Zudem warb das Projekt finanzielle Unterstützung für die Umsetzung ein. Öffentliche Finanzinstitutionen, einschließlich des Green Climate Fund (GCF), sowie Geberprogramme sollten dabei stärker in die NAMA-Finanzierung eingebunden werden, ebenso der Privatsektor. Die entwickelten NAMAs zeigen, dass eine Reduktion von Treibhausgasemissionen mit wirtschaftlicher Entwicklung vereinbar ist.

Nachfolgeprojekte
Klimaschutzmaßnahmen Implementierungs-Netzwerk (MAIN) III: Einlösung des NAMA-Versprechens zur Steigerung der internationalen Ambition im Bereich Klimaschutz
Vorgängerprojekte
Klimaschutzmaßnahmen Implementierungs-Netzwerk (MAIN) I - Förderung von ambitionierten national angemessenen Klimaschutzmaßnahmen (NAMAs), um Treibhausgase in Entwicklungsländern zu reduzieren

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Projekt abgeschlossen
  • Regional-Workshop "Transport" für lateinamerikanische Entscheidungsträger. Regional-Dialog Asien: NAMAs, INDC-Entwicklung und neue Finanzierungsquellen.
  • 05.-07.08.2015: Globaler Energy Transformation Dialogue in Kalifornien mit der Kalifornischen Energiekommission: Teilnehmende aus den Bereichen Energieregulierung und -versorger aus Entwicklungs- und Schwellenländern (Lateinamerika und Asien); Diskussionen zur gegenwärtigen Stromsektor-Transformation in Kalifornien, Deutschland („Energiewende“) und anderen Ländern.
  • Zwei Fallstudien: 1. zu Beispielen für innovative Ansätze von Klimafinanzierung und 2. zu Abfallmanagement in Lateinamerika und sektoralen Minderungsoptionen.
  • 1. International Dialogue on Enhancing Ambition (IDEA) im September 2014 für UNFCCC-Verhandler, Green Climate Fund (GCF) Board Members und die Arbeitsebene im Bereich Klimafinanzierung, vier “Policy Meals“ am Rande der GCF-Vorstandssitzungen und Klimaverhandlungen zur Gestaltung der internationalen Klimapolitik und Verbesserung des Verständnisses zwischen den GCF- und UNFCCC-Prozessen.
  • Bereitstellung von technischer Hilfe und Politikanalyse für Entscheidungsträger in Thailand, Pakistan, Kolumbien und Peru zur Entwicklung von NAMAs in den Sektoren Abfall, Erneuerbare Energien (RE) und Energieeffizienz (EE) in Gebäuden. Unterstützung der Entwicklung und Einreichung der philippinischen NAMAs zu dezentraler Energieerzeugung aus RE bei der NAMA Facility im 3. Call for Proposals.
  • Unterstützung der Entwicklung der kolumbianischen INDCs: Politikoptionen identifiziert für die Sektoren Abfall, Transport, elektrische Energie sowie EE in Gebäuden und Industrie; Peer Review zu Treibhausgasschätzungen pro Sektor und nationalen Prozesse zur Annahme der INDC koordiniert.
  • Unterstützung der Entwicklung der panamaischen INDCs: Identifizierung der Minderungspotentiale und entsprechenden Kosten in den Sektoren Forstwirtschaft, EE, und Stromerzeugung, sowie von Maßnahmen für Kapazitätsentwicklung, Technologietransfer und Finanzierung.

Projektdaten

Land:
Argentinien, Chile, China, Costa Rica, Dominikanische Republik (Dom Rep), Indonesien, Kolumbien, Malaysia, Mexiko, Pakistan, Panama, Peru, Philippinen, Thailand, Uruguay, Vietnam

Partnerinstitution:
Climate Change Commission (CCC) - Philippines;Ministry of Energy (SENER) - Mexico;Ministry of Environment (MINAM) - Peru;Ministry of Environment (MMA) - Chile;Ministry of Environment and Energy (MINAE) - Costa Rica;Ministry of Environment and Sustainable Development (MADS) - Colombia;Ministry of Federal Planning, Public Investments and Services - Argentina;Ministry of Housing, Territorial Planning and Environment (MVOTMA) - Uruguay;Ministry of Natural Resources and Environment (MONRE) - Viet Nam;Ministry of Natural Resources and Environment (NRE) - Malaysia;National Center for Climate Change Strategy and International Cooperation (NCSC) - China;National Council for Climate Change and the Clean Development Mechanism - Dominican Republic;National Council on Climate Change - Indonesia;National Energy Secretariat (Secretaría Nacional de Energía) - Panama;Office of Natural Resources and Environmental Policy and Planning - ONEP - Thailand

Durchführungs­organisation:
Center for Clean Air Policy (CCAP)

BMUB-Förderung:
2.155.000 €

Projektlaufzeit:
01/2014 bis 12/2015

Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+