Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Zurück zu den Ergebnissen

Stand: Dezember 2017

Nutzung der Faulgase einer kommunalen Kläranlage für Transportzwecke


Ziel und Massnahmen

Das Projekt installiert eine Pilot-Kläranlage, die Faulgase erfasst, diese auf Erdgasqualität aufreinigt und der Fahrzeugflotte des Projektpartners als Biotreibstoff (Biomethan) zur Verfügung stellt. Die Leistungen innerhalb des Projekts umfassen die Prozessauswahl, Standortwahl, Grundlagenermittlung und Detailplanung, Aufbau und Inbetriebnahme der Anlage sowie eine Nachbetreuungsphase. Außerdem führt das Projekt begleitende Schulungsmaßnahmen für den fachgerechten Betrieb der Anlage durch.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Der brasilianische Wasserversorger SABESP wurde als Projektpartner identifiziert, Franca im Bundesstaat São Paulo gemeinsam als Anlagenstandort ausgewählt.
  • Eine Absichtserklärung des Projektpartners zur Replikation des Vorhabens an weiteren Standorten bei erfolgreicher Durchführung des Projekts liegt vor.
  • Planung des Anlagendesigns, Spezifikation aller Prozessstufen und Beschaffung sowie der Anlagenkomponenten.
  • Unterlagen zur Vorgenehmigung sowie Installations- und Baugenehmigung sind erarbeitet.
  • Gasspeicher und Gasreinigungscontainer sind nach Brasilien verschifft und am Standort Franca angeliefert.
  • Das Projekt wurde in zahlreichen Veranstaltungen zur Verbreitung des Ansatzes vorgestellt.
  • 10/2017: Durchführung einer Delegationsreise: acht hochrangige Vertreter des brasilianischen Wasserversorges SABESP wurden in Deutschland zu den Themen Schlammfaulung und Biogasaufbereitung fortgebildet (u.a. wurden die Kläranlagen in Heidelberg und in Edenkoben besichtigt).

Projektdaten

Land:
Brasilien

Durchführungs­organisation:
Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V. - Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik

Partnerinstitution(en):
Basic Sanitation Company of the State of São Paulo S.A. (Sabesp) - Brazil;DEDINI (Plant Constuction Company) - Brazil

BMUB-Förderung:
2.328.059 €

Projektlaufzeit:
02/2009 bis 12/2017



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+