Programm Klimapolitik Brasilien (PoMuC) - 16_I_205 - 959 - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Programm Klimapolitik Brasilien (PoMuC)

Stand: August 2019

Ziel und Massnahmen

Das Programm Klimapolitik unterstützt die brasilianische Regierung bei der erfolgreichen Umsetzung ausgewählter Bereiche der Nationalen Klimapolitik. Hierzu zählt die Entwicklung eines Transparenzsystems im Umweltministerium für das Fortschritts-Monitoring von Aktivitäten zur Umsetzung des brasilianischen NDC. Das Ministerium wird auch bei der Governance-Struktur für die Umsetzung der REDD+-Strategie unterstützt. Im Rahmen der Umsetzung des nationalen Anpassungsplans unterstützt das Vorhaben die Erstellung von Vulnerabilitätskarten. Zudem werden die institutionellen Kapazitäten des Nationalen Klimafonds sowie im Bereich der Klimafinanzierung gestärkt. Zusammen mit dem Wirtschaftsministerium werden regulatorische Auswirkungen eines nationalen, anlagenbezogenen Treibhausgas-Berichtswesens bewertet. Sie dienen als Grundlage für die Erhebung von Informationen über Emissionen, die für das Design von ökonomischen Instrumenten zur kosteneffizienten Umsetzung der Klimapolitik relevant sind.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • 2017/18: Unterstützung interministerieller AG, die einen Gesetzesvorschlag für Reform des nat. Klimafonds erarbeitet
  • 2017: Unterstützung der Erstellung des 1. Monitoringberichts zur Umsetzung des NAP (bras. NDC verweist zum Thema Anpassung auf den NAP)
  • 10/2018: Die Vorarbeiten für eine Impact Analyse für ein nationales, unternehmenbezogenes Treibhausgas-Berichtswesen wurden dem Finanz- Umwelt-Wissenschafts- und Industrieministerium sowie Kanzleramt vorgestellt und können unter (auf Portugiesisch) abgerufen werden.
  • 13.11.2018: IKI-Schnittstellentreffen zum Thema „Klima und Biodiversität: Kommunikation mit Wirkung“
  • 12./13.11.2018: Vorstellung des vorläufigen Indikatorensets für das REDD+-Safeguards-Informationssystems auf nationaler Ebene (SISREDD+) auf einem Stakeholder-Seminar
  • 21./22.11.2018: Vorstellung der Ergebnisse der Studie zu Vulnerabilitätskarten für alle 5.570 brasilianischen Gemeinden in den drei Risikokategorien Dürren, Überschwemmungen und Erdrutsche vor Vertreter/innen auf Bundes- und Gemeindeebene. Aktuell steht noch die öffentliche Bereitstellung der Ergebnisse aus.
  • 05.12.2018 Präsentation der Ergebnisse der Vulnerabilitätsstudien bei einem Side-Event auf der COP-24 im Brasilien-Pavillon in Katowice unter dem Thema „Adapting to climate change: identifying impacts, vulnerabilities and implementing adaptation measures“

Projektdaten

Land:
Brasilien

Partnerinstitution(en):
  • Ministry of Environment - Brazil
  • Ministry of Environment - Brazil,Ministry of Finance - Brazil

BMU-Förderung:
9.000.000 €

Laufzeit:
08/2016 bis 11/2021

Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+