READI (Renewable Energy for Africa Development and Investment Holding)

Stand: November 2018

Ziel und Massnahmen

Ziel des Projektes ist es, private Investitionen in Erneuerbare Energie (EE)-Projekte zu mobilisieren, um im südlichen Afrika den steigenden Energiebedarf zu decken und Triebhausgasemissionen zu vermeiden. Die eigens dafür gegründete Gesellschaft rAREH, eine öffentlich-private Partnerschaft, wird vor Ort unter anderem in Projektentwicklungsteams arbeiten, um neue EE-Projekte zu identifizieren und deren Entwicklung bis zur Stromnutzung voranzutreiben. Durch den ganzheitlichen Ansatz übernimmt rAREH frühe Projektrisiken. Anschubfinanzierungen und Know-How werden während des gesamten Projektzyklus bereitgestellt, insbesondere während der kostenintensiven Anfangsphase. rAREH hilft so, den Privatsektor als Investor zu gewinnen. Die durch Verkauf von Anteilen freigesetzten Mittel werden wiederum in den Aufbau neuer EE Projekte reinvestiert.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

Folgende Projekte werden durch das Vorhaben gefördert:

  • Rwaza hydro project (2.7 MW, Rwanda)
  • Makindu solar project (33 MW, Kenya)
  • Nyamindi hydro cascade project (15.5-18.5 MW, Kenya)
  • Embu Ishiara hydro project (10 MW, Uganda)
  • Sisi and Simu hydro projects (7 MW and 9.5 MW, Uganda)
  • REH Zambia hydro projects (40 MW, Zambia)
  • REH South Africa hydro portfolio (11.5 MW) acquisition
  • Sesheke Solar project (20 MW, Zambia)
  • Mpanga & Nyamwamba hydro projects (18 MW and 9.2 MW)
  • Mutunguru hydro project (7.8 MW, Kenya)
  • Sokoto solar project (55 MW, Nigeria)
  • Solar ERA project (2 MW and 20 MW, Sierra Leone)

Projekt Pipeline:

  • Tiapati project (25 MW, Guinea Conakry)
  • Sironko hydro project (7 MW, Uganda)

Projektdaten

Land:
weltweit

Durchführungs­organisation:
KfW Entwicklungsbank

BMU-Förderung:
10.000.000 €

Projektlaufzeit:
11/2017 bis 12/2030

Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+