Nutzung des Potentials von Bäumen auf Landwirtschaftsflächen zur Erreichung nationaler und globaler Biodiversitätsziele - 18_IV_064 - 10222 - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Nutzung des Potentials von Bäumen auf Landwirtschaftsflächen zur Erreichung nationaler und globaler Biodiversitätsziele

Stand: Dezember 2019

Ziel und Maßnahmen

Landwirtschaft, inklusive Weideland, umfasst >30% der Landfläche, mit Bäumen als wesentlichem Bestandteil der meisten kleinbäuerlichen Betriebe. Durch partizipative Ansätze zu informierten Entscheidungsprozessen soll das Wissen zu Trees on Farms (TonF) für Biodiversität und menschliches Wohlbefinden gesteigert werden. Durch Integration von indigenem und lokalem Wissen werden Landwirten, Beratern und Regierungen kontextspezifische, baumbasierte Maßnahmen bereitgestellt, die zum Biodiversitätsschutz und verbundenen Co-Benefits (Mitigation und Adaptation) beitragen. Die Integration von nachhaltiger Bewirtschaftung und landwirtschaftlicher Biodiversität in Politik/Planung wird unterstützt, indem Partnerorganisationen Finanzierungsmittel mobilisieren (s. BIOFIN Workbook) und Akteure durch Innovationsplattformen einbeziehen. Durch das SL-Netzwerk werden Instrumente und Fortbildungen bereitgestellt, um Biodiversitätsfunktionen entsprechend der Anforderungen der Länder zu bewerten.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Für wichtige Agrarlandschaften in Peru, Honduras, Indonesien, Ruanda und Uganda wurden Ziele für „Trees on Farms“ entwickelt und vereinbart.
  • Es wurde ein Tool entwickelt, um den Beitrag von Bäumen auf landwirtschaftlichen Betrieben zu quantifizieren, in Bezug zu i) In-situ-Schutz, ii) Landschaftsanbindung und iii) Verbesserung der Ökosystemleistungen.
  • In Uganda, Honduras und Ruanda sind die Inventuren, um eine Datengrundlage für den Biodiversitätsbeitrag von Bäumen auf Landwirtschaftlichen Flächen einzuschätzen, weit fortgeschritten.
  • Das Projekt trägt zur Überarbeitung der AT7-Indikatoren bei, die Wald und Landwirtschaft als unabhängige Landnutzungssysteme behandeln, indem es mit der Offenen Arbeitsgruppe zum Global Biodiversity Framework der CBD nach 2020 zusammenarbeitet und eng mit den Focal-Points in allen fünf Ländern zusammenarbeitet.
  • Die Integration von verhaltenswissenschaftlichen Untersuchungen bei der Gestaltung von Strategien und Maßnahmen zur Unterstützung von Wiederherstellungsprogrammen unterstützt Regierungen dabei, AT7 und seinen Nachfolger im Rahmen des Global Biodiversity Framework für die Zeit nach 2020 zu erreichen.
  • Die erste IKI-Veranstaltung zur Finanzierung von Global-Learning und zu internationalem Wissensaustausch hat in Bonn stattgefunden. Teilgenommen haben Finanzierungsexperten aus sechs IKI-Projekten um Investitionen in eine biodiversitätsfreundliche Lebensmittelproduktion in die Praxis umzusetzen.
  • Der Beitrag zum Erhalt der Biodiversität und zur Landschaftsgestaltung von „Trees on Farms“ wurde in dem sechsten Länderbericht der CBD aufgenommen. – Hier können Sie weitere Beiträge zu unserer Arbeit lesen:
  • FEATURE INTERVIEW: Nature-based solutions for restoration of Uganda’s degraded land
  • FEATURE: Why financing is tied to the future of a biodiverse planet
  • Can we grow our way out of the charcoal crisis
  • Why massive effort needs to be put into growing trees on farms

Weiterführende Links

Projektdaten

Land:
Honduras, Indonesien, Peru, Ruanda, Uganda

Durchführungs­organisation:
International Centre for Research in Agroforestry (World Agroforestry Center (ICRAF))

Partnerinstitution(en):
  • Ministry of Agriculture and Animal Resources (MINAGRI) - Rwanda, Ministry of Environment (MINAM) - Peru, Ministry of Environment - Honduras, Ministry of Environment and Forestry - Indonesia, National Environment Management Authority (NEMA) - Uganda, National Institute for Forest Development and Conservation - Honduras, Rwanda Environment Management Authority (REMA), Secretariat for Agriculture and Livestock - Honduras, State Ministry of National Development Planning (BAPPENAS) - Indonesia
  • CATIE - Costa Rica,Center for International Forestry Research (CIFOR),Georg-August-Universität Göttingen - Germany,International Union for Conservation of Nature (IUCN) - Switzerland,Leibniz Universität Hannover

BMU-Förderung:
5.876.326 €

Laufzeit:
12/2017 bis 11/2021

Internetauftritt(e):