LEAP - Locally Empowered Areal Protection im West Indischen Ozean - 19_IV_092 - 10260 - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

LEAP - Locally Empowered Areal Protection im West Indischen Ozean

Stand: Januar 2020

Ziel und Maßnahmen

Ziel des Vorhabens ist es, die sozio-ökologische Resilienz der Küsten und marinen Gebiete im Westindischen Ozean zu erhöhen und den Biodiversitätsschutz zu steigern. Ziele sind (i) das Model der "Locally Managed Marine Areas (LMMA) zu verbessern, indem das Thema Klimaresilienz integriert wird; (ii) mit Unterstützung der Gemeinden partizipative Restaurationsmaßnahmen kritischer Ökosysteme durchzuführen, welche die Vorteile von LMMAs hinsichtlich Biodiversitätsschutz, Klimawandel und Anpassung an den Klimawandel erhöhen; (iii) ein regionales Netzwerk von LMMAs zu etablieren, welches es den Mitgliedern ermöglicht, "Best Practices" zu teilen und Engagement und Advocacy zu stärken; (iv) die Integration des LMMA Ansatzes in nationale, regionale und internationale Politiken und Ansätze als eines der Hauptmodelle für Küsten- und Meeresschutz sowie Ökosystem-basierte Anpassung voranzutreiben.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

Projektziele:

  • Bis 2022 wird die effektive Bewirtschaftung der biologischen Vielfalt und der Ökosystemleistungen der Küsten, Inseln und Meere in Mosambik, den Seychellen, Kenia und Tansania durch die Annahme lokal relevanter Rahmenbedingungen für die Bewirtschaftung von Schutzgebieten oder Schutzgebieten durch nationale Regierungen und nichtstaatliche Akteure verbessert.
  • Bis Juni 2022 haben Mosambik, die Seychellen, Kenia und Tansania die politischen Rahmenbedingungen für die Verwaltung von Schutzgebieten und Schutzgebieten überarbeitet, angepasst oder verabschiedet, um eine wirksamere Beteiligung lokaler und nichtstaatlicher Akteure an der Erhaltung und Bewirtschaftung der Artenvielfalt der Küsten, Inseln und Meere zu fördern und Ökosysteme.
  • Bis Juni 2022 weisen mindestens 7 Schutz- oder Schutzgebiete (90 km²) in Mosambik und auf den Seychellen eine verbesserte Planungs- und Verwaltungseffizienz auf.
  • Der LMMA-Prozess (Local Managed Marine Areas) wird in folgende Plattformen eingespeist: - Weltweite Datenbank der Schutzgebiete: www.protectedplanet.net - Goldstandard für den Schutzstatus: www.iucn.org / theme / protected-areas / our-work / iucn-green-list-protected-and-conserved-areas / globaler-standard - Bis Juni 2022 weisen sieben Zielschutz- oder Schutzgebiete (90 km²) in Mosambik und den Seychellen 30% auf Verbesserung der Erhaltungsergebnisse (d.h. Erhöhung der Korallenbedeckung, Vielfalt der Lebensgrundlagen, Stabilität des Fischbestandes usw.).
  • Einrichtung von 6 (min. 10 km²) geschützten und verwalteten LMMAs in Mosambik und 1 (mind. 30 km²) geschützten und verwalteten LMMA auf den Seychellen. - Kapazitätsaufbau und Öffentlichkeitsarbeit in den vier Durchführungsländern Mosambik, Seychellen, Kenia und Tansania. - Die nationalen politischen und regulatorischen Rahmenbedingungen werden in allen vier Ländern gestärkt.
  • Projekt strebt nach einem Co-Management-Ansatz, nach dem LMMA in MPAs (Marine Protected Areas) eingerichtet werden, um das Management von Schutzgebieten zu stärken und das Aichi Ziel 11 (10% der Meeresgebiete sind unter Schutz gestellt) zu erreichen.

Projektdaten

Land:
Kenia, Mosambik, Seychellen, Tansania

Durchführungs­organisation:
International Union for Conservation of Nature - IUCN - Eastern and Southern Africa Regional Office

Partnerinstitution(en):
  • " Institute for the Development of Fisheries and Aquaculture (IDEPA) Ministry of the Sea, Inland Waters, and Fisheries "," Ministry of Environment, Energy and Climate Change - Seychelles"," Ministry of Livestock Development and Fisheries, Fisheries - Tanzania", National Environment Management Authority (NEMA-KENYA) - Kenya," State Department for Fisheries and Blue Economy, Kenya Fisheries Service"," State House, Office of the Vice President - Department of The Blue Economy"
  • CORDIO East Africa,Nature Seychelles,Rare

BMU-Förderung:
4.124.185 €

Laufzeit:
04/2019 bis 03/2023



Meldungen zum Projekt

22.10.2019Seychellen: Schutz der Meeresgebiete