Rehabilitierung von degradierten Flächen mit einheimischen Baumarten ( Paraserianthes falcataria ) in Kalimantan, Indonesien - 16_III_065 - 955 - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Rehabilitierung von degradierten Flächen mit einheimischen Baumarten ( Paraserianthes falcataria ) in Kalimantan, Indonesien

Stand: Dezember 2019

Ziel und Maßnahmen

Ziel des Projektes ist es, mit Hilfe der einheimischen Baumart Paraserianthes f., einer stickstoffbindenden Leguminose, stark degradierte Flächen auf Kalimantan zu rehabilitieren und eine ökonomisch profitable Landnutzungsalternative zum Anbau von Ölpalmplantagen zu schaffen, die gleichzeitig zur Einkommensverbesserung im ländlichen Raum führt und eine Stärkung der Resilienz der ländlichen Bevölkerung und der Ökosysteme bewirkt. Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie soll Paraserianthes f. in Kooperation mit Gemeinden und Kleinbauern auf einer Fläche von mindestens 300 ha in unterschiedlichen Systemen angebaut werden. Dabei werden verschiedene waldbauliche Ansätze getestet und optimiert sowie Vermarktungsoptionen für die nachgelagerte Wertschöpfungskette identifiziert und getestet. In Zusammenarbeit mit holzverarbeitenden Betrieben auf der Insel Java werden Produktinnovationen aus Leichtholz entwickelt und kommuniziert.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

Projekt in Umsetzung

  • Teilnahme am IKI-Networking-Workshop von BMU und Ministerium für Umwelt und Forst am 08.08.19 im Ritz Carlton Hotel in Jakarta. Aus-tausch und Diskussion mit anderen IKI-Projekten und Regierungsvertre-tern. Sehr positive Reaktionen aus beiden Gruppen.
  • Besuch der Social-Forestry Abteilung des Umwelt- und Forstministeriums in Palangka Raya und in der Batu Bulan (FVW-Projektgebiet) am 25./26.06.19. Zusammenarbeit mit Gemeinden im Projektgebiet als Bei-spiel für eine fortgeschrittene Kooperation, die auf andere HKms (Flä-chen der Social Forestry Initiative) übertragen werden kann und anhand derer Regulierungen angepasst werden können.
  • Gemeinsamer Workshop mit Arbeitsgruppe zur Beschleunigung der Um-setzung der Social Forestry in Zentralkalimantan, USAID und BIT in HKm am 08.08.19 resultiert in gemeinsamem Arbeitsplan. Themen dabei waren Capacity Building, Socialization and Access to Finance.
  • Präsentation des FVW-Ansatzes im Landkreis Barito Timur am 09.08.19. Aufforstung und Entwicklung von Leichtholzindustrie als Alternative zur weiteren Ausbreitung von Palmöl.
  • Besuch einer Delegation des Handelsministeriums und Forum “Develop-ment of the Export potential of lightwood through the cooperation between SIPPO, IPD, Fairventures and local government” am 19./20.08.19. Workshop zur Entwicklung der holzverarbeitenden Industrie in Zentralkalimantan und gemeinsamer Besuch von verarbeitenden Unter-nehmen.
  • Bis 12/2018 wurden 233 ha mit Paraserianthes f. aufgeforstet.
  • Im Oktober 2018 wurde eine Konferenz zur Kooperation im Leichtholzsektor auf Java durchgeführt. 224 registrierte Teilnehmer informierten sich über Trends im Holzsektor und wohnten der Gründung des „Indonesian Timber Council“ bei, einer Dachorganisation aller Verbände aus dem holzverarbeitenden Sektor.
  • Gemeinsamer Stand von FWV mit SIPPO, ILWA, Handelsministerium Indonesien und fünf holzverarbeitenden Unternehmen auf der Jakarta Trade Expo im Oktober 2018. Insgesamt wurden 122 dokumentierte Gespräche mit Interessenten geführt. Zum Messeauftakt besuchte der indonesische Präsident Joko Widodo den Stand und hob die Bedeutung von Produkten aus schnellwachsenden Hölzern für Indonesien in seiner Außenkommunikation auf sozialen Medien ausdrücklich hervor.
  • Organisation des 2. Fachtag „Deutsche Beiträge zur FLR“ als Side Event zum Global Landscapes Forum im November 2018. 45 registrierte Teilnehmer diskutierten ausgiebig zum Thema Forest Landscape Restauration in den Tropen. Inputs u.a. seitens BMU, IUFRO, BFH und Ecosia.
  • Das Projekt hat Anfang 2017 das Potential von Leichthölzern auf einer internationalen Möbelausstellung in Jakarta präsentiert.
  • Im Projektgebiet in Ostkalimantan wurden Untersuchungen, Feldbesuche und Datensammlung durch UNIQUE, FWV und das Borneo Institute durchgeführt, zudem wurde ein Monitoringsystem für Wachstums- und Überlebensraten der Bäume aufgebaut und Projektsozialisierung nach FPIC-Standards (Free, Prior and Informed Consent) in 4 Dörfern durchgeführt, an der 461 Kleinbauern teilgenommen haben.
  • Es wurden 11 Bauern im Baumschulaufbau und -management in Sukabumi (WestjavaI) weitergebildet sowie mit der Produktion von Setzlingen in 5 Baumschulen begonnen.
  • Es wurde ein Designwettbewerb zu Bänken aus Leichtholz für Schüler der Holzfachschule PIKA Semarang organisiert.

Projektdaten

Land:
Indonesien

Durchführungs­organisation:
Fairventures Worldwide FVW gGmbH - Germany

Partnerinstitution(en):
  • Ministry of Environment and Forestry - Indonesia

BMU-Förderung:
1.984.697,65 €

Laufzeit:
03/2016 bis 12/2020

Internetauftritt(e):

Video