Details - Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Schutz prioritärer Lebensräume im Bukit Barisan Selatan National Park, Sumatra

Stand: November 2018

Ziel und Massnahmen

Bukit Barisan Selatan auf Sumatra (356.800 ha), als UNESCO-Weltnaturerbe gelistet, ist einer der am meisten bedrohten Nationalparks Indonesiens. Er beherbergt u.a. die letzten Sumatra-Nashörner, eine der weltweit am meisten gefährdeten Säugetierarten. UNESCO stuft das Schutzgebiet als "gefährdet" ein, aufgrund des starken Besiedlungsdrucks, geplanten Wegebaus und der Wilderei. Die jährliche Entwaldungsrate betrug 1.848 ha (2000-09). Kurzfristig sind dringend Maßnahmen erforderlich, um den Wald als Kohlenstoffsenke und Lebensraum der letzten Nashörner zu erhalten. Basierend auf Indonesiens internationalen Verpflichtungen im Rahmen der Biodiversitätskonvention und des Nashornschutzes zielt das Vorhaben auf den Erhalt einer 100.000 ha großen Schutzzone. Durch innovative Managementkonzepte sollen zusammen mit der lokalen Bevölkerung illegale Landnahme und Wilderei signifikant reduziert und modellhaft Erfahrungen für andere gefährdete Schutzgebiete generiert werden.

Stand der Umsetzung/Ergebnisse

  • Projektaktivitäten begannen erst im Oktober 2017
  • Managementkonzept für die "Intensive Protection Zone" (IPZ) erstellt
  • Erste Materialbeschaffungen wurden durchgeführt
  • das System der SMART Patrouillen befindet sich im Aufbau
  • Erste Fortbildungsmaßnahmen im Bereich Tierschmuggel und Ökotourismus durchgeführt

Projektdaten

Land:
Indonesien

Durchführungs­organisation:
KfW Entwicklungsbank

Partnerinstitution(en):
  • Government of Lampung Province - Indonesia, Government of the Districts Pesisir Barat and Lampung Barat - Indonesia, Ministry of Environment and Forestry - Indonesia, National Park Authority (BBS) - Indonesia
  • Wildlife Conservation Society (WCS) - Indonesia,World Wide Fund for Nature (WWF) - Indonesia

BMU-Förderung:
7.500.000 €

Projektlaufzeit:
05/2017 bis 09/2023

Internetauftritt(e):



  • Twitter
  • Facebook
  • Google+