Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Zurück zu den Ergebnissen

Stand: Dezember 2017

REDD+Himalaya: Erfahrungsaufbau in der Anwendung von REDD+ für den Erhalt natürlicher biodiverser Kohlenstoffsenken im Himalaya


Ziel und Massnahmen

Das Vorhaben arbeitet zusammen mit dem Internationalen Zentrum für Integrierte Entwicklung in Bergregionen (International Centre for Integrated Mountain Development, ICIMOD) und den Regierungsbehörden der vier Partnerländer Bhutan, Indien, Myanmar und Nepal. Das Vorhaben bereitet diese Partner im Himalaya auf ergebnisbasierte REDD+-Ansätze vor und unterstützt sie zudem in der Wiederherstellung (ecological restoration) und nachhaltigen Nutzung biodiverser Waldökosysteme. Ein Schwerpunkt liegt in der Unterstützung der nationalen "REDD Focal Points" in der Weiterentwicklung nationaler REDD-Strategien und von Arbeitsplänen. Dies wird kombiniert mit der praktischen Erprobung von REDD+ unter Einbindung von lokalen Waldnutzern und indigenen Bevölkerungsgruppen. Für die Finanzierung von Kompensationszahlungen werden Kooperationen mit Akteuren des freiwilligen Zertifikatmarktes und anderen Gebern aufgebaut. Ergebnisse werden auf nationaler Ebene in politische Handlungsempfehlungen übersetzt und für Bewusstseinsbildung (CEPA) verwendet. Mit den beteiligten nationalen "REDD Focal Points" gemeinsam werden Ergebnisse und Empfehlungen in die internationalen Verhandlungen eingebracht.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Im Mai/Juni haben sowohl Nepal als auch Bhutan die Letter of Agreement (LoA) unterzeichnet und die Implementierung der Maßnahmen hat in diesen beiden Ländern begonnen. In Myanmar wurde ebenfalls mit Maßnahmen zum Capacity-Building begonnen. Ende August wurde ein 4 tägiges Training zu REDD+ (Genderaspekte, FPIC und Safeguards) durchgeführt.
  • Anfang Juni 2015 hat der Kick-Off Workshop des Projekts für die Maßnahmen in Nepal stattgefunden. Hier konzentrieren sich die geplanten Maßnahmen des Projekts auf den Kapazitätsaufbau zur Umsetzung von REDD+ auf subnationaler Ebene. Während des Kick-Off Workshops wurden die Terms of Reference für die Aufbau eines nationalen Koordinierungs- und Steuerungsgremiums für das Projekt sowie Finanzierungsaspekte zwischen ICIMOD und dem zuständigen Ministerium, dem Ministry of Forests and Soil Conservation (MFSC) diskutiert. Zudem haben sich die Teilnehmer auf die geplante Projektaktivitäten und die Verteilung des Budgets geeinigt.
  • REDD+-Pilotstandorte der nationalen Forstbehörde zur Entwicklung von Gemeindewaldbewirtschaftung entwickeln nun Synergien mit dem norwegischen Programm zu Waldwirtschaft und Friedensarbeit in Myanmar.
  • Das Thema REDD+-Safeguards wird aktiv in den regionalen ICIMOD-Mitgliedsländern behandelt

Projektdaten

Land:
Bhutan, Indien, Myanmar, Burma, Nepal

Partnerinstitution:
International Centre for Integrated Mountain Development (ICIMOD) - Nepal

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

BMUB-Förderung:
4.225.000 €

Projektlaufzeit:
12/2013 bis 03/2019

Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+