Schaffung der Grundvoraussetzungen zur Verminderung von Abholzung im kolumbianischen Amazonasgebiet (Caquetá) durch nachhaltige Agroforstwirtschaft im Rahmen von integraler Landnutzung - 17_III_066 - 9858 - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Schaffung der Grundvoraussetzungen zur Verminderung von Abholzung im kolumbianischen Amazonasgebiet (Caquetá) durch nachhaltige Agroforstwirtschaft im Rahmen von integraler Landnutzung

Stand: August 2019

Ziel und Maßnahmen

Das Projekt unterstützt die Reduzierung der Abholzung und den Erhalt der Biodiversität im Amazonasbecken entlang von drei Hauptaktivitätsachsen: 1.) Auf 92% aller staatlichen Betriebe der Region sollen Modelle zur nachhaltigen Viehwirtschaft und Ernährungssicherung implementiert werden, um den Nutzungsdruck auf die Ökosysteme zu verringern; 2.) In Schutzregionen sollen ökologische Verbindungskorridore entlang von Wasserläufen entworfen und umgesetzt werden, um biologische Migration zu ermöglichen; 3.) Die institutionellen Kapazitäten von Behörden, Viehwirtschaftsvereinigungen und indigenen Gruppen werden gestärkt. Die Wirkungen des Projekts werden u.a. die Fähigkeiten der Region stärken, in Zukunft Mittel für REDD+-Maßnahmen zu erhalten und erfolgreich einzusetzen. Zusätzlich werden Emissionen eingespart, die Anpassungsfähigkeit der Ökosysteme und der Bevölkerung erhöht, die Wasserverfügbarkeit der Region verbessert und die Bodendegradierung und –erosion vermindert.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

Projekt in Umsetzung

  • Teilnahme von 118 ländlichen Familien und fünf indigenen Reservaten im Projekt, deren Ländereien rund 12 000 ha umfassen. – Landnutzungsoptionen für diese Fläche wurden durch einen partizipativen Prozess priorisiert. – Eine Strategie zur Stärkung der institutionellen Kapazitäten von Schlüsselakteuren aus den Bereichen Biodiversitätsschutz und Entwaldungsreduktion wurde designt und ist in Durchführung. – Protokolle für die Überwachung von Kohlenstoff, Biodiversität und Landnutzungsänderung auf Projektlevel wurden designt. Die Implementierung mit nationalen und regionalen Partnerinstitutionen ist für 2019 geplant.
  • Zwei Projektgebiete wurden gemeinsam mit MADS ausgewählt und im Februar 2018 von TNC und ACT besucht um mit den Gemeindevorsteher/innen in Kontakt zu treten.
  • Der Durchführungspartner ACT macht Fortschritte in der Aufnahme der zentralen Wertschöpfungsketten der Region. Diese ermöglichen es Interventionspunkte zu identifizieren, welche zum Null-Entwaldungsziel beitragen.

Projektdaten

Land:
Kolumbien

Durchführungs­organisation:
The Nature Conservancy (TNC) - Colombia

Partnerinstitution(en):
  • Corporation for the Sustainable Development of the Southern Amazon (CORPOAMAZONIA), Ministry of Environment and Sustainable Development (MADS) - Colombia
  • Amazon Conservation Team (ACT) - Colombia,Comité Departamental de Ganaderos del Caquetá - Colombia

BMU-Förderung:
3.099.959 €

Laufzeit:
03/2017 bis 02/2021

Internetauftritt(e):