Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Zurück zu den Ergebnissen

Stand: Dezember 2017

Messen und Nachverfolgen der Wirksamkeit von Klimaschutzmaßnahmen


Ziel und Massnahmen

Das Projekt arbeitete mit fünf Partnerländern daran, die Monitoringsysteme und Treibhausgas (THG)-Inventare und institutionelle Kapazitäten im Bereich Messung, Berichterstattung und Verifizierung (MRV) von THG-Emissionen zu beurteilen. Diese wurden mit dem länderspezifischen Bedarf abgeglichen und entsprechend ausgebaut. Das Projekt unterstützte die Entwicklung von MRV-Systemen auf nationaler, sub-nationaler, sektoraler und internationaler Ebene durch Workshops, Trainings und Fallbeispiele. Entscheidungsträger, Privatsektor und Zivilgesellschaft wurden in allen Projektphasen miteinbezogen. Dieser "Top-Down/Bottom-Up"- Ansatz trug dazu bei, Richtlinien und Standards mit Unterstützung aller relevanten Akteure auf nationaler Ebene zu etablieren und schafft zudem die notwendige Basis für einheitliche internationale MRV-Standards. Die Erfahrungen wurden analysiert und international verfügbar gemacht, um Erfolge zu replizieren und die Entwicklung der internationalen MRV-Regeln mitzugestalten.

Nachfolgeprojekt(e)
Nachverfolgung, Umsetzung und Stärkung von Minderungsbeiträgen

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Projekt abgeschlossen.
  • Mitigation Accounting: Die pilothaft getesteten Treibhausgas (THG)-Protokoll-Standards veröffentlicht und ins Französische und Spanische übersetzt, die es den Ländern und subnationalen Instanzen ermöglichen, durch Politiken, Maßnahmen (z.B. National angemessen Klimaschutzmaßnahmen (NAMAs)) und Emissionsminderungsziele erreichte Emissionsminderungen zu messen; E-Learning-Kurse und Trainings öffentlich verfügbar auf Englisch und Spanisch; Arbeitspapier veröffentlicht: “Developing indicators to monitor mitigation policies“. Unterstützung für Kolumbiens nationale Handreichung zu Messung, Berichterstattung und Verifizierung (MRV) und Südafrikas Handreichung für die Messung der THG-Wirkungen von Politiken; Pilotierung in verschiedenen Sektoren in beiden Ländern und Meetings hierzu abgehalten. Bedarfsanalyse in Kolumbien im Landwirtschaftssektor fertiggestellt.
  • Nationale THG-Inventare: Fallstudien zu nationalen THG-Inventaren von Experten aus Brasilien, Kolumbien, Indien, Mexiko und Südafrika veröffentlicht; zusammen mit dem Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) technisches Training für die THG-Inventars-Experten in Äthiopien durchgeführt.
  • Politikumsetzung und Zivilgesellschaft: Anwendung eines Instruments zur Nachverfolgung von Klima- und Energiepolitiken im Entwurfsstadium von zivilgesellschaftlichen Akteuren in Indien und Südafrika erprobt.
  • Forstwirtschaft/Landnutzung: Workshop in Äthiopien untersuchte im Bereich Forstwirtschaft institutionelle Strukturen und Datenmanagement-System zum Monitoring von Emissionen und Kapazitäten im Bereich Landnutzung; Juni 2015: Workshop zu Anrechnung im Sektor Landnutzung und Intendierten Nationalen Klimaschutzbeiträgen (INDCs) mit Verhandlern.
  • Industrie: Trainings zu Unternehmensinventaren in Äthiopien, Indien, Kolumbien, Thailand und Südafrika durchgeführt; in Kolumbien, Indien und Südafrika derzeit Entwicklung von freiwilligen Berichtsprogrammen für den Privatsektor; “Guide for Designing Mandatory Greenhouse Gas Reporting Programs” zusammen mit der Weltbank veröffentlicht: Handbuch für Entscheidungsträger und Zusammenarbeit bei E-Learning-Modulen; das India Greenhous Gas (GHG) Program hat mehrere Workshops und Webinare zur Kapazitätsentwicklung sowie einen hochrangigen Runden Tisch zu THG-Messung und -Management. Peer-to-peer Workshop 12/2015 abgehalten mit verschiedenen Programmen zur THG-Berichterstattung.
  • Institutionen: In Südafrika und Äthiopien Untersuchungen zur institutionellen Stärkung im Bereich des nationalen Monitoring- und Evaluierungssystems durchgeführt.
  • Internationale Aspekte: Mehrere Workshops und Side Events, u.a. zu "MRV of support" und “MRV of actions”, Instrumenten und Ansätzen des Projekts zu Inventaren und Accounting sowie Partnerworkshops am Rand der Klimaverhandlungen durchgeführt, zur Förderung von Erfahrungsaustausch und internationalem Lernprozess. Paper veröffentlicht: “How to Strengthen the Institutional Architecture for Capacity Building to Support the Post-2020 Climate Regime”. Paper veröffentlicht: “MRV 101: Understanding Measurement, Reporting and Verification of Climate Change Mitigation.”

Projektdaten

Land:
Äthiopien, Indien, Kolumbien, Südafrika, Thailand

Durchführungs­organisation:
World Resources Institute (WRI)

Partnerinstitution(en):
Bureau of Energy Efficiency (BEE) - India,Colombian Business Council for Sustainable Development (CECODES) - Colombia,Confederation of Indian Industry (CII),Department of Environmental Affairs (DEA) - South Africa, "Ministry of Environment, Forest and Climate Change (MEFCC) – Ethiopia",Ministry of Environment and Sustainable Development (MADS) - Colombia,Ministry of Industry - Ethiopia,National Business Association of Colombia (ANDI) - Colombia,National Business Initiative - South Africa,Thailand Greenhouse Gas Management Organization,The Energy and Resources Institute (TERI) - India,University of Cape Town - South Africa

BMUB-Förderung:
5.999.370 €

Projektlaufzeit:
02/2011 bis 12/2016

Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+