Schutz von Ökosystemleistungen durch ihre Integration in Regionalentwicklungsstrategien in der Orinoquía - TEEB - 18_IV_046 - 10212 - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Schutz von Ökosystemleistungen durch ihre Integration in Regionalentwicklungsstrategien in der Orinoquía - TEEB

Stand: August 2019

Ziel und Maßnahmen

Das komplexe Ökosystem der Orinocoflusslandschaft ist in weiten Teilen noch unberührt, birgt eine einzigartige Biodiversität und erbringt Ökosystemleistungen von zentraler Bedeutung für die Bevölkerung Kolumbiens. Die sich ausbreitende agroindustrielle Produktion berücksichtigt den Wert der Ökosystemleistungen bisher nicht ausreichend und gefährdet die ökologische Stabilität der Region. Das Vorhaben wird die Kapazitäten von Schlüsselakteuren für die Bewertung und Berücksichtigung von Ökosystemleistungen stärken, Dialog- und Abstimmungsprozesse fördern und Entscheidungsträgern Informationen und Kriterien für eine ökosystemgerechte Ausrichtung der Entwicklung zur Verfügung stellen. Der Wert von Ökosystemleistungen soll so durch Schlüsselakteure in regionale Entwicklungsplanungen integriert werden. Mit dem Vorhaben wird ein relevanter Beitrag zur Umsetzung der nationalen Biodiversitätspolitik, der Aichi-Ziele und des Nationalen Aktionsplan zur Anpassung an den Klimawandel geleistet.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

Projekt in Umsetzung-- Öffentliche Auftakttagungen zum Projektstart in Villavicencio (Meta) und Puerto Carreño (Vichada) im Februar 2019 mit breitem Interesse von Politik, Nichtregierungsorganisationen, Privatsektor und anderen wichtigen Akteuren

Projektdaten

Land:
Kolumbien

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Partnerinstitution(en):
  • Ministry of Environment and Sustainable Development (MADS) - Colombia

BMU-Förderung:
3.500.000 €

Laufzeit:
09/2018 bis 08/2022

Internetauftritt(e):