Regionaler landschaftsbezogener Wiederaufbau von Waldökosystemen in Zentralamerika und der Dominikanischen Republik (REDD-Landscape/CCAD) - 17_III_079 - 9860 - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Regionaler landschaftsbezogener Wiederaufbau von Waldökosystemen in Zentralamerika und der Dominikanischen Republik (REDD-Landscape/CCAD)

Stand: Dezember 2019

Ziel und Maßnahmen

Das Projekt wird in mindestens 4 SICA-Ländern Akteure befähigen, FLR- Umsetzungs- und Finanzierungsmechanismen (weiter) zu entwickeln und umzusetzen. Dazu werden nat. FLR-Strategien, -Instrumente und Durchführungsbestimmungen eingeführt, gesetzlich verankert und umgesetzt. Landnutzende und die lok. Bevölkerung werden systematisch in die Umsetzung eingebunden und erhalten Zahlungen aus angepassten Finanzierungsmechanismen. Fachpersonal wird hierzu geschult u. Wissen und Erfahrungen über eine Plattform bei der zentralamerikanischen Kommission für Umwelt und Entwicklung regional verbreitet. Der in das Programm integrierte „Green Development Fund“ der EU stellt den nationalen Finanzierungsmechanismen Projektmittel zur Verfügung und finanziert FLR-Pilotprojekte auf Landschaftsebene. Dabei sollen zusätzliche öff. und priv. Investitionen in FLR-Maßnahmen gehebelt werden. Der Aufbau eines Saatgutzentrums in El Salvador wird unterstützt, um die Verfügbarkeit von Qualitätssaatgut zu verbessern.

Vorgängerprojekt(e)
Kohlenstoffanreicherndes Ressourcen- und Landschaftsmanagement durch Kompensationszahlungen

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Das Projekt unterstützt die Umsetzung der Bonn Challenge, einer internationalen Initiative zur Wiederherstellung von wald- und baumreichen Land-schaften (FLR = Forest Landscape Restoration), in der zentralamerikanischen und karibischen Region.
  • Das Konzept einer regionalen Plattform für die politische und operative FLR-Koordination mitsamt den entstehenden nationalen Finanzierungs-mechanismen hat die EU dazu bewogen, zusätzliche Mittel von 20 Mio. € für das Projekt bereitzustellen. Dadurch wurde der „Grüne Entwick-lungsfonds für die SICA-Region“ in das Projekt integriert, um weitere konkrete Maßnahmen in den Ländern zu finanzieren.
  • Die Initiative El Salvadors zu einer internationalen Dekade für die Wiederherstellung von Ökosystemen 2021-2030 wurde im März 2019 von der Vollversammlung der Vereinten Nationen angenommen. Das Vorhaben hat El Salvador und die Region bei dieser Initiative unterstützt. Die Dekade soll der Wiederherstellung von Ökosystemen und (Wald-) Landschaften mittelfristig eine hohe Priorität auf der globalen Agenda sichern und einen Rahmen für bestehende und neue Initiativen bilden.
  • Am 12. und 13. Juni 2019 fand in Havanna, Kuba, die fünfte Bonn Challenge Konferenz für die Region Lateinamerika statt, an der zahlreiche karibische Staaten erstmals teilnahmen. In diesem Jahr verkündeten Kuba, Belize und Uruguay ihre Verpflichtungen zur Erreichung der Ziele der Bonn Challenge und FLR wurde als Maßnahme zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels diskutiert.

Projektdaten

Land:
Belize, Costa Rica, Dominikanische Republik (Dom Rep), El Salvador, Guatemala, Honduras, Kuba, Nicaragua, Panama

Durchführungs­organisation:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Partnerinstitution(en):
  • Central American Integration System (SICA)
  • Indigener Rat Zentralamerikas (Consejo Indígena de Centroamérica – CICA),Koordinierende Vereinigung Indigener- und der Landbevölkerung Agroforstwirtschaftlicher Gemeinden Zentralamerikas (Asociación Coordinadora Indígena y Campesina de Agroforestería Comunitaria Centroamericana – ACICAFOC),Ministry of Environment and Energy (MINAE) - Costa Rica,Ministry of Environment and Natural Resources (MARN) - El Salvador,Ministry of Environment and Natural Resources (MARN) - Guatemala,Ministry of Environment and Natural Resources - Dominican Republic

BMU-Förderung:
6.620.000 €

Laufzeit:
08/2017 bis 05/2022

Internetauftritt(e):