Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Zurück zu den Ergebnissen

Stand: Dezember 2017

Kohlenstoffarme Landnutzung


Ziel und Massnahmen

Das Projekt unterstützte die Umsetzung der nationalen THG-Reduktionsziele durch modellhafte Umsetzung von sektoralen Ansätzen in der Forstwirtschaft sowie bei der Rehabilitierung von Ackerflächen in Bergbaufolgelandschaften bzw. in der Flurbereinigung (land consolidation). Hierbei wurden klimafreundliche Landnutzungspraktiken (climate-smart agriculture, CSA) identifiziert, welche primär die Anpassung an den Klimawandel und Ernährungssicherung sicherstellen sowie als Sekundärnutzen THG vermindern. Im Forstbereich wurden Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden zur THG-Reduktion (messbare, berichtbare und überprüfbare Wirkungen) entwickelt, die internationalen Standards entsprechen und in China für die Einbeziehung dieser Sektoren in den Emissionshandel dienen. Es wurden Strategien für die rasche Verbreitung von technischen Optionen über integrierte, regulative und ökonomische Anreizsysteme entwickelt.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Projekt abgeschlossen
  • Umsetzung der chinesischen THG-Reduktionsziele in den Bereichen Land- und Forstwirtschaft sowie Bergbaufolgelandschaften unterstützt
  • drei klimafreundliche Landnutzungsmethoden entwickelt und validiert:
1) Nachhaltige Landbewirtschaftung: Speicherpotenzial 3,8 Tonnnen CO2 pro Hektar und Jahr 2) Kohlenstoffarme Flurbereinigung: Minderungspotenzial 1 Tonnne CO2 pro Hektar und Jahr 3) Sanierung von Braunkohle-Tagebauflächen: CO2-speichernde Aufforstungen mit standortangepassten Baumarten.

Projektdaten

Land:
China

Partnerinstitution:
The Nature Conservancy (TNC)

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

BMUB-Förderung:
3.494.000 €

Projektlaufzeit:
03/2012 bis 07/2016

Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+