Nachverfolgung und Stärkung von Klimaaktivitäten (TASCA) - 16_I_282 - 989 - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Nachverfolgung und Stärkung von Klimaaktivitäten (TASCA)

Stand: Dezember 2019

Ziel und Maßnahmen

Dieses Projekt legt den Fokus auf die Bereitstellung von Instrumenten und Ressourcen für die Regierungen in Kolumbien, Äthiopien, Indien, Indonesien und Südafrika, mit denen die Umsetzung und Wirkungen der Nationally Determined Contributions (NDCs) und der zugrundeliegenden unterstützenden Politiken nachverfolgt werden können. Außerdem sollen weitere Minderungsmöglichkeiten als Grundlage für künftige NDCs identifiziert werden. Dadurch können Länder die MRV-Regelungen des Paris-Abkommens umsetzen. Die Erfahrungen finden Eingang in den Prozess der Klimarahmenkonvention UNFCCC, um ein robustes System für die Nachverfolgung und Berichterstattung des Fortschritts zu entwickeln. Zielgruppe sind die Regierungen, die gestärkte Systeme haben werden, um die Umsetzung und Wirkungen der NDCs nachzuverfolgen, über ihre Ergebnisse entsprechend national wie international Bericht zu erstatten, und künftige NDCs vorzubereiten. Dabei unterstützt das Projekt auch die NDC Partnership und deren Support Unit.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

Äthiopien:

  • 03/2019: MRV (Messungs-, Berichterstattungs- & Verifizierungs-)Gap Assessment, Analyse der Trainingsbedarfe und Entwürfe von Roadmaps zur sektoralen Umsetzung der Climate-Resilient Green Economy (CRGE) Strategy erstellt.

  • 04/2019: Workshop zu Validierung dieser sektoralen Roadmaps und Training für Mitarbeitende Environment, Forest and Climate Change Commission (EFCCC) zum Enhanced Transparency Framework (ETF) des Pariser Klimaschutzabkommens.

  • 08-09/2019: Workshops zur Fertigstellung der neuen MRV Datenbank und Training für sektorale EFCCC-Mitarbeitende.

  • Unterstützung NDC Updating und Entwicklung der Langfriststrategie (Long-Term Low Greenhouse Gas Emission Development Strategy, LTS); Kooperation mit der 2050 Pathways Platform und der Agence Française de Développement (AFD).

Kolumbien:

  • Projekt unterstützt verbessertes MRV u.a. durch Workshops für Unternehmen zu Corporate Reporting und die Entwicklung von Monitoring- und Evaluierungs- (M&E-) Guidelines im Jahr 2017.

    • Indikatoren für sechs Poliken/Initiativen auf subnationaler sowie zwei auf nationaler Ebene entwickelt.

    • Im Nachgang zu einem Workshop im März 2019 wurde ein finaler Entwurf für das Design eines verpflichtenden Treibhausgas (THG)-Berichterstattungsprogramms in Kolumbien fertiggestellt.

    • 09/2019: Vereinbarung zur technischen Unterstützung bei der Entwicklung der LTS.

    Indien:

    • Das Projekt unterstützt Forschung zu E-Mobility.

      • 2018: Mehrere Workshops abgehalten zur Modellierung von Indiens Klimapolitik, inklusive des Launch des Energy Policy Simulator (EPS). Eine technische Erläuterung zum Modell wurde 01/2019 veröffentlicht.

      • WRI unterstützt zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) das Büro für Energieeffizienz (BEE) beim Aufbau einer Plattform zur Visualisierung von Daten zum Aufzeigen der verschiednen Energieeffizienz-Systeme nach Sektoren.

      • 08/2019: Veröffentlichung von Indiens Climate Explorer (nach der Betaversion von 03/2019).

      Indonesien:

      • Das Projekt unterstützt das Nationale Planungsministerium (BAPPENAS) bei einem Entwicklungsplan bis zur Jahrhundertmitte und der Erweiterung seines Modells für die sogenannte „Indonesia Vision 2045“.

      • Die Forschung zusammen mit dem Centre for Sustainable Energy & Resources Management (CSERM) der Universitas Nasional (Nationalen Universität) identifizierte Experten und Modellierer aus den sieben wichtigsten Sektoren, um Baselines und Politikumsetzung zu diskutieren. Focus Group Discussions zum Wassersektor mit Experten durchgeführt.

      • Unterstützung von BAPPENAS bei seiner Low Carbon Development Indonesia (LCDI)-Initiative, die prioritäre emissionsarme Politiken zur Berücksichtigung im nächsten Mittelfristigen Nationalen Entwicklungsplan (RPJMN) 2020-2024 identifiziert.

      • 03/2019: Launch von Climate Watch Indonesia mit Informationen zu historischen THG-Emissionen auf (sub-)nationaler Ebene, nationalem Kontext und Indonesiens Klimazielen.

      Südafrika:

      • WRI und das Ministerium für Umwelt, Forstwirtschaft und Fischerei DEFF haben ein südafrikanisches Datenportal zur Visualisierung der Daten aus den Zweijährigen Berichten (BURs) sowie aus den nationalen Klimaschutzberichten an die Klimarahmenkonvention UNFCCC entwickelt. Ein Workshop zur Präsentation South Africa National Climate Data Platform fand im Oktober 2018 statt. Im Dezember 2018 wurde die neue Online Data Platform gelauncht als Teil des Südafrikanischen Climate Change Response M&E System.

      • DEA hat das aktuelle Nationale THG-Inventar und den 3. BUR mit WRI-Unterstützung fertigstellt, die im Juni 2019 auf der Webseite der Klimarahmenkonvention (UNFCCC) veröffentlicht wurden.

      • WRI unterstützt die Umsetzung der Regulierung zu verpflichtenden THG-Berichterstattung für Unternehmen und Einrichtungen, das im ganzen Land Anwendung finden soll.

      Detaillierte UNFCCC-Transparenz- und Accounting-Richtlinien:

      • Zwei globale Workshops zum Thema Accounting im Rahmen des Pariser Klimaabkommens in Kapstadt 2017 und 2018 durchgeführt.

      • 05/2017: Launch des NDC Partnership Toolbox Navigator in Bonn.

      • 11-12/2017: Zwei Feedback-Workshops mit Verhandlern, technischen Experten und NGOs zum „Climate Watch“ vor dem offiziellen Launch im Dezember in Bonn durchgeführt. „Climate Watch” ist eine neue Plattform, die umfassende Daten für Klimaschutzmaßnahmen zur Verfügung stellt (www.climatewatchdata.org).

      • WRI unterstützt Partner und Aktivitäten des IKI NDC Support Clusters zu Transparenz, u.a. durch das Co-Hosting eines Workshops in Washington, D.C. im Juni 2018; Teilnahme an zwei Workshops der Partnership on Transparency in the Paris Agreement 2017 und 2018 und Koordinierung mehrere Sessions zu MRV, NDC Enhancement und LTS bei der NDC Global Conference in Berlin 2019.

    • 07/2018: Globaler Workshop zu LTS in Bangkok, Thailand, mit Teilnehmenden aus mehr als 40 Ländern (www.wri.org/…).

    • 01-08/2019: Aufbauend auf der Webinarserie von 2018 hat WRI mehrere weitere Webinare zu Transparenz gehostet (www.youtube.com/…).

    Publikationen:

    • 05/2017: Zusammenstellung der Querverbindungen zwischen dem Transparenz-Rahmenwerk (ETF) und anderen Elementen des Pariser Klimaabkommens (www.wri.org/…).

      • 06/2017: Informelles Diskussionsdokument zur Information in Bezug auf Transparenz („clarity, transparency, and understanding”).

      • 11/2017: Berichterstattung im Rahmen des Pariser Klimaabkommens (www.wri.org/…).

      • 11/2017: Review-Prozess im Rahmen des Pariser Klimaabkommens (www.wri.org/…).

      *

      • 08/2018: Haupt-Anforderungen zur Anwendung der Richtlinien des Pariser Klimaschutzabkommens (www.wri.org/…).

      • 11/2018: Weiterer Workshop zur Anrechnung im Rahmen des Pariser-Klimaabkommens in Kapstadt.

      • 03/2019: Kapazitätsentwicklung für das Ereiterte Transparenz-Rahmenwerk (ETF) des Pariser-Klimaabkommens (www.wri.org/…).

Projektdaten

Land:
Äthiopien, Indien, Indonesien, Kolumbien, Südafrika

Durchführungs­organisation:
World Resources Institute (WRI)

Partnerinstitution(en):
  • Bureau of Energy Efficiency (BEE) - India
  • Department of Environmental Affairs (DEA) - South Africa
  • " Ministry of Environment, Forest and Climate Change (MEFCC) – Ethiopia"
  • Ministry of Environment and Sustainable Development (MADS) - Colombia
  • State Ministry of National Development Planning (BAPPENAS) - Indonesia

BMU-Förderung:
13.198.290 €

Laufzeit:
11/2016 bis 03/2021

Internetauftritt(e):