Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Meeting Ethiopia’s Bonn Challenge target: Restoring Degraded Coffee Landscapes

Stand: September 2018

Ziel und Massnahmen

Das UNESCO Yayu Coffee Forest Biosphere Reserve in der Oromia Region gilt als Genzentrum von Arabica-Kaffee. Niedrige Produktivität im Kaffeeanbau in Forest Coffee-Systemen in der Puffer- und Garden Coffee-Systemen in der Übergangszone sind Treiber für die Expansion des Kaffeeanbaus in die geschützte Kernzone. Ziel des Projektes ist die Konzeptualisierung und Pilotierung eines wirtschaftlich tragbaren, emissionsarmen und resilienten Garden Coffee-Produktionssystems in der Übergangszone der Biosphere Reserve, um den Entwaldungsdruck zu reduzieren bei gleichzeitiger Rehabilitierung von Nicht-Waldflächen. Es erfolgt eine umfangreiche Prüfung der Machbarkeit unter Berücksichtigung der Kapazitätsentwicklung von 3.000 kleinbäuerlichen Kaffeeproduzenten im Bereich verbesserter Anbau- und Verarbeitungsmethoden. Mit dem Ziel der Skalierung wird in enger Kooperation mit Akteuren des Privatsektors und öffentlichen Partnern ein investitionsreifes Garden Coffee-Geschäftsmodell entwickelt.

Projektdaten

Land:
Äthiopien

Durchführungs­organisation:
Hanns R. Neumann Stiftung

Partnerinstitution(en):
  • Ministry of Agricultural Development (MoAD) - Ethiopia," Ministry of Environment, Forest and Climate Change (MEFCC) – Ethiopia"
  • Hanns R. Neumann Stiftung Ethiopia - Äthiopien
  • UNIQUE forestry and land use GmbH

BMU-Förderung:
736.320 €

Projektlaufzeit:
09/2018 bis 08/2021

Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+